Wärmewäsche – nicht nur für Gförlis

Während draussen die Temperaturen sinken und schon bald wieder Minustemperaturen herrschen, verzieht man sich gerne unter die warme Decke. Doch auch im Winter ist Bewegung sehr wichtig, dazu beglückt die frische Luft unser Gemüt. Egal ob wir zu Hause kalte Füsse bekommen oder uns draussen der Wind ins Gesicht peitscht, unangenehm ist das Gefühl der Kälte immer. Doch unser Wohlgefühl hängt nicht nur von der Aussentemperatur, sondern von unserer gefühlten Temperatur ab. Aus diesem Grund ist das Tragen von Wärmewäsche eine gute Möglichkeit, unserem Körper ein wohlig warmes Gefühl zu geben.

Warum Wärmewäsche?

Wärmewäsche ist nicht etwa nur etwas für die ältere Generation oder ein Phänomen von früher. Heutzutage ist die Wärmewäsche so gut entwickelt, dass sie einem optimalen Wärmeausgleich ermöglicht, ohne dass der Körper beginnt zu schwitzen.

- Die Muskulatur neigt bei Kälte dazu, sich zu verspannen. Mit Wärmewäsche kann diesem Problem Abhilfe geschafft werden.
- Personen mit chronischen Erkrankungen wie beispielsweise Rheuma oder Arthrose reagieren besonders sensibel auf Kälte und verspüren während der kalten Jahreszeit häufiger Schmerzen. Die Kälte hat dabei keinen direkten Einfluss auf das Entzündungsgeschehen, die Person verkrampft sich beim Frieren und dadurch wird Druck auf die entzündeten Gelenke ausgeübt. Aus diesem Grund hört man oft von den Betroffenen, dass sie während den Wintermonaten Ferien an Orten mit einem milderem Klima machen und sich so die Beschwerden bessern.
- Ein kalter Nieren-und Beckenbereich begünstigt das Entstehen einer Blasenentzündung. Dies kann mit Wärmewäsche vermindert werden.

Doch es braucht nicht immer einen medizinischen Grund. Wir alle haben doch einen „Gfrörli“ in unserem Bekanntenkreis. Auch in diesem Fall hilft Wärmewäsche.

Schweizer Traditionsmarke Eusana

Eusana gehört seit 30 Jahren zu den Traditionsmarken der Schweiz. Eusana bietet über 200 Produkte, gefertigt aus Naturtextilen für Gesundheit und Wohlbefinden an kalten Tagen. Alle Produkte enthalten zu 100% reine Naturfasern. Das Material ist ein hochwertiger Mix aus wärmender Merinowolle und feiner Seide. Diese spezielle Zusammensetzung wärmt auf natürliche und angenehme Weise. Hautausdünstungen werden neutralisiert und durch einen optimalen Wärmeaustausch wird das Schwitzen vermindert. Der Stoff fühlt sich angenehm fein an auf der Haut. Der grösste Teil der Produkte wird in der Schweiz hergestellt. Ein wichtiger Ort dafür ist die Gemeinde Huttwil im Kanton Bern. Während der Blütezeiten der schweizerischen Strickerei Industrie liessen sich zehn Betriebe in dieser Gemeinde nieder. In den letzten vierzig Jahren mussten viele Betriebe aufgrund der Konkurrenz aus den Billiglohnländern schliessen. Die Firma TEXTIL AG konnte sich behaupten und arbeitet heute als Kleinbetrieb mit 5 Mitarbeitern, in einem 130 Jahre alten Haus und produziert einen grossen Teil der Produkte für Eusana.

Eusana Comfort Linie

Die Comfort Linie kann bei wechselhaftem und kühlem Wetter getragen werden. Der Stoff besteht zu 40% aus Seide und zu 60% aus Merinowolle. Die Linie beinhaltet verschiedene Leibchen, Hosen und Slips für Männer und Frauen.

Eusana Thermo Linie

Die Thermo Linie ist ein Wärmespender in Frottee-Qualität, wärmt doppelt und eignet sich deshalb sehr gut bei kaltem Wetter. Der Stoff besteht zu 30% aus Seide und zu 70% aus Merinowolle. Diese Linie kann eine therapeutische Wirkung zum Schutz sensibler Körperpartien erreichen und als Schutz und Prävention von Unterkühlung und Schmerzen getragen werden. Neben Leibchen, Hosen und Slips ergänzen diese Linie zusätzlich Knie-, Schulter-, Nieren- und Ellbogenwärmer und weitere Artikel.

Zu allen Eusana Produkten.