Unbeschwert die Ferien geniessen

Ferien sollen zu den schönsten Tagen im Jahr zählen. Doch häufig ist der Stress vor den Ferien hoch, denn es darf nichts vergessen gehen. Fragen wie "Habe ich alles dabei?", "Welche Medikamente benötige ich?" oder "Was, wenn ich in den Ferien "etwas einfange"?" beschäftigen uns nicht selten bis zur Abreise. Wir geben Ihnen Tipps, damit Sie fokussiert packen können und alles Wichtige dabei haben.

Unsere Tipps für eine angenehme Anreise

Auf Reisen mit dem Flugzeug, dem Auto oder im Car ist die Gefahr einer Thrombose besonders hoch. Der Grund dafür ist das stundenlange Sitzen bei nur sehr wenig Beinfreiheit und Bewegung. Durch die immer gleiche Sitzposition sind die Venen in der Leiste und der Kniekehle während der gesamten Reise abgeknickt und der Blutdurchfluss wird verlangsamt. Im Flugzeug kommt der niedrige Luftdruck hinzu. In der Folge dehnen sich die Venen aus und der Blutfluss wird langsamer. Um das Thromboserisiko so tief wie möglich zu halten, wird empfohlen, sich mindest einmal pro Stunde zu bewegen. Stützstrümpfe erweisen bei längerern Reisen wertvolle Dienste. Durch die Kompression der Venen dehnen sich diese weniger aus.

Dank guter Hygiene gesund durch die Ferien

Es ist eigentlich ganz einfach. Wer in den Ferien auf eine ausreichende Hygiene achtet, bleibt oft von Krankheiten verschont. Vor allem das regelmässige Händewaschen sollte zum Standardprogramm jedes Reisenden gehören. Besonders praktisch für unterwegs sind Desinfektionsmittel, diese können unkompliziert unterwegs, auch wenn einmal kein Wasser zur Verfügung steht, verwendet werden.
Leider kann auch Durchfall ansteckend sein, da dieser oft durch infektiöse Erreger wie Bakterien oder Viren ausgelöst wird. Infektionen können durch Kontakt mit Erkrankten, kontaminierten Gegenständen, durch das Essen oder Trinken von kontaminierten Lebensmitteln oder Wasser übertragen werden. Deshalb sollte man vor allem in Entwicklungsländern seine Zähne nicht mit Leitungswasser putzen. Idealerweisse nimmt man Trinkwasser aus der Flasche. Beim Duschen hingegen besteht kaum Gefahr, solange man das Wasser nicht schluckt.

Cook it, peel it, boil it - or forget it

Dieses Konzept ist keineswegs veraltet. Noch immer wird in Ländern mit anderen Hygienestandards als wir es uns gewohnt sind, geraten: Die Lebensmittel zu schälen, kochen, braten oder ansonsten darauf zu verzichten.

Diese Medikamente helfen unterwegs

Magen & Darm im Lot

Es kann sein, dass die Verdauung in den Ferien schnell aus dem Lot gerät und dafür nicht einmal etwas "schlechtes" gegessen werden muss. Die Zeitverschiebung, das neue Umfeld oder auch die klimatischen Unterschiede können die Verdauung durcheinander bringen.

Völlegefühl & Blähungen nach dem Essen

Andere Speisen oder andere Gewürze können unserem Magen zusetzen. Ein Völlegefühl, Blähungen oder ein "Stein im Magen" kann die Folge sein nach dem Essen.

Durchfall

Bei Durchfall ist es besonders wichtig, dem Körper ausreichend Flüssigkeit zuzufügen. Hält der Durchfall an, so ist es ratsam eine Apotheke vor Ort auszusuchen. Die Darmflora lässt sich jedoch auf hygienisch kritische Gebiete vorbereiten, indem die Darmflora mit Milchsäurebakterien genährt wird (z.B. Burgerstein Biotics D).

Fieber & Erkältung

Während den Ferien werden Erkältungen meist durch Klimaanlagen verursacht. Das warme Wetter lässt uns schwitzen und nur zu gross ist die Verlockung, immer wieder die Klimaanlage einzuschalten. Extra-Tipp: Sich nicht direkt von der Klimaanlage anblasen lassen sondern wenn möglich indirekt.

Sonnenschutz für Erwachsene

Die Haut gut vor der Sonne zu schützen um einen Sonnenbrand zu vermeiden trägt massgeblich zu einem entspannten Urlaub bei. Daher sollte unbedingt ausreichend Sonnencreme für die ganze Familie mitgenommen werde.

Sonnenschutz für Kinder

Die Kinderhaut ist noch empfindlicher als die Haut der Erwachsenen. Aus diesem Grund ist es wichtig, einen hohen Schutzfaktor zu benutzen und bei längerem Aufenthalt in der Sonne nachzucremen.

After Sun

Hilfe bei Sonnenbrand

Sonnenbrand ist eine Verbrennung ersten Grades und äussert sich in einer Hautrötung mit Schmerzen, Brennen, Juckreiz und Spannen der Haut. Bei akuten Komplikationen wie Blasenbildung, Fieber und Übelkeit sollte ein Arzt zugezogen werden. Bei einem leichten Sonnenbrand verschaffen kühlende Gels Linderung. Kühlen reduziert den Schmerz und hemmt die Entzündung. Anschliessend sollte die Haut mit wasserhaltigen Pflegemitteln, Hydrolotionen, versorgt werden. Es versteht sich von selbst, dass mit einem Sonnenbrand die Sonne gemieden werden muss und die betroffenen Stellen immer gut mit Kleidung abzudecken sind.

Insektenschutz

Kleine Verletzungen

Wichtige Dokumente

  • Krankenversicherungskarte
  • Impfausweis
  • Medikamentenpass
  • Rezeptkopie der Medikamente aus der Dauertherapie
  • Allergiepass
  • Notfallnummern
  • Brillenrezept

Weitere nützliche Reiseutensilien

Wir wünschen Ihnen erholsame und unvergessliche Ferien!

Verwandte Themen