Pollenallergie - Welche Wirkung haben Probiotika?

Probiotika, das sind Lebensmittel, welche mit lebenden Bakterien versehen sind. Diese Art von Lebensmittel oder teils auch Nahrungsergänzungspräparate werden derzeit intensiv über ihre Wirkungen erforscht. Die Milchsäurebakterien beeinflussen die Darmflora positiv und sollen daher bei verschiedenen Krankheitsbildern eingesetzt werden können. In diesem Artikel schauen wir uns an, welche Effekte Probiotika auf unseren Körper im Zusammenhang mit Allergien haben.

Heuschnupfen

Wie entsteht eine Allergie?

Bei einer Allergie kann das Immunsystem nicht zwischen harmlosen und schädlichen Stoffen unterscheiden. So gelangt beispielsweise ein Pollenbestandteil über die Schleimhäute in unseren Körper und wird irrtümlicherweise als eine schädliche Substanz eingestuft. In der Folge werden die bekannten Symptome wie Niesen, geschwollene und gerötete Augen oder Juckreiz ausgelöst. Weitere, detaillierte Informationen rund um das Thema Allergie finden Sie im Artikel zum Thema Allergie. Hier geht's zum Artikel.

Wie Probiotika in unserem Körper wirken

Unser Darm ist ein wichtiger Bestandteil unseres Immunsystems, ca. 60-80% aller Immunzellen befinden sich im Darm. Unser Immunsystem ist für die allergischen Symptome verantwortlich, da es überempfindlich auf harmlose Stoffe reagiert. Aus diesem Grund besteht bei Allergien eine direkte Verbindung zur Darmflora. Bestimmte Milchsäurebakterien, oder im Fachjargon „probiotische Stämme“ genannt, können die Zellen des Immunsystems im Darm dazu bringen, weniger starke Reaktionen bei Allergenen hervorzurufen. Das bedeutet, dass allergische Reaktionen gemildert und damit die einhergehenden Symptome verringert werden können. Dadurch kann die Lebensqualität der Allergiker massiv erhöht werden. Denn die Symptome beeinträchtigen die Betroffenen nicht nur tagsüber sondern halten auch während der Nacht an. Schlafstörungen und in der Folge Abgeschlagenheit sind aus diesem Grund keine Seltenheit bei Allergikern.

Besonders die Lactobacillis-Paraceisi-Stämme sollen bei allergischen Rhinitis erfolgreich sein. Pollenallergiker sollen daher ca. eine Woche vor der Pollensaison mit der Einnahme solcher Milchsäurebakterien beginnen und die Einnahme während der Pollensaison fortsetzen. Derzeit steht die Forschung noch eher am Anfang, doch die Ansätze mit Probiotika klingen vielversprechend. Insbesondere aufgrund der bekannten Nebenwirkungen von bestimmten Präparaten gegen Allergien sind solche alternativen Behandlungsmethoden eine interessante neue Option.

Burgerstein Biotics A

Dieses Probiotikum von Burgerstein enthält die Milchsäurebakterien-Stämme, welche in Studien bereits positive Ergebnisse im Zusammenhang mit Allergien, z.B. Pollenallergien gezeigt haben. Das enthaltene Vitamin D trägt zusätzlich zur normalen Funktion des Immunsystems bei. Das Produkt ist der ideale Begleiter vor und während der Pollensaison für die gesamte Familie.

Die nächsten 20 Bestellungen eines Burgerstein Biotics-A erhalten kostenlos ein Brillenputztüchlein dazu. Gültig solange der Vorrat reicht.