Ganzheitliche und schonende Hautpflege

Die Haut ist ein wichtiger Bestandteil unseres Körpers. Sie erfüllt zahlreiche Funktionen und prägt unser Erscheinungsbild. Wer eine irritierte, fettige oder gerötete Haut hat, fühlt sich schnell unsicher. Mit Kleidung oder Make-up wird dann versucht, die betroffenen Hautstellen zu verstecken. Unserem grössten Sinnesorgan wird leider oft zu wenig Beachtung geschenkt. Die Haut benötigt ein Leben lang Pflege, diese sollte in jedem Fall auf den Hauttyp abgestimmt sein. Eine beschädigte Haut kann ihre Funktion nicht vollständig erfüllen und soll mit der richtigen Pflege regeneriert werden.

Funktionen einer intakten Haut

Die Haut ist unser grösstes und vielseitigstes Organ. Als Sinnesorgan hat die Haut viele Funktionen. Dank den Sinneszellen in der Haut nehmen wir Berührungen, Wärme, Kälte oder Schmerzen wahr. Die Haut hat auch eine wichtige Schutzfunktion für unseren Körper. Sie schützt uns vor der Sonneneinstrahlung, Keimen, Verletzungen sowie Flüssigkeits- oder Elektrolytverlust. Eine weitere Aufgabe der Haut ist die Wärmeregulation des Körpers durch Schwitzen oder auch die Ausscheidung von Schadstoffen.

Aufbau der Haut

Unsere Haut ist einiges komplexer aufgebaut, als sie auf den ersten Blick erscheint. Die Haut, welche wir sehen ist nur eine Schicht der Haut, die sog. Oberhaut oder Epidermis. Die Haut besteht aus drei Hauptschichten, welche zusätzlich in weitere Schichten unterteilt werden. Die äussere, sichtbare Oberfläche ist die Hornschicht und gehört zur Hauptschicht Epidermis. Danach folgt die Dermis, auch Lederhaut genannt und anschliessend die Subcutis Die Hornschicht ist ein Teil der Epidermis und besteht aus abgestorbenen Zellen. Aus diesem Grund ist es bei der Auswahl einer Pflege essentiell, ein Produkt zu wählen, welches auch die tieferen Schichten der Haut erreicht und pflegt. Denn in den tieferen Hautschichten befindet sich unter Anderem das Bindegewebe, die Bildungsstätte neuer Hautzellen sowie auch die Schweiss- und Talgdrüsen.

Unser Schutzschild - die Hautbarriere

Ein Schutzschild gegen äussere Einflüsse bildet die Hautbarriere. Sie befindet an der sichtbaren Oberfläche der Haut. Die abgestorbenen Zellen haften durch einen Fettfilm (ein Grossteil davon sind sog. Ceramide) aneinander und schützen die Haut. Nur eine intakte Haut mit einer intakten Hautbarriere kann uns zuverlässig vor äusseren Einflüssen wie dem Eindringen von Mikroorganismen und sonstigen Fremdstoffen schützen.

Allerdings kann die Hautbarriere durch Umwelteinflüsse, Stress, Kälte, Hitze oder durch den natürlichen Alterungsprozess geschwächt werden. Leider bringen auch so manche Kosmetikprodukte unsere Hautbarriere durcheinander. Die natürlichen Fettschichten können durch aggressive Reinigungsprodukte aufgelöst und regelrecht ausgewaschen werden. Ist die Hautbarriere nicht mehr intakt, so verliert die Haut an Feuchtigkeit mit der Folge, dass die Haut zum Austrocknen neigt. Die Haut kann durch trockenheitsbedingte Linien und Risse rau und ungesund aussehen. Damit die Hautbarriere intakt bleibt oder wieder repariert wird, muss die Haut regelmässig mit ausreichend Feuchtigkeit und schonenden, gut verträglichen Pflegeprodukten versorgt werden.

Neurodermitis

Personen, welche an Neurodermitis leiden, haben regelmässig trockene und juckende Hautstellen. Neurodermitis ist eine chronische und entzündliche Hauterkrankung. Sie wird im Zusammenhang mit einer gestörten Hautbarriere vorgefunden. Die Symptome wie starker Juckreiz, Hauttrockenheit oder gar Ekzeme kommen meist schubweise und sind wiederkehrend. Durch das Kratzen der Haut entzündet sich diese noch mehr und es kann schnell ein Teufelskreis entstehen. Neurodermitis tritt gerne zusammen mit allergischen Krankheiten wie Heuschnupfen oder Asthma auf. Kinder sind am häufigsten von dieser Hauterkrankung betroffen, oft verringern sich die Schübe im Erwachsenenalter.

Physiotop

Physiotop hat zwei Pflegelinien für empfindliche, trockene und beanspruchte oder zu Neurodermitis neigender Haut entwickelt. Beide Produktelinien enthalten die innovative ortholamellare Technologie (OLT-Technologie). Diese Technologie bildet die Grundlage aller Physiotop Cremen und Lotionen. Die natürlichen Membranlipide (Carnaubawachs, Shea- und Moringabutter) kommen der Struktur einer gesunden Haut-Lipid-Barriere nahe. Die OLT-Technologie, zusätzlich kombiniert mit feuchtigkeitsbindenden und hautberuhigenden Inhaltsstoffen, unterstützt eine schnelle Wiederherstellung der Hautbarriere. Damit die Haut keinen weiteren Reizen ausgesetzt ist, sind alle Pflegeprodukte frei von Konservierungsmitteln, Duft- und Farbstoffen. Die Rezepturen enthalten keine Parabene oder Paraffine und ziehen schnell ein. Die Haut ist nach dem Auftragen der Pflege spürbar gepflegt, entspannt und fühlt sich geschmeidig an. Die beiden Produktelinien, bestehend aus der Basis- und der Akut-Linie, eignen sich für Kinder ab 3 Jahren sowie Erwachsene.

Physiotop Basis Linie

Die Physiotop Basis Linie eignet sich für die tägliche Pflege. Sie kann auch ideal als therapiebegleitende Pflege zwischen den Schüben bei einer Neurodermitis verwendet werden. Die Creme wird für kleinere Hautpartien wie Gesicht, Ellbeugen oder Kniekehlen empfohlen. Die Lotion ist etwas flüssiger und eignet sich gut als Pflege für den ganzen Körper.

Physiotop Akut Linie

Die Physiotop Akut Linie eignet sich ideal zur Pflege bei akut geröteter, juckender und beanspruchter Haut. Sie kann als therapiebegleitende Pflege bei einer Neurodermitis verwendet werden. Für kleinere Hautpartien wie Gesicht, Ellbeugen oder Kniekehlen wird die Creme empfohlen. Auch bei der Akut-Linie ist die Lotion etwas flüssiger und eignet sich daher gut als Pflege für den ganzen Körper.

Unsere Tipps gegen trockene Haut

- Bei Putzarbeiten die Hände mit Handschuhen vor den aggressiven Putzmitteln schützen
- Die Haut vor Wettereinflüssen schützen. Im Sommer mit Sonnencreme, im Winter Hautstellen bedecken oder mit einer Coldcreme schützen.
- Beim Händewaschen, Duschen oder Baden milde, seifenfreie Waschlotionen verwenden. Zusätzlich darauf achten, nicht zu heisses Wasser zu verwenden. Die Waschlotionen sparsam verwenden und beim täglichen Duschen ein hochwertiges, mildes und gut verträgliches Duschmittel verwenden.
- Zu trockene Luft schadet der Haut. Regelmässig lüften und zirka 20 Grad Raumtemperatur als Richtwert nehmen.
- Viel trinken! Gerade bei trockener Haut ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr essentiell.
- Bei trockenen und juckenden Hautstellen nicht kratzen sondern besser eincremen.