Mücken: Wir decken 4 häufige Mythen auf

Wussten Sie, dass es weltweit über 3000 Mückenarten gibt? Dazu kommt, dass die kleinen Blutsauger weit verbreitet und wir fast nirgends sicher sind vor ihnen. Vor allem im Sommer fliegen die Mücken fleissig um uns herum. Bei einem Grillabend mit Freunden, während dem Schlafen oder bei einem Strandspaziergang: Die lästigen Mücken sind überall. Genauso hartnäckig wie die Mücken halten sich auch Halbwahrheiten rund um das Thema Mückenstiche. Wir decken die gängigsten Mythen auf und verraten, was wirklich hilft, diese kleinen Plagegeister zu vertreiben.
Mythen über Mücken

1. Mythos: Mücken haben lieber süsses Blut

Falsch. Wer diesen Mythos in die Welt gesetzt hat, weiss allerdings niemand. Es stimmt, dass nicht alle Menschen gleich häufig gestochen werden. Die Mücken haben durchaus ihre Lieblinge. Mit süssem Blut hat dies jedoch nichts zu tun. Mücken orientieren sich nach dem Kohlendioxidgehalt in der Luft. Kohlendioxid, auch bekannt als CO2, wird von den Menschen aber auch von Tieren ausgeatmet und ist für die Mücken eine Art Lockstoff. Je höher der CO2-Gehalt ist, umso anziehender ist dies für die Mücken. Es spielt jedoch auch der Körpergeruch selbst eine Rolle. Je nach Zusammensetzung des Schweisses, werden Mücken ebenfalls mehr oder weniger angelockt. Es ist daher gleich doppelt lohnenswert, sich nach dem Sport kurz zu duschen.

2. Mythos: Frauen werden häufiger gestochen, als Männer

Dies ist ebenfalls ein Mythos, denn es kommt nicht auf das Geschlecht an, sondern auf den Geruch, resp. den oben erwähnten CO2 Ausstoss. Auch wenn Herr oder Frau sich parfumiert, so nehmen Mücken den CO2 Ausstoss wahr. Das muss aber nicht zwingend heissen, wer viel schwitzt, der wird gestochen.
Durch ihren scharfen Geruchsinn, riechen sie bereits von weitem, wer die optimalen Duftvoraussetzungen erfüllt um die nächste Beute zu sein. Aber mit dem Geschlecht hat dies nichts zu tun.

3. Mythos: Mücken fliegen zum Licht

Mücken sind nachtaktive Tiere und werden daher nicht vom Licht angelockt. Im Gegenteil, das Licht verwirrt die Mühen sogar eher. Die Mücken werden von der menschlichen Ausdünstung angelockt. Doch wird das Licht dann ausgeknipst, so machen sich die Mücken auf dem Weg zu denen, die für sie am besten riechen. Es gibt wenige Arten, welche zum Licht fliegen, doch Stechmücken gehören nicht zu diesen Arten. Das bedeutet aber nicht, dass ab jetzt abends die Fester und Türen sperrangelweit offen gehalten werden dürfen. Es gibt viele andere Nachtinsekten wie Nachtfalter- oder motten, die durchaus von Licht angezogen werden und zum Licht fliegen.

4. Mythos: Mücken brauchen Blut, um zu überleben

Auch das stimmt nicht. Mücken ernähren sich hauptsächlich von Pflanzensäften und Nektar. Doch wieso zapfen sie uns dann Blut ab? Es handelt sich hier um die weiblichen Mücken, welche um das Fortbestehen der Gattung bedacht sind. Die weibliche Mücke benötigt die Proteine aus dem Blut für ihre Eireifung.
Mögen Mücken süsses Blut?

3 Fakten über Mücken

1. Männliche Mücken sind lauter als weibliche Mücken

Männlichen Mücken sind tatsächlich lauter. Das Summen der Mücken ist lästig, jedoch ein grosses Hindernis für die Mücken. Durch das Summen werden die Mücken von ihren Opfern bemerkt. Das Summen ist ihr Kommunikationsinstrument bei der Fortpflanzung, denn die unterschiedlichen Summtöne können von den Mücken untereinander sofort erkannt werden.
Für uns Menschen ist diese Unterscheidung schon viel schwieriger. Weibchen haben pro Sekunde einen geringeren Flügelschlag, deshalb klingen sie etwas tiefer. Männliche Mücken haben einen deutlich schnelleren Flügelschlag und klingen somit etwas höher.

2. Mücken in der Schweiz sind harmlos

Es gibt sehr viele Mückenarten, viele davon können gefährliche Krankheiten übertragen wie beispielsweise Malaria, Gelbfieber oder Denguefieber etc. Glücklicherweise sind diese Mückenarten vorwiegend in tropischen Gebieten verbreitet. In der Schweiz sind die Mücken harmlos und verursachen nur leichte Quaddeln mit Juckreiz. Trotzdem sind sie lästig und man möchte ihnen so gut es geht fernbleiben.

3. Nur weibliche Mücken stechen

Die weiblichen Mücken werden sehr stechfreudig, wenn es um ihre Eierreifung geht. Vor allem Eiweiss ist für die Mücken als Nährstoff ihrer Eier wichtig. Diese werden teils sogar in den Eiern gelagert, damit die geschlüpften Mücken genügend Nährstoff in den ersten Phasen ihres Lebens haben.
Nur weibliche Mücken stechen

Anti-Brumm forte schützt vor Mücken

So schützen Sie sich vor Mückenstichen

  • Mückenschutzmittel verwenden: Es soll darauf geachtet werden, dass der Wirkstoff DEET darin enthalten ist. DEET ist ein hochwirksames Mückenmittel, welches in hohen Konzentrationen sehr lange Mücken fernhält.
  • Lavendelöl, Eukalyptus, Rosmarin, Zeder oder Citronell: Diese ätherischen Öle sollen die Körperausdünstung mit ihrem eigenen Duft kaschieren. Viele dieser ätherischen Öle sind auch in den berüchtigten Antimückenkerzen. Wir finden, wenn Sie sich an einem Ort aufhalten, an welchem Mücken Krankheiten übertragen können, so greifen Sie besser auf Sprays mit dem Inhaltsstoff DEET zurück.
  • Mückenstecker: Der Mückenstecker wird über Nacht an einer Steckdose angebracht. Er versprüht ein Insektizid, welches die Mücken vertreibt und so einen erholsamen Schlaf verspricht. Jedoch sind die Wirkstoffe nicht immer unbedenklich und können sich in der Luft, die von den Personen im Raum eingeatmet wird, anreichern.
  • Mückennetz: Eine der einfachsten und effektivsten Methoden Mücken fern zu halten. Es soll ein möglichst grosses Netz verwendet werden, damit während dem Schlafen nicht versehentlich das Netz verschoben wird und die Mücken ein Eingangstor finden.
  • Helle und lange Kleidung tragen. Mücken haben lieber dunkle Kleidung und werden davon eher angezogen. Dunkle Kleidung dient ausserdem als perfekte Tarnung für die Mücken.

Verwandte Themen

Quellen

  • https://www.rentokil.com/de/blog/10-interessante-fakten-uber-mucken/#.YqhTzHZByUk
  • https://www.geo.de/natur/tierwelt/licht-zieht-muecken-an_30125140-30166480.html
  • https://www.umweltnetz-schweiz.ch/themen/gesundheit/1974-ratgeber-%E2%80%93-wie-man-l%C3%A4stige-insekten-loswird.html?gclid=CjwKCAjw46CVBhB1EiwAgy6M4pPRK3vIYG5SDMv2whQsTYUG0d3-kk47uLWHC2tkFCzbLuOEostTdhoCngQQAvD_BwE
  • https://www.tagesspiegel.de/themen/gesundheit/warum-stechen-bei-muecken-nur-die-weibchen/520590.html
  • https://www.n-joy.de/leben/8-Dinge-ueber-Muecken-die-ihr-noch-nicht-wusstet,muecken256.html#:~:text=Nur%20die%20Weibchen%20stechen&text=Den%20weiblichen%20M%C3%BCcken%20einiger%20M%C3%BCckenarten,bevor%20sie%20ihre%20Eier%20legen.
  • www.schule-und-familie.de/wissen-wusstest-du-dass/tiere/keine-angst-vor-maennlichen-muecken.html
  • www.fenistil.de/gesunde-haut/mueckenstiche.html
  • www.autan.de/de-de/education/insects-101/5-surprising-facts-about-mosquitoes