Nahrung für das Gehirn

Eine ausgewogene Ernährung ist wichtig, egal in welchem Alter, mit welchem Körpergewicht oder welche Tätigkeit wir ausüben. Unser Körper benötigt die wertvollen Nährstoffe für seine normale Funktion. Jedoch zeigt die erste nationale Ernährungsstudie „menuCH“, dass die Ernährung der Schweizer Bevölkerung unausgewogen ist. Zu den wichtigen Nährstoffen für unseren Körper gehören auch die essentiellen Fettsäuren. „Essentiell“ bedeutet, dass der Nährstoff nicht vom Körper selber hergestellt werden kann und über die Nahrung zugeführt werden muss.

Ohne sie würde etwas fehlen

Die Fettsäuren haben einen positiven Einfluss auf das Gehirn, auf das Blut und auf die Augen. Das Gehirn kann dadurch seine normale Funktion ausschöpfen, die Fliessfähigkeit des Blutes wird verbessert und der Erhalt der Sehkraft unterstützt. Die regelmässige und ausreichende Einnahme der Fettsäuren kann beispielsweise das Risiko von Erkrankungen im Herz-Kreislauf-System verringern. Doch leider verstecken sich die essentiellen Fettsäuren vor allem in Fisch und Nüssen. Gemäss der Ernährungsstudie menuCH ist der Konsum von durchschnittlich 10 g Nüssen, Samen, Kernen, Oliven
oder Avocados pro Person und Tag ist etwa halb so hoch wie empfohlen. Ein Mangel der gesunden und essentiellen Fettsäuren kann gesundheitliche Risiken mit sich bringen. Eine erhöhte Einnahme der Fettsäuren wird besonders während der Schwangerschaft und Stillzeit stark empfohlen. Für den Bedarf der Mutter sowie auch für eine gesunde Entwicklung des Kindes. Mehr über die gesunden Fettsäuren im Artikel: Gesunde Fettsäuren.

Fit für die Schule

Die Einen sind bereits wieder zurück in der Schule, bei den Anderen steht der Schulanfang vor der Türe. Wir kennen es noch von früher: Auch wenn der Gang zur Schule nicht immer einfach ist, so ist der dennoch sehr wichtig. In der Schulzeit werden viele neue Erfahrungen gesammelt, Freundschaften geschlossen und natürlich auch für Mathematik oder Deutsch gebüffelt. Diese neuen Ereignisse bringen jeden Tag viel zum Verarbeiten mit sich. Zum Glück ist die körperliche und geistige Entwicklung und auch die Merkfähigkeit bei Kindern und Jugendlichen noch sehr gut. Damit das Lernen gut gelingt, ist eine ausgewogene Ernährung wichtig. Die essentiellen Fettsäuren Omega-3 und 6 sind beispielsweise wichtig, damit sich das Gehirn optimal entwickeln und funktionieren kann. Die Speisen, in welchen sich diese wertvollen Fettsäuren befinden, sind nicht jedermanns Sache. Aus diesem Grund kann es sinnvoll sein, die tägliche Ernährung mit einem Nahrungsergänzungsmittel zu ergänzen. Verschiedene Untersuchungen von Equazen zeigen, dass beispielsweise Kinder, welche in der Schule durch eine Lernschwäche oder als Unruhstifter auffallen, von den Fettsäuren profitieren können.

Equazen IQ

Die Produkte von Equazen IQ enthalten Fisch- und Nachtkerzenöl, welches gute Omega -3- und Omega-6- Fettsäuren-Lieferanten sind. Das Fischöl stammt aus nachhaltiger Fischerei und aus nicht bedrohten Fischarten. Das Öl wurde auf Schadstoffe geprüft und gereinigt. Die Omega-3- Fettsäuren Eicosapentaensäure und Docosahexaensäure (kurz EPA und DHA) kommen im Fischöl in hoher Konzentration vor. Diese beiden Fettsäuren sind relativ bekannt. Das ebenfalls im Equazen IQ enthaltene Nachtkerzenöl wurde schonend gewonnen und kalt gepresst für die beste Qualität der Inhaltsstoffe. Im Nachtkerzenöl kommt die Omega-6- Fettsäure Gamma-Linolensäure (kurz: GLA) in hoher Konzentration vor. Durch diese Zusammensetzung werden die Fettsäuren besser vom Körper aufgenommen und verwertet. Alle Equazen IQ Produkte werden schonend hergestellt, haben keinen Fischgeruch und stossen nicht auf. Die Kapseln und Kaukapseln können von Kindern ab 5 Jahren eingenommen werden. Equazen IQ flüssig kann sogar bereits von Kindern ab 3 Jahren eingenommen werden. Die Kautabletten und das Equazen IQ flüssig sind aromatisiert für eine angenehme Einnahme.

Unsere Tipps beim Lernen

- Lernpausen einplanen
- Fächer zeitlich einteilen, bestenfalls einen Plan erstellen
- Ähnliche Fächer nicht gerade hintereinander lernen (z.B. Sprachen)
- Elektronische Geräte während dem Lernen weglegen oder noch besser abschalten
-Raum gut durchlüften, denn mit ausreichend Sauerstoff lernt unser Hirn besser
- Bewegung und frische Luft in der Pause tut Körper und Geist gut
- (Handschriftliche) Zusammenfassungen schreiben
- Aufgeräumter Lernplatz: Beim Lernen gehören nur Schulmaterialien auf das Pult
- Ausreichend trinken. Ein Traubenzucker hilft gegen kurzfristigen Konzentrationsmangel