Eisenmangel

Gemäss der Eisenliga Schweiz leidet die halbe Menschheit an Eisenmangel, hauptsächlich sind Frauen und Kinder betroffen. Es handelt sich somit nicht um eine Mode-Krankheit. Eisenmangel lässt sich messen und behandeln. Die Folgen eines Eisenmangel sind Müdigkeit und Erschöpfung, oft verbunden mit einer blassen Gesichtsfarbe. Erfahren Sie hier mehr zum Thema Eisenmangel: Welche Möglichkeiten es gibt, einfach zu Hause zu testen, ob Sie an Eisenmangel leiden und welche Lebensmittel reich an Eisen sind.

Eisenmangel

Ursachen von Eisenmangel

Mangelernährung der Schweizer Bevölkerung

Im sechsten schweizerischen Ernährungsbericht (2012) ist zu lesen, dass der Eisenversorgung der Schweizer Bevölkerung mehr Beachtung geschenkt werden soll. Getreide, Gemüse und Fleisch sind die wichtigsten Eisenquellen. Das Eisen im Fleisch wird vom Körper jedoch besser aufgenommen werden als das Eisen aus Getreide und Gemüse.

Vermehrter Eisenmangel bei Vegetariern?

Bei einer von Fleisch gestützten Ernährung wird ein Teil des Eisens aus Häm-Eisen aufgenommen und ein Teil aus dem Rest der Nahrung. Häm-Eisen aus Fleisch ist besser resorbierbar für den Körper als die pflanzliche Form des Eisens. Laut neusten Empfehlungen der USA sollten Vegetarier deshalb eine 1.8 mal höhere Eisenzufuhr über die Nahrung haben als bei einer Ernährung mit Fleisch. Gleichzeitig gilt es zu sagen, dass sich der Eisenspiegel der Vegetarier kaum unterscheidet. Die Gründe dafür sind unklar, kann aber vielleicht damit zusammenhängen, dass Vegetarier oft mehr Vollkornprodukte, Samen und eisenreiches Gemüse zu sich nehmen.

Frauen sind häufiger betroffen als Männer

Bei jungen Frauen kann auch eine zu starke Menstruation Ursache einer Eisenmangelanämie sein. Jedoch haben Frauen vor der Menopause ein erhöhtes Risiko für einen Eisenmangel. In der Schwangerschaft ist der Eisenbedarf sogar um fast 100 % erhöht.

Wie macht sich Eisenmangel bemerkbar?

Folgende Symptome können auf einen Eisenmangel hindeuten:
- Müdigkeit
- Kopfschmerzen
- Antriebslosigkeit
- blasse Haut
- Manche Personen fühlen sich auch schwindlig.

Einfache Erstabklärung zu Hause

Mit dem Selbst-Test „Eisenmangel“ von Veroval können Sie schnell und sicher herausfinden, ob die genannten Beschwerden durch einen Eisenmangel verursacht sein können. Sie benötigen nur einen Tropfen Blut von Ihrer Fingerkuppe und 10-15 Minuten Zeit.

Produkte zur Unterstützung bei Eisenmangel

Welches ist der Tagesbedarf an Eisen?

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung gibt den Eisenbedarf für Männer mit 10 mg/Tag und für Frauen mit 15 mg/Tag an. Das Verdauungsystem kann im Normalfall aber nur 10% davon und 5mg maximal, aufnehmen. Während der Schwangerschaft oder bei einem bestehenden Eisenmangel erhöht sich die Resorptionsrate auf bis zu 40 %. Bei einem Überangebot sinkt sie auf 5 %.

Sojabohnen

Wieviel Milligramm Eisen enthalten unsere Lebensmittel?

Lebensmittel Eisen (mg/100g)
Schweineleber 22,1
Kakaopulver 12
Schweineniere 10,0
Hirse 9,0
Sojabohnen 8,6
Kalbsleber 7,9
Pfifferlinge 6,5
Blutwurst 6,4
Sonnenblumenkerne 6,3
Weisse Bohnen 6,1
Austern 5,8
Leberwurst 5,3
Erbsen 5,0
Knäckebrot 4,7
Haferflocken 4,6
Spinat 4,1
Brennnessel 4,1
Corned Beef 4,1
Haselnuss 3,8
Vollkornbrot 3,3
Rindfleisch 3,2
Schweinefleisch 3,0
Geflügel 2,6

Gemäss Schweizer Nährwerttabelle 2004, GU-Nährwert-Tabelle 2002/2003

Tipp vom Apotheker

Was fördert die Aufnahme von Eisen im Körper?

Vitamin C hilft, dass das Eisen im Körper besser aufgenommen wird. Ebenfalls sind weitere organische Säuren wie Apfelsäure, Weinsäure und Zitronensäure bekannt für ihren positiven Einfluss auf die Einnahme von Eisen.

Was hemmt die Aufnahme von Eisen im Körper?

Gerbstoffe, welche sowohl im Kaffee und im schwarzen Tee vorhanden sind, hemmen die Aufnahme von Eisen im Körper. Ebenfalls weiss man, dass unbekannte Substanzen in Eiern wie auch Magensäure reduzierende Medikamente (sog. Antazida) die Aufnahme reduzieren.

  • Florian Meier
    F. Meier
    eidg. dipl. Apotheker ETH & Inhaber Adler Apotheke
Quellen:
- Schweizerischer Ernährungsbericht (2012)
- Doktor.ch
- Burgerstein Handbuch
- Schweizerische Nährwerttabelle
- Wikipedia