D-Mannose – ein natürlicher Behandlungsansatz bei Blasenentzündungen

Brennen beim Wasserlassen und kontinuierlicher Harndrang, dies sind die zwei bekanntesten Symptome einer Blasenentzündung, in der Medizin Zystitis genannt. Häufig werden Blasenentzündungen mit Antibiotika behandelt, da eine unbehandelte Entzündung zu den Nieren hinauf wandern könnte. Wer die Blasenentzündung jedoch schon früh bemerkt und noch kein Blut im Urin hat oder starke Nierenschmerzen vorhanden sind, kann es mit alternativen Mitteln versuchen. Denn Antibiotikabehandlungen sind zwar stark wirksam, doch sie können die Darm- und Intimflora aus dem Lot bringen. Interessante Infos über die Entstehung einer Blasenentzündung finden Sie hier. Hier geht's zum Artikel.

Blasenentzündung

D-Mannose

Die D-Mannose ist ein natürlich vorkommender Einfachzucker und entsteht durch einen Vergärungsprozess aus der Glucose. Der Einsatz von D-Mannose als Begleittherapie bei Blasenentzündungen und zu deren Vorbeugung ist erst seit neuerer Zeit bekannt. Die D-Mannose bindet sich an die entzündungsverursachenden Bakterien, welche sich an der Blasenwand festhalten. Anschliessend werden die Bakterien zusammen mit dem Zucker über den Urin ausgeschieden. Diese Wirkungsweise unterstützt die Behandlung einer Blasenentzündung und hilft wiederkehrenden Infektionen vorzubeugen. Besonders vorteilhaft an der D-Mannose ist, dass der Einfachzucker nur die entzündungsverursachenden Bakterien bindet. So werden beispielsweise die wertvollen Bakterien im Darm nicht angegriffen und die Darmflora gerät nicht aus dem Lot. Die D-Mannose wird übrigens nicht vom Körper aufgenommen und dadurch unverändert über den Urin ausgeschieden. Somit ist die Verwendung von D-Mannose eine schonende Möglichkeit zur Vorbeugung und als Begleittherapie einer Blasenentzündung und auch bei Diabetespatienten bedenkenlos anwendbar. Auch Kinder, Schwangere oder Stillende können ein Präparat mit D-Mannose einnehmen. D-Mannose lässt sich problemlos mit einer Antibiotikatherapie kombinieren. Während einer Behandlung mit D-Mannose ist es wichtig viel Wasser oder Tee zu trinken. Dadurch werden die Bakterien und die D-Mannose selbst besser ausgeschwemmt. Es wird ausserdem empfohlen, die Blase möglichst immer vollständig zu leeren.

D-Mannose

Hänseler AG

Im Jahr 1964 wurde die Firma Hänseler AG von Edwin Hänseler gegründet. Hänseler AG ist ein führendes Schweizer Produktions- und Handelsunternehmen. Neben dem Handel und der Weiterverarbeitung von Rohstoffen stellt Hänseler AG auch eigene Produkte her. Zu den bekannten Marken aus dem Hause Hänseler gehören Alcacyl, Rescue, Gly-Coramin oder die Hänseler D-Mannose. Die Marken sind fest im Sortiment der Drogerien und Apotheken in der Schweiz verankert. Das in Herisau ansässige Unternehmen hat höchste Qualitätsansprüche und ist nicht nur national, sondern auch international aktiv. Die Firma arbeitet eng mit Apotheken und Drogerien zusammen, denn diese bestellen direkt bei Hänseler AG viele Rohstoffe höchster Qualität für Herstellungen und den Offenverkauf.

Hänseler AG

Hänseler D-Mannose

Das D-Mannose Präparat von Hänseler enthält nur den Einfachzucker D-Mannose. Es enthält keine Konservierungsstoffe, Gluten oder Laktose. Das Präparat enthält auch keine künstlichen Farb- und Aromastoffe und ist auch für eine vegane Ernährung geeignet. Die Hänseler D-Mannose kann akut und präventiv angewendet werden. Personen, die regelmässig an Blasenentzündungen leiden, können Hänseler D-Mannose ohne Bedenken täglich über eine längere Zeit einnehmen. Im Akutfall sollte möglichst bei den ersten Anzeichen einer Blasenentzündung mit einer Behandlung begonnen werden. So besteht die Möglichkeit, auf Antibiotika verzichten zu können. Nebst der Einnahme von D-Mannose empfiehlt sich zweieinhalb bis drei Liter Wasser oder Tee pro Tag zu trinken um die entzündungsverursachenden Bakterien auch mechanisch ausspülen zu können. Besonders wirksam ist D-Mannose in der Kombination mit speziellen Nieren-Blasen-Tees.

Eine Blasenentzündung?

In unserer Apotheke in Winterthur können Sie im Akutfall einen Test durchführen um zu erfahren, ob ein Infekt vorhanden ist oder nicht. Dieser Test kann an 365 Tagen im Jahr und ohne Voranmeldung durchgeführt werden.