Blähungen

Ist Ihnen das Pupsen peinlich? Es muss Ihnen nicht peinlich sein, denn der Mensch produziert täglich 1.5 Liter Darmgase, welche durch den Auspuff an die Umwelt abgegeben werden. Dass die Darmgase entstehen ist ein ganz normaler Stoffwechselvorgang, der in Folge der Verdauung unserer Nahrung entsteht.

Unser Verdauungssystem:

Unser Verdauungssystem besteht anatomisch gesehen grob gesagt aus 5 verschiedenen Einheiten. Natürlich sind weitere Organe wie Leber, Gallenblase etc. am Verdauungssystem beteiligt auf welche ich jedoch der Einfachheit halber nicht eingehe.

➢ Speiseröhre: Über die Speiseröhre gelangt die Nahrung in den Magen

➢ Magen: Hier wird die Nahrung aufgefangen, durchmischt und mit Hilfe der Salzsäure angesäuert und desinfiziert.

➢ Dickdarm: Hier wird die Nahrung zur Resorption vorbereitet

➢ Dünndarm: Hier werden die Nahrungsbestandteile über die Darmschleimhaut in das Blut aufgenommen.

➢ Enddarm: Hier wird die Flüssigkeit aus dem Darm zurückgewonnen und der Nahrungsrest ausgeschieden.

Ursachen von Blähungen

Blähungen können verschiedenste Ursachen haben. Die wichtigste Aufgabe besteht darin den Grund zu finden. Sehr oft auch ist es eine Kombination von verschiedenen Elementen.

Mögliche Ursachen sind:

• Bakterielle Fehlbesiedlung des Dünndarms, dadurch Verstoffwechslung von
Kohlenhydraten mit Gasbildung statt Aufnahme in Körper.

• Lebensmittelunverträglichkeit: Z.B. Lactuloseintoleranz, Glutenunverträglichkeit, Verzehr von Hülsenfrüchten wie Bohnen, Zuckeraustauschstoffe wie beispielsweise Sorbitol in Kaugummis

• Motilitätsstörungen wie bei Diabetes, Morbus Crohn etc.

• Gabe von Antibiotika, welche die normale Darmflora gestört hat.

• Besiedlung von Candida. Candida ist ein Hefepilz, welcher meist bei immungeschwächten Patienten auftritt
Die wichtigste Aufgabe auf der Suche nach der Ursache der Blähung ist es, die Grunderkrankung respektive Unverträglichkeit zu finden. Anschliessend können zur Therapie die Behandlung der Grunderkrankung oder Ernährungssanpassungen sowie Produkte zur Entschäumung eingesetzt werden.

Gegen Blähungen sind Kräuter gewachsen

Kümmel, Fenchel und Anis haben eine gute blähungstreibende Wirkung. In der Adler Apotheke kann man sich jederzeit einen Tee gegen Blähungen frisch mischen lassen. Wir stossen Fenchel und Kümmel an, damit die ätherischen Oele besser frei gesetzt werden, daher dauert die Herstellung eines Tees oft bis zu einer Stunde. Am einfachsten für Sie ist es, wenn Sie Ihre Bestellung zur Abholung in der Apotheke bereits einen Tag vorher telefonisch aufgeben.

Rezeptur Windtee aus der Adler Apotheke:

Rezept:

25g Kümmel
25g Fenchel
25g Pfefferminzblätter
25g Kamillenblüten

Anwendung:

Einen Teelöffel mit einer Tasse heissem Wasser aufbrühen und während 5 Minuten ziehen lassen. Mehrmals täglich eine Tasse nach den Mahlzeiten schluckweise warm trinken.

Neben den natürlichen Tees können auch Silicat Verbindungen gegen Blähungen eingesetzt werden.

Weitere Präparate aus der Apotheke

Silikatverbindungen setzten die Oberflächenspannung von Tensidlösungen herab und besitzten eine ausgeprägte entschäumende und schaumverhindernde Wirkung. Die Schaumbildung im Gastrointestinaltrakt wird verhindert und bereits vorhandene Schäume zerfallen, so dass die freigesetzten Gase resorbiert oder rektal ausgeschieden werden können.
Die Wirkung von Silikatverbindungen ist rein physikalisch und werden normal im Stuhlgang wieder ausgeschieden.

Produkte gegen Blähungen aus Ihrer Apotheke



Adler Apotheke Winterthur; Ihre Online Apotheke mit Sinn für Qualität.
- Ihre Apotheke 365 Tage im Jahr.