Bionette - eine neue Technologie gegen Heuschnupfen

Allergien sind ständige Begleiter in unserem Leben. Besonders im Frühling haben viele Menschen mit der Pollenallergie, genauer gesagt dem Heuschnupfen, zu kämpfen. Allergien zeigen sich durch Symptome wie juckenden Augen, Nasen, Rachen, Ohren und laufender Nase, Niesen, Kopfschmerzen sowie tränenden Augen. Oft wird zur Linderung der Symptome zu Tabletten oder Nasensprays gegriffen. Diese Arzneimittel bringen jedoch leider oftmals auch Nebenwirkungen mit sich. Neu gibt es eine medikamentenfreie Option. Die Firma Alston hat mit Bionette ein neuartiges Produkt auf den Markt gebracht, welches mit Lichttherapie die Symptome lindert. Da das Produkt keine Nebenwirkungen aufweist ist es auch für Kinder ab 6 Jahren und in der Schwangerschaft geeignet.

Allergien

In medizinischen Kreisen wird der Heuschnupfen als „allergische Rhinitis“ bezeichnet, damit ist die allergisch bedingte Entzündung der Nasenschleimhaut gemeint. Die allergische Reaktion wird beim Heuschnupfen durch Pollen von Gräsern, Bäumen und Blumen ausgelöst. Besonders im blühenden Frühling ist der Pollenflug stark und die Menschen mit Heuschnupfen leiden unter den erkältungsähnlichen Symptomen. Weitere, detaillierte Informationen rund um das Thema Allergie finden Sie im Artikel zum Thema Allergie. Hier geht's zum Artikel.

Lichttherapie

Bionette bedient sich einer neuen Technologie mit Lichtstrahlen gegen Allergien. Die rotsichtbaren Lichtstrahlen haben einen Einfluss auf Prozesse der Zellen, beschleunigen deren Heilungsvorgänge und wirken gegen Entzündungen. Die Nasenschleimhaut wird bei frühzeitiger Anwendung vor Allergien geschützt. Die von Bionette verwendeten Rotlichtstrahlen verlangsamen die Reaktion der Immunzellen, welche die Pollen erkennen und die Allergiereaktion ins Rollen bringen. Dazu wird die Freisetzung des Hormons Histamin, welches die typischen Symptome einer Allergie auslöst erschwert.

Bionette

Die klinisch erprobte Neuheit kann zur Behandlung von allergischen Symptomen eingesetzt werden, welche durch Baum-, Gras- und Blütenpollen, Sporen, Schimmel, Milben, Staub oder Tierhaare ausgelöst wurden. Die medikamentenfreie Behandlung erfolgt durch kaltes Infrarotlicht, welches in die Nasenschleimhaut gestrahlt wird. Dadurch wird die Freisetzung von Histamin, was für die typischen Symptome einer Allergie verantwortlich ist, in der Schleimhaut verringert. So nehmen Symptome wie Niesattacken und eine laufende Nase in kürzester Zeit ab. Zudem wird die Schleimhaut durch eine regelmässige Anwendung abgehärtet und reagiert weniger anfällig auf Pollen.

Die Rotlichttherapie von Bionette wies während den Studien keinerlei Nebenwirkungen auf, dadurch ist die Anwendung bei Kindern ab 6 Jahren und während der Schwangerschaft bedenkenlos. Allerdings sollte die Anwendung bei Kindern nicht ohne Aufsicht erfolgen, da nicht in die Lichtquelle geblickt werden darf. Das Produkt ist batteriebetrieben und leicht anwendbar. Die handliche Grösse vereinfacht die Anwendung unterwegs. Das Gerät setzt sich aus einer Kontrollbox und zwei LED-Sonden für die Anwendung in der Nase zusammen. Wird der Druckknopf auf der Seite des Geräts betätigt leuchten die Enden der LED-Sonden rot auf. Die LED-Sonden des Gerätes können nun sanft in die Nasenlöcher eingeführt werden. Die Behandlung dauert zwischen vier bis fünf Minuten, sichtbar wird das Ende der Behandlung dank eines eingebauten Timers durch Erlöschen des roten Lichts. Es wird empfohlen, Bionette zwei bis dreimal pro Tag anzuwenden.