Roter Sonnenhut (lat. Echinacea purpurea)

Eine hübsche Blume in einem knalligen Purpur weckt derzeit das Interesse der Wissenschaft. Der rote Sonnenhut, auch bekannt unter dem Namen "Echinacea", steigert die körpereigenen Abwehrkräfte und soll im Kampf gegen Covid-19 ein neuer Hoffnungsträger sein. Doch wie sieht die Lage aktuell aus und was kann der rote Sonnenhut effektiv?
Echinacea purpurea
Es gibt verschiedene Arten der Echinacea Pflanzen. Die für Arzneizwecke am häufigsten verwendete Art ist die Echinacea Purpurea. Die Bezeichnung "Echinos" stammt aus dem griechischen und bedeutet Igel. Dies deutet auf den stacheligen Blütenboden hin. Purpurea steht für die markant leuchtende Farbe der Blätter wie auch des Blütenbodens (Purpur).

Schon die Indianer verwendeten Echinacea

Die Echinacea Pflanze wurde schon früh von den Indianern für Arzneizwecke verwendet. So wurde sie beispielsweise bei verschiedensten Hautleiden eingesetzt (z.B. Insektenbisse, Wunden, Verbrennungen).

Vorkommen

Natürlicherweise kommen die verschiedenen Arten der Echinacea Pflanze in Nordamerika vor (vorwiegend USA: Südosten und Mittlerer Westen). In der Zwischenzeit wird der rote Sonnenhut auf der ganzen Welt als Zier- und Nutzpflanze angebaut. Grundsätzlich ist die Pflanze relativ anspruchslos was deren Haltung betrifft. Bei nährstoffreichen und nicht zu trockenen Böden mit genügend Sonne erstahlt die Echinacea jedoch in schönen, üppigen Blüten.

Verwendeter Pflanzenteil für Arzneizwecke

Insbesondere die Wurzel der Echinacea Pflanze, manchmal aber auch das Kraut, werden für Arzneizwecke verwendet. Meist werden alkoholische Auszüge hergestellt.

Anwendungsgebiete der Echinacea

Gemäss verschiedenen Studien weisen bestimmte Inhaltsstoffe des roten Sonnenhuts immunstimulierende Eigenschaften auf. Dies bedeutet, dass die Einnahme von einem Präparat mit rotem Sonnenhut die Zellen des Abwehrsystems anregt, aktiv zu werden. Echinacea fördert so die Bildung von weissen Blutkörperchen im Körper. Diese weissen Blutkörperchen bilden das erste Schutzschild unseres Immunsystems und gehen gegen die Krankheitserreger vor.

Echinacea und Covid-19

Anfang September wurde eine Studie veröffentlicht, bei welcher im Reagenzglas Coronaviren abgetötet werden konnten. Diese Studie wurde mit in einem Labor gezücheteten Zellkulturen durchgeführt (in vitro = lat. für "im Glas"). Um eine Aussage darüber machen zu können, ob dies auch beim menschlichen Immunsystem funktioniert, ist es aufgrund dieser in vitro Studie noch zu früh. Dennoch kann die Echinacea Pflanze das Immunsystem positiv unterstützen, jedoch im allgemeinen Sinne und nicht spezifisch gegen Coronaviren.

Verwandte Themen

Quellen

  • www.swissmedic.ch/swissmedic/de/home/news/coronavirus-covid-19/echinacea_mittel_coronavirus.html
  • www.hauenstein-rafz.ch/de/pflanzenwelt/pflanzenportrait/stauden/Roter-Sonnenhut-Echinacea-purpurea.php
  • www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=echinacea
  • www.avogel.ch/de/pflanzenlexikon/echinacea_purpurea.php
  • www.walaarzneimittel.de/de/ueber-uns/substanzen-aus-der-natur/heilpflanzenlexikon-a-z/sonnenhut.html