Stulln Augentonikum 10 Ml

Stulln Augentonikum 10 Ml

Fachinformationen

Zusammensetzung

Wirkstoffe: Digitalis purpureae folii extractum 50 µg corresp. Digitoxinum 20 µg, Esculosidum 0,1 mg.

Hilfsstoffe: Conserv.: Benzalkonii chloridum, Exicipiens ad solutionem pro 1 ml.

Galenische Form und Wirkstoffmenge pro Einheit

Augentropfen.

1 ml Augentropfen enthält 20 µg Digitoxin, 0,1 mg Aesculin.

Indikationen/Anwendungsmöglichkeiten

Asthenopie, d.h. Ermüdungserscheinungen muskulärer, akkommodativer oder nervöser Art am Auge.

Dosierung/Anwendung

Wenn nicht anders verordnet, 2–3× täglich einen Tropfen in den Bindehautsack einträufeln. Im Allgemeinen ist eine mehrtägige Behandlungsdauer bis zum vollen Wirkungseintritt erforderlich. Dann genügt meistens eine Erhaltungsdosis von 2× täglich 1 Tropfen in jedes Auge.

Die Anwendung und Sicherheit von Augentonicum Stulln Augentropfen bei Kindern und Jugendlichen ist bisher nicht geprüft worden.

Kontraindikationen

Bei vermuteter oder bekannter Überempfindlichkeit (Allergie) auf einen der Inhaltsstoffe von Augentonicum Stulln.

Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen

Kontaktlinsen müssen vor der Anwendung von Augentonicum Stulln entfernt werden und können frühestens 15 Minuten nach der Anwendung wieder eingesetzt werden.

Interaktionen

Keine bekannt.

Schwangerschaft/Stillzeit

Es sind weder kontrollierte Studien bei Tieren noch bei schwangeren Frauen verfügbar. Dieses Präparat sollte aus diesen Gründen nur angewendet werden, wenn dies klar notwendig ist. Bei der Anwendung in der Schwangerschaft ist Vorsicht geboten.

Es ist nicht bekannt, ob die Wirksubstanzen in die Muttermilch übergehen und das Präparat sollte deshalb während der Stillzeit nicht angewendet werden.

Wirkung auf die Fahrtüchtigkeit und auf das Bedienen von Maschinen

Augentonicum Stulln hat in der Regel keinen oder einen vernachlässigbaren Einfluss auf die Fahrtüchtigkeit oder die Fähigkeit, Maschinen zu bedienen. Diese Aktivitäten erfordern jedoch eine klare Sicht sowie eine unbeeinträchtigte Akkomodationsfähigkeit. Die Grundkrankheit und die allfälligen unerwünschten Wirkungen sind zu beachten.

Unerwünschte Wirkungen

Augentonicum Stulln ist beim Einträufeln in den Bindehautsack, sofern die Tropfen nicht zu kalt angewendet werden, ohne Nebenwirkungen.

Überdosierung

Bei der sachgemässen Anwendung ist keine Überdosierung zu erwarten. Sollte jedoch die Lösung versehentlich eingenommen werden, ist eine Digitalis-Intoxikation möglich, besonders bei Kindern oder Patienten mit Hypokaliämie. Die Intoxikationserscheinungen sind zum Teil schwere, lebensbedrohliche Arrhythmien, neurologische und gastrointestinale Störungen.

Eigenschaften/Wirkungen

ATC-Code: S01XA

Wirkungsmechanismus/Pharmakodynamik

Digitalis-Wirkstoffe üben bereits in sehr kleiner Dosierung in Form von aesculinhaltigen Augentropfen eine tonisierende Wirkung auf die Akkommodationsleistung der Augen aus. Sie greifen unmittelbar am Ziliarmuskel ein und wirken der Ermüdung bei der Naheinstellung entgegen.

Pharmakokinetik

Die Pharmakokinetik von Augentonicum Stulln nach lokaler Applikation am Auge wurde nicht untersucht. Über das Ausmass einer allfälligen Resorption und die anschliessende Verteilung und Verweildauer im Augengewebe und in Flüssigkeiten kann somit keine Aussage gemacht werden.

Präklinische Daten

Es sind keine für die Anwendung von Augentonicum Stulln relevanten präklinischen Daten bekannt.

Sonstige Hinweise

Inkompatibilitäten

Benzalkoniumchlorid kann weiche Kontaktlinsen verfärben.

Haltbarkeit

Augentonicum Stulln ist in ungeöffneter Packung bis zum aufgedruckten Verfalldatum verwendbar.

Besondere Lagerungshinweise

Bei Raumtemperatur (15–25 °C) lagern.

Das Arzneimittel ist ausserhalb der Reichweite von Kindern aufzubewahren.

Hinweise für die Handhabung

Die Flasche ist mit einem Sicherheitsring versiegelt und wird durch Drehen der Verschlusskappe nach links geöffnet. Nach Erstöffnung den Sicherheitsring entfernen.

Nach Abnehmen der Kappe lässt sich durch leichten Druck auf die Flasche das Arzneimittel in die Augen tropfen.

Nach Gebrauch Fläschchen sofort verschliessen. Nach Anbruch nicht länger als 1 Monat verwenden.

Zulassungsnummer

25022 (Swissmedic).

Zulassungsinhaberin

Pharma Stulln Schweiz GmbH, Freienbach.

Herstellerin

Pharma Stulln GmbH, D-92551 Stulln.

Stand der Information

November 2010.

Verwendung dieser Informationen

Die Informationen auf dieser Seite sind für Fachpersonal gedacht. Bei Fragen lassen Sie sich von einer Fachperson (z.B. Arzt oder Apotheker) beraten und lesen Sie die Packungsbeilage auf unserer Produktseite.