Flatulex Tropfen Dosierpumpe 50ml
Flatulex Tropfen Dosierpumpe 50ml

Flatulex Tropfen Dosierpumpe 50ml

9.60 Fr.

Gewöhnlich innerhalb von 24 Stunden versandbereit.Details
Dieses Medikament gehört zur Abgabekategorie D und ist daher apothekenpflichtig: entweder Sie holen das Medikament persönlich in der Apotheke ab (dafür brauchen Sie kein Rezept) oder Sie senden uns ein Rezept eines Arztes damit wir Ihnen das Medikament zuschicken können.Genauere Informationen

Was ist Flatulex und wann wird es angewendet?

Flatulex ist ein Arzneimittel zur Behandlung von Beschwerden, die durch übermässige Gasbildung und Gasansammlung im Magen-Darm-Bereich auftreten, wie Blähungen, Völlegefühl, häufiges Luftaufstossen und Druckgefühl in der Bauchgegend.

Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin kann es Ihnen auch vor einer Röntgen- oder Ultraschalluntersuchung im Bauchbereich verschreiben, da Flatulex Ansammlungen von Darmgasen verhindert, die auf den Bildern störende Schatten geben können.

Durch Luftschlucken bei zu hastigem Essen oder nach dem Genuss blähender Speisen kann der normale Luftgehalt im Darm z.B. bis auf das 10fache anwachsen. Es bilden sich feinblasiger Schaum oder schleimumhüllte Gasblasen, und die so gefangene Luft kann deshalb nicht mehr auf natürlichem Weg entweichen oder vom Körper aufgenommen werden. Flatulex zerstört im Magen-Darm-Bereich durch seine entschäumenden Eigenschaften diesen Beschwerden verursachenden Schaum und das frei werdende Gas kann entweichen.

Flatulex ist als Kautablette oder als Tropflösung verfügbar. Die Kautabletten enthalten neben dem Hauptwirkstoff Simeticon noch Fenchel-, Kümmel- und Pfefferminzöl als Aromastoffe. Die Tropfen sind besonders für Säuglinge und Kleinkinder geeignet, aber auch für ältere Personen und, da sie künstlich gesüsst sind, auch für Diabetiker.

Was sollte dazu beachtet werden?

Bei Neigung zu Blähungen kann der Behandlungserfolg gebessert werden, indem zusätzlich auf richtige, ausgewogene Ernährung geachtet wird. Die Nahrung sollte ballaststoffreich sein, blähendes Gemüse ist zu vermeiden. Beim Essen ist auf gründliches Kauen zu achten, denn dadurch werden ein zu hastiges Essen und das dadurch verursachte Luftschlucken vermieden.

Auch Stress, Nervosität und Bewegungsmangel haben einen ungünstigen Einfluss auf die Verdauungsleistung.

Sollten die Beschwerden trotz blähungsmeidender Lebensweise anhalten, sollte ein Arzt bzw. eine Ärztin aufgesucht werden, damit organische (körperliche) Ursachen ausgeschlossen werden können.

Bei Säuglingen ist auf ein nicht zu hastiges Trinken zu achten. Erhält der Säugling die Flasche (Schoppen), ist darauf zu achten, dass das Saugloch nicht zu gross ist.

Falls Sie an einer Unverträglichkeit von Fruchtzucker oder Haushaltszucker (Fruktoseintoleranz, Sukrase-Isomaltase-Insuffizienz) oder Glukose-Galaktose-Malabsorption leiden, sollten Sie Flatulex Kautabletten nicht einnehmen.

Falls Sie an einer Sorbinsäure-/Sorbatunverträglichkeit leiden, sollten Sie Flatulex Tropfen nicht einnehmen.

Diabetikerhinweis

Der Diabetiker hat zu beachten, dass eine Flatulex Kautablette 0.55 g Zucker enthält, entsprechend ca. 0.05 Broteinheiten (BE).

Die Flatulex Tropfen sind künstlich gesüsst und für den Diabetiker geeignet.

Wann darf Flatulex nicht angewendet werden?

Wenn Sie an einem Darmverschluss leiden, dazu neigen oder wenn Sie gegen einen der Inhaltsstoffe der Flatulex Kautabletten oder der Flatulex Tropfen überempfindlich (allergisch) sind. Die Kautabletten sind für Diabetiker ungeeignet.

Wann ist bei der Anwendung von Flatulex Vorsicht geboten?

Bei bestimmungsgemässem Gebrauch sind keine besonderen Vorsichtsmassnahmen zu befolgen.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn Sie

  • an anderen Krankheiten leiden,
  • Allergien haben oder
  • andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden.

Darf Flatulex während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?

In der Schwangerschaft oder Stillzeit sollten Sie Flatulex nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin einnehmen.

Wie verwenden Sie Flatulex?

Bei Blähungsbeschwerden nehmen Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren üblicherweise zu oder nach jeder Mahlzeit und vor dem Schlafengehen 1-2 Kautabletten oder 2-4 Pumpstösse der Tropfen, Schulkinder 1 Kautablette oder 2 Pumpstösse, Säuglinge und Kleinkinder 1-2 Pumpstösse. Säuglinge erhalten Flatulex Tropfen entweder vor dem Stillen mit dem Teelöffel verabreicht oder sie werden der Flasche beigefügt.

Bei Einnahme von Flatulex zur Vorbereitung einer diagnostischen Untersuchung im Bauchbereich werden, sofern nicht anders verordnet, an den zwei Tagen vor der Untersuchung 3-4 mal täglich 2 Kautabletten oder 4 Pumpstösse eingenommen und die gleiche Dosis am Untersuchungstag morgens nüchtern oder eventuell nochmals unmittelbar vor der Untersuchung.

Bei Bedarf kann die Dosis erhöht werden. Die Einnahmedauer richtet sich nach dem Verlauf der Beschwerden. Flatulex kann, falls erforderlich, über längere Zeit eingenommen werden.

Bei der Einnahme der Kautabletten ist darauf zu achten, dass diese gut zerkaut werden.

Die Flatulex Tropfen sind vor Gebrauch zu schütteln. Sie werden vorteilhaft mit Flüssigkeit vermischt eingenommen. Die Tropfen mischen sich problemlos mit der Flaschennahrung oder anderen Flüssigkeiten, z.B. Milch; sie können auch breiiger Nahrung zugefügt werden.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der Ärztin verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. mit Ihrer Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Hinweise zur Handhabung der Dosierpumpe

Schraubverschluss von der Flasche entfernen und die im Plastikbeutel beigepackte Dosierpumpe auf den Flaschenhals schrauben. Pumpmechanismus in Richtung Stellung I (siehe Deckel) bis zum Anschlag drehen. Dann Dosierpumpe durch Runterdrücken betätigen, bis Flüssigkeit heraustritt. Die beiden ersten Pumpstösse noch nicht verwenden.

Die Flasche ist beim Betätigen der Dosierpumpe immer senkrecht zu halten. Die Dosierpumpe kann durch Drehung des Pumpmechanismus in Richtung Stellung 0 (siehe Deckel) verschlossen werden.

Als Ausgleich für das Verwerfen der ersten beiden Pumpstösse bei Inbetriebnahme der Dosierpumpe und für den verbleibenden Rest beim Leeren der Flasche enthält die Pumpflasche entsprechend mehr Tropflösung.

Welche Nebenwirkungen kann Flatulex haben?

Flatulex wird vom Körper nicht aufgenommen und unverändert ausgeschieden. Flatulex ist deshalb ausserordentlich gut verträglich. Vereinzelt wurde über Überempfindlichkeits-reaktionen (allergische Reaktionen wie Hautrötung, Nesselsucht, Angioödem und Juckreiz) nach der Anwendung von Flatulex berichtet.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Für Kinder unerreichbar aufbewahren.

Bei Raumtemperatur (15–25 °C) lagern.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Flatulex enthalten?

1 Kautablette enthält:

Wirkstoff: 42 mg Simeticon.

Hilfsstoffe: Kümmel-, Fenchel- und Pfefferminzöl, übrige Hilfsstoffe.

Zuckergehalt 0,55 g entsprechend 0,05 Broteinheiten (BE).

1 ml Tropflösung (= 2 Pumpstösse) enthält:

Wirkstoff: 41,2 mg Simeticon.

Hilfsstoffe: Natriumcyclamat, Saccharin-Natrium, als Aromastoffe Vanillin und andere, Konservierungsstoffe: E 200 (Sorbinsäure), E202 (Kaliumsorbat), übrige Hilfsstoffe.

Zulassungsnummer

29792, 42045 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Flatulex? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien, ohne ärztliche Verschreibung.

Kautabletten: Packung zu 50 Kautabletten.

Tropfen: Flasche mit Dosierpumpe zu 50 ml.

Zulassungsinhaberin

Bayer (Schweiz) AG, 8045 Zürich.

Diese Packungsbeilage wurde im Dezember 2015 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic) geprüft.

Fachinformationen zum Medikament anzeigen