Entumin Tabl 40 Mg 100 Stk
Entumin Tabl 40 Mg 100 StkEntumin Tabl 40 Mg 100 Stk

Entumin Tabl 40 Mg 100 Stk

50.30 Fr.

Gewöhnlich innerhalb von 24 Stunden versandbereit.Details
Dieses Medikament gehört zur Abgabekategorie B und ist daher rezeptpflichtig. Wenn Sie von einem Arzt ein Rezept erhalten haben, können Sie uns dieses per Post senden worauf wir Ihnen das Medikament zuschicken werden.Genauere Informationen

Was ist Entumin und wann wird es angewendet?

Entumin darf nur auf Verschreibung des Arztes oder der Ärztin im Rahmen der aktuellen Krankheitsepisode angewendet werden. Entumin ist von der Wirkung her ein sogenanntes Neuroleptikum. Es enthält als Wirkstoff Clotiapin, einen Vertreter der sogenannten Dibenzothiazepine und wird zur Behandlung von psychischen Störungen, vor allem der psychotischen Formkreisen wie z.B. Schizophrenie oder bipolare Störungen sowie von gewissen Angst- und Spannungszuständen und von schweren Schlafstörungen bei psychischen Krankheiten eingesetzt.

Wann darf Entumin nicht angewendet werden?

Bei Bewusstseinstrübung (komatöse Zustände) oder stark herabgesetzten Hirnfunktionen darf Entumin nicht angewendet werden. Falls Sie krampfgefährdet sind (Epilepsie), müssen Sie unbedingt Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin darüber informieren, da abrupte Einstellung oder Abbruch der Behandlung bzw. grosse Änderungen der Dosierung dann kontraindiziert sind.

Wann ist bei der Einnahme von Entumin Vorsicht geboten?

Bei älteren Patienten mit Demenz wird Entumin, wie andere Neuroleptika nur mit grösster Vorsicht, wenn überhaupt, verschrieben.

Teilen Sie Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin unbedingt mit, wenn Sie früher schon einen Schlaganfall oder Blutgerinnsel (Thrombose) hatten, Herzprobleme wie z.B. Rhythmusstörungen oder eine erniedrigte Zellzahl weisser Blutkörperchen haben, oder wenn Sie an Prostatavergrösserung, grünem Star (Glaukom), Darmverschluss, Krampfanfällen (Epilepsie) oder an Gehirnentzündung leiden oder gelitten haben.

Entumin kann die Reaktionsfähigkeit, die Fähigkeit Werkzeuge oder Maschinen zu bedienen und die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen. Deshalb soll auf Strassenverkehr und Bedienung von Maschinen und Apparaten verzichtet werden, solange Sie nicht Ihre Reaktionen zum Arzneimittel kennen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Entumin kann die Wirkung von Alkohol, Schlaf- und Beruhigungsmitteln, von Schmerzmitteln sowie von Präparaten gegen Allergien verstärken.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden.

Darf Entumin während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

Bei Anwendung von Entumin während des letzten Drittels der Schwangerschaft können bei Neugeborenen Zittern, Muskelsteifigkeit, Schwäche, Schläfrigkeit, Erregung, Schwierigkeiten beim Atmen oder Probleme beim Füttern auftreten. Bitte informieren Sie Ihren Arzt bzw. Ärztin unverzüglich im Falle einer Schwangerschaft, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Die Behandlung soll keinesfalls aus eigenem Ermessen abgesetzt werden. Ein plötzliches Absetzen von Entumin kann schwerwiegende Folgen haben. Bitte informieren Sie auch unverzüglich Ihren Frauenarzt bzw. –ärztin oder Geburtshelfer/-in über eine Einnahme während der Schwangerschaft, insbesondere wenn beschriebene Auffälligkeiten bei Ihrem Kind nach der Geburt auftreten.

Wie verwenden Sie Entumin?

Die Dosierung und Einnahmezeiten werden vom Arzt oder von der Ärztin je nach Art und Schwere der Beschwerden individuell angepasst. Falls die verschriebene Dosierung die Halbierung der Tabletten verlangt, soll dies durch Teilung mittels eines handelsüblichen Tabletten-Teilers erfolgen.

Für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren liegen keine klinischen Erfahrungen vor.

Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bzw. mit Ihrer Ärztin oder Apothekerin.

Welche Nebenwirkungen kann Entumin haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Entumin auftreten:

Blutdruckschwankungen, Mundtrockenheit und Störungen der Sehschärfe sowie Verstopfung können während der Behandlung auftreten.

Ebenso kann es zu Unruhe, Verwirrung, Muskelversteifung, Muskelzittern, unwillkürlichen Bewegungen oder Schläfrigkeit kommen. Nehmen Sie in einem solchen Fall mit Ihrem behandelnden Arzt oder Ihrer Ärztin Kontakt auf.

Sehr selten kann ein Zustand von Verwirrung, Bewusstseinsverminderung, hohem Fieber und/oder Muskelsteifigkeit auftreten. Falls dies eintreten sollte, konsultieren Sie umgehend einen Arzt oder eine Ärztin.

Bei Einnahme von Arzneimitteln dieser Art wurden Herzleitungsstörungen sowie Gewichtszunahme und Störungen von Blutzucker und Blutfetten beobachtet.

Erniedrigte Zellzahl weisser Blutkörperchen und Fälle von Venenthrombosen (Blutpropfen) einschliesslich Lungenembolien wurden berichtet.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder Ihren Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Das Arzneimittel soll für Kinder unerreichbar aufbewahrt werden.

Das Arzneimittel soll vor Feuchtigkeit geschützt und nicht über 30 °C aufbewahrt werden.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf der Packung mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Entumin enthalten?

1 Tablette enthält 40 mg Clotiapin sowie Hilfsstoffe.

Zulassungsnummer

33639 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Entumin? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken nur gegen ärztliche Verschreibung.

30 und 100 Tabletten.

Zulassungsinhaberin

Gebro Pharma AG, 4410 Liestal

Diese Packungsbeilage wurde im April 2013 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic) geprüft.

Fachinformationen zum Medikament anzeigen