Widmer Lotio Decapans 100ml

Widmer Lotio Decapans 100ml

Fachinformationen

Zusammensetzung

Wirkstoffe: Resorcinolum, Acidum salicylicum.

Hilfsstoffe: Excipiens ad solutionem.

Galenische Form und Wirkstoffmenge pro Einheit

1 g Lotion enthält: Resorcinolum 30 mg, Acidum salicylicum 20 mg.

Indikationen/Anwendungsmöglichkeiten

Schuppenlösende Kopfhaut-Lotion.

Alle stark schuppenden Dermatosen des behaarten Kopfes, wo keratolytische Salben und viskose Öle schlecht angewendet werden können, wie: Psoriasis capitis, seborrhoische Ekzeme, hyperkeratotische Ekzeme. Vorbereitung der spezifischen Behandlung bei Dermatosen des behaarten Kopfes, die mit starker Verkrustung und Schuppung einhergehen.

Dosierung/Anwendung

Übliche Dosierung

Die Lotio decapans wird 2–3 mal wöchentlich auf die zu behandelnden Stellen aufgetragen und gut eingerieben. Je nach Indikation einige Stunden oder über Nacht einwirken lassen. Anschliessend die Haare mit einem geeigneten Shampoo waschen. Sobald sich erneut dicke Schuppenauflagerungen bilden, wird die Behandlung wiederholt. Bei fortschreitender spezifischer Behandlung genügt in der Regel ein einmaliges Auftragen pro Woche.

Pädiatrie

Klinische Daten zur Wirksamkeit und Sicherheit in der Pädiatrie liegen nicht vor. Für die Anwendung bei über 12-Jährigen gelten die gleichen Dosierungsempfehlungen wie bei Erwachsenen.

Kontraindikationen

Resorcin-Allergie.

Überempfindlichkeit gegenüber den Wirkstoffen oder einem der Hilfsstoffe gemäss Zusammensetzung.

Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen

Kontakt mit Augen, Lippen und Schleimhäuten ist strikt zu vermeiden. Bei versehentlichem Kontakt mit genügend Wasser spülen. Keine Anwendung auf lädierter Haut und Wunden.

Keine grossflächige Anwendung oder Anwendung über einen längeren Zeitraum bei Kleinkindern und Patienten mit vorgeschädigter Leber oder Niere.

Interaktionen

Es ist zu berücksichtigen, dass Penetrationsvermögen und Resorbierbarkeit anderer, gleichzeitig angewendeter Externa erhöht werden.

Schwangerschaft/Stillzeit

Es sind mit dieser Formulierung keine Daten zur Reproduktionstoxikologie aus Tierversuchen oder kontrollierten Studien an schwangeren oder stillenden Frauen verfügbar. Lotio decapans sollte deshalb während der Schwangerschaft und der Stillzeit nicht angewendet werden es sei denn, es ist klar notwendig.

Wirkung auf die Fahrtüchtigkeit und auf das Bedienen von Maschinen

Die Lotio decapans hat keinen Einfluss auf die Fahrtüchtigkeit oder die Fähigkeit, Maschinen zu bedienen.

Unerwünschte Wirkungen

Auf der Haut können Resorcin wie auch Salizylsäure zu Reizerscheinungen führen. Resorcin kann am Auge eine Konjunktivitis oder Keratitis auslösen. Bei Anwendung auf der Kopfhaut können bei blondem, weissem oder grauem Haar Verfärbungen auftreten, wenn die Haare nicht frei von Alkalien (Seife) sind. Es kommt ausserdem durch die Entfernung der Hornschicht zur Verdünnung der Haut, was die Photosensibilität erhöhen kann. Lokale Applikation von Salizylsäure sowie Resorcin kann zu einer allergischen Kontaktdermatitis führen.

Beim Auftragen von Resorcin-Präparaten auf grössere Hautflächen und bei längerer Anwendung kann es infolge Hemmung der Schilddrüsenfunktion durch Resorcin zum Myxödem kommen. Diese Störung ist allerdings beim Absetzen der Behandlung reversibel.

Überdosierung

Es wurden keine Fälle von Überdosierung berichtet.

Eigenschaften/Wirkungen

ATC-Code: D02AF

Die Lotio decapans ist eine schuppenlösende Kopfhautlotion.

Resorcin wirkt keratoplastisch.

Salicylsäure wirkt keratolytisch.

Pharmakokinetik

Mit diesem Präparat wurden keine Pharmakokinetik-Studien durchgeführt. Resorcin wird relativ leicht durch die Haut resorbiert, so dass die Gefahr einer Intoxikation (speziell auch bei Kindern) auch nach lokaler Applikation gegeben ist.

Die Salicylsäure penetriert rasch die Hornhaut, die mittlere Resorptionsquote auf der gesunden Haut beträgt 20% der applizierten Menge. Die gemessenen Blutspiegel liegen jedoch unterhalb der systemisch wirksamen Konzentration. Die maximalen Plasmaspiegel treten 6–12 Stunden nach Applikation auf, die plasmatische Halbwertszeit beträgt 2–12 Stunden. Die Ausscheidung erfolgt hauptsächlich in Form von Metaboliten mit dem Urin.

Präklinische Daten

Es sind keine für die Verwendung von Lotio decapans relevanten präklinischen Daten vorhanden.

Sonstige Hinweise

Nur zur äusserlichen Anwendung.

Haltbarkeit

Verfalldatum beachten.

Lagerungshinweis

Bei Raumtemperatur (15–25 °C) aufbewahren.

Zulassungsnummer

45272 (Swissmedic).

Zulassungsinhaberin

Louis Widmer AG, Rietbachstrasse 5, 8952 Schlieren.

Stand der Information

Juli 2003.

Verwendung dieser Informationen

Die Informationen auf dieser Seite sind für Fachpersonal gedacht. Bei Fragen lassen Sie sich von einer Fachperson (z.B. Arzt oder Apotheker) beraten und lesen Sie die Packungsbeilage auf unserer Produktseite.