Vitamin A Blache Augensalbe 5 G

Vitamin A Blache Augensalbe 5 G

Fachinformationen

Zusammensetzung

Wirkstoff: Retinoli palmitas.

Hilfsstoffe: Adeps lanae, Excip. ad ungt.

Galenische Form und Wirkstoffmenge pro Einheit

Augensalbe: Retinoli palmitas 15’000 I.E./g.

Indikationen/Anwendungsmöglichkeiten

Förderung der Epithelregeneration bei Verbrennungen und chemischen Verätzungen von Binde- und Hornhaut. Torpide Ulcera der Hornhaut. Adjuvans zur systemischen Therapie bei Vitamin-A-Mangelzuständen, wie Xerophthalmie und Keratomalazie. Adjuvans bei Erosionen der Hornhaut. Adjuvans zur Behandlung eines trockenen Auges oder eines Sjögren-Syndroms.

Dosierung/Anwendung

Erwachsene: 2 bis 4× pro Tag einen Salbenstrang Vitamin A «Blache» von 3–5 mm Länge in den unteren Bindehautsack des Auges geben. Die Anwendung unter Verband kann von Vorteil sein.

Pädiatrie: Es liegen keine klinischen Studien mit Kindern und Jugendlichen vor, weshalb von einer Anwendung abgeraten wird.

Kontraindikationen

Vitamin A-Hypervitaminose, bekannte Überempfindlichkeit gegen einen der Bestandteile des Arzneimittels (z.B. Adeps lanae).

Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen

Hinweise für Kontaktlinsenträger: Da Kontaktlinsen die Hornhautheilung negativ beeinflussen können, sollen Kontaktlinsen wenn möglich nicht während einer Behandlung mit Vitamin A «Blache» Augensalbe getragen werden. Andererseits ist auf eine besonders sorgfältige Reinigung der Kontaktlinsen vor dem Wiedereinsetzen zu achten.

Interaktionen

Es liegen keine Angaben vor.

Schwangerschaft/Stillzeit

Es sind weder kontrollierte Studien bei Tieren noch bei schwangeren Frauen verfügbar. Es gibt Hinweise auf fötale Risiken mit Retinol, weshalb das Arzneimittel bei der schwangeren Frau nicht angewendet werden soll.

Da keine präzisen Daten zur Passage von Vitamin A in die Muttermilch vorliegen, soll auf die Behandlung stillender Frauen mit Vitamin A «Blache» verzichtet werden.

Wirkung auf die Fahrtüchtigkeit und auf das Bedienen von Maschinen

Da die Sicht unmittelbar nach dem Anwenden von Augensalben verschwommen sein kann, während mindestens 20 Minuten nach der Anwendung keine Fahrzeuge lenken oder Maschinen bedienen.

Unerwünschte Wirkungen

Augenleiden: Sofort nach der Anwendung kann eine kurzdauernde Sehstörung (verschwommenes Bild) auftreten.

Sonstige unerwünschte Wirkungen: Auch lokal am Auge applizierte Arzneimittel können systemisch resorbiert werden. Dabei können Irritiertheit, Schläfrigkeit, Schwindel und Erbrechen auftreten.

Überdosierung

Zeichen einer akuten Vitamin A-Intoxikation nach lokaler Anwendung einer Vitamin-A-haltigen Salbe sind nicht zu erwarten. Nystagmus, Diplopie, Muskellähmung am Auge, retinale Hämorrhagie, Protrusio bulbi oder Papillenödem, wurden beschrieben.

Eigenschaften/Wirkungen

ATC-Code: S01XA02

Vitamin A ist ein fettlösliches Vitamin. Es wirkt der Verhornung der Haut entgegen. An der Hornhaut wirkt Vitamin A als Antikeratomalacicum und als Antixerophthalmicum.

Pharmakokinetik

Die Pharmakokinetik von Vitamin A «Blache» Augensalbe wurde nicht untersucht. Deshalb können bezüglich Resorption, Verteilung und Kumulation im Kammerwasser und Augengewebe keine Aussagen gemacht werden.

Präklinische Daten

Retinol ist ein bekanntes Teratogen im Tierversuch. Die systemische Verfügbarkeit ist aber bei indikationsgemässer Anwendung äussert gering.

Sonstige Hinweise

Haltbarkeit

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «Exp.» bezeichneten Verfalldatum verwendet werden.

Nach erstmaligem Öffnen, dieselbe Tube nicht länger als einen Monat verwenden.

Besondere Lagerungshinweise

Nicht über 25 °C lagern.

Hinweise für die Handhabung

Um eine mögliche mikrobielle Kontamination zu vermeiden, Tubenspitze weder mit den Händen noch mit dem Auge berühren. Tube nach Gebrauch sofort fest verschliessen.

Zulassungsnummer

22398 (Swissmedic).

Zulassungsinhaberin

Bausch & Lomb Swiss AG, 6301 Zug.

Stand der Information

Oktober 2004.

Verwendung dieser Informationen

Die Informationen auf dieser Seite sind für Fachpersonal gedacht. Bei Fragen lassen Sie sich von einer Fachperson (z.B. Arzt oder Apotheker) beraten und lesen Sie die Packungsbeilage auf unserer Produktseite.