Transipeg 90 Beutel
Transipeg 90 BeutelTransipeg 90 Beutel

Transipeg 90 Beutel

32.30 Fr.

Gewöhnlich innerhalb von 24 Stunden versandbereit.Details
Dieses Medikament gehört zur Abgabekategorie C und ist daher apothekenpflichtig: entweder Sie holen das Medikament persönlich in der Apotheke ab (dafür brauchen Sie kein Rezept) oder Sie senden uns ein Rezept eines Arztes damit wir Ihnen das Medikament zuschicken können.Genauere Informationen

Was ist Transipeg/Transipeg Forte und wann wird es angewendet?

Transipeg/Transipeg Forte ist ein Darmregulans, bestehend aus Macrogol und Salzen, das eine Stuhlregulierung bei Verstopfung gewährleistet. Macrogol ist ein unverdaulicher Stoff, der Wasser an sich bindet. Ohne den Darm zu reizen, wird dadurch die Darmtätigkeit angeregt, der Stuhl weicher und gleitfähiger. Der Stuhlgang wird somit erleichtert. Die Menge der Salze entspricht etwa derjenigen, die im Blut enthalten ist (iso-osmotisch). Nach Auflösung von Transipeg/Transipeg Forte ergibt sich somit eine iso-osmotische Trinklösung. Dieser Ausgleich verhindert einen Wasser- und Salzverlust. Transipeg/Transipeg Forte wird zur Regulierung des Stuhlgangs bei Darmträgheit (Obstipation) und Verstopfung verschiedener Herkunft eingesetzt.

Was sollte dazu beachtet werden?

Wenn Sie an Verstopfung leiden, sollten Sie ballaststoffreiche Nahrung (Gemüse, Früchte, Vollkornbrot) sowie viel und regelmässig Flüssigkeit zu sich nehmen und auf körperliche Betätigung (Sport) achten.

Patienten und Patientinnen, die eine natriumarme oder eine kaliumarme Diät einhalten, sollten den Natriumgehalt (ca. 145 mg pro Sachet Transipeg bzw. 290 mg pro Sachet Transipeg Forte) bzw. den Kaliumgehalt (ca. 20 mg pro Sachet Transipeg bzw. 40 mg pro Sachet Transipeg Forte) berücksichtigen. Transipeg/Transipeg Forte ist zucker- und kalorienfrei. Es ist für Diabetiker sowie für Patienten und Patientinnen mit Galaktose­intoleranz geeignet.

Wann darf Transipeg/Transipeg Forte nicht eingenommen werden?

Transipeg/Transipeg Forte darf bei entzündlichen Darmerkrankungen, bei Darmverschluss, bei Verengungen in der Speiseröhre, im Magen oder Darm, bei akuter Erweiterung des Dickdarms sowie bei bestehendem oder drohendem Magen- oder Darmdurchbruch nicht angewendet werden. Bei Überempfindlichkeit gegenüber einem der Inhaltsstoffe darf Transipeg/Transipeg Forte nicht eingenommen werden. Wenn Sie Bauchschmerzen unbekannter Herkunft haben, dürfen Sie Transipeg/Transipeg Forte nur nach Einwilligung Ihres Arztes/Ihrer Ärztin einnehmen. Patienten und Patientinnen mit der Stoffwechselstörung Phenylketonurie dürfen das Präparat nicht einnehmen.

Wann ist bei der Einnahme von Transipeg/Transipeg Forte Vorsicht geboten?

Patienten und Patientinnen, die Transipeg/Transipeg Forte das erste Mal anwenden, sollten einen Arzt/eine Ärztin konsultieren, wenn nach 2 Wochen keine Besserung eintritt.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbst gekaufte) einnehmen oder äusserlich anwenden!

Darf Transipeg/Transipeg Forte während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

Wenn sie schwanger sind, schwanger werden möchten oder stillen, fragen Sie vor der Einnahme von Transipeg/Transipeg Forte Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin um Rat.

Wie verwenden Sie Transipeg/Transipeg Forte?

Die Tagesdosen von Transipeg und Transipeg Forte sind auf einmal, vorzugsweise morgens, einzunehmen. Der Inhalt eines Sachets Transipeg muss vor der Einnahme in mindestens 50 ml Wasser aufgelöst werden. Der Inhalt eines Sachets Transipeg Forte muss vor der Einnahme in mindestens 100 ml Wasser aufgelöst werden. Gut rühren! Die Lösung soll kurz nach der Zubereitung eingenommen werden. Die Wirkung tritt nach 24 bis 48 Stunden ein.

Erwachsene und Kinder über 12 Jahre: Je nach Schwere der Verstopfung 1 bis 4 Sachets Transipeg bzw. 1 bis 2 Sachets Transipeg Forte täglich. Die durchschnittliche Dosierung beträgt 2 Sachets Transipeg bzw. 1 Sachet Transipeg Forte täglich.

Kinder von 6 bis 11 Jahren (nur Transipeg, nicht Transipeg Forte): Die Anfangsdosis beträgt 2 Sachets Transipeg pro Tag. Die Dosis kann auf 3 Sachets Transipeg täglich erhöht werden. 3 Sachets Transipeg pro Tag dürfen ohne Rücksprache mit dem Arzt/der Ärztin nur kurzfristig, d.h. maximal 2 Wochen, angewendet werden.

Kinder von 2 bis 6 Jahren (nur Transipeg, nicht Transipeg Forte): Die Anfangsdosis beträgt 1 Sachet Transipeg pro Tag. Bei ungenügendem Resultat kann die Dosis nach Rücksprache mit dem Arzt/der Ärztin auf maximal 3 Sachets Transipeg pro Tag gesteigert werden.

Kinder unter 2 Jahren: Bei Kindern unter 2 Jahren darf das Präparat nur auf Verschreibung des Arztes/der Ärztin verabreicht werden. Die Anfangsdosis beträgt 1 Sachet Transipeg.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder von der Ärztin verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer Ärztin oder Apothekerin.

Welche Nebenwirkungen kann Transipeg/Transipeg Forte haben?

Eine zu hohe Dosierung von Transipeg/Transipeg Forte kann sehr häufig Durchfall und häufig Übelkeit und Erbrechen verursachen. Diese Nebenwirkungen klingen nach 24 bis 48 Stunden wieder ab. Danach kann die Therapie mit einer reduzierten Dosis weitergeführt werden.

Häufig haben Patientinnen und Patienten, insbesondere diejenigen mit überempfindlichem Dickdarm, über Bauchschmerzen und Blähungen berichtet.

Sehr selten wurde über allergische Reaktionen zum Beispiel mit Ausschlag, Juckreiz oder Schwellungen berichtet.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Nicht über 30 °C lagern. Für Kinder unerreichbar aufbewahren.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Transipeg/Transipeg Forte enthalten?

Transipeg/Transipeg Forte ist ein weisses Pulver mit sichtbaren gelben Partikeln zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen.

1 Sachet Transipeg enthält die Wirkstoffe: 2,95 g Macrogol 3350, 73 mg Natriumchlorid, 284 mg Natriumsulfat wasserfrei, 37,5 mg Kaliumchlorid, 84 mg Natriumhydrogencarbonat.

1 Sachet Transipeg Forte enthält die Wirkstoffe: 5,9 g Macrogol 3350, 146 mg Natrium­chlorid, 568 mg Natriumsulfat wasserfrei, 75 mg Kaliumchlorid, 168 mg Natrium­hydrogen­carbonat.

Hilfsstoffe: Aspartam, Acesulfam, Aromatica (Zitrone).

Transipeg/Transipeg forte enthält keinen Zucker (1 Sachet = 0 kcal).

Zulassungsnummer

53282 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Transipeg/Transipeg Forte? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken ohne ärztliche Verschreibung.

Schachteln mit 30 oder 90 Sachets.

Zulassungsinhaberin

Mundipharma Medical Company, Hamilton/Bermuda, Zweigniederlassung Basel.

Diese Packungsbeilage wurde im Mai 2016 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic) geprüft.

Fachinformationen zum Medikament anzeigen