Siccaprotect Augentropfen 10ml

Siccaprotect Augentropfen 10ml

Fachinformationen

Zusammensetzung

Wirkstoffe: Dexpanthenol, Polyvinylalkohol.

Hilfsstoffe: Benzalkoniumchlorid (Konservierungsmittel) und weitere Hilfsstoffe.

Galenische Form und Wirkstoffmenge pro Einheit

1 ml Augentropfen enthält: 30 mg Dexpanthenol, 14 mg Polyvinylalkohol.

Indikationen/Anwendungsmöglichkeiten

Leichte Reizungen des Auges. Zur Befeuchtung der Augen.

Dosierung/Anwendung

Erwachsene: Soweit nicht anders verordnet, 5 mal täglich 1 Tropfen in den Bindehautsack eintropfen.

Die Anwendung und Sicherheit von Siccaprotect bei Kindern und Jugendlichen ist bisher nicht geprüft worden.

Kontraindikationen

Siccaprotect darf nicht bei Überempfindlichkeit gegenüber einem der Bestandteile angewandt werden.

Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen

Während der Anwendung von Siccaprotect sollten keine weichen (hydrophilen) Kontaktlinsen getragen werden.

Interaktionen

Polyvinylalkohol kann mit folgenden Wirkstoffen Komplexe bilden: Adrenalin, Oxytetracyclin, Scopolamin.

Schwangerschaft/Stillzeit

Bei der Anwendung während der Schwangerschaft ist Vorsicht geboten, da weder kontrollierte Studien an schwangeren Frauen noch an Tieren verfügbar sind. Es ist jedoch kaum mit einer Gefahr bei der Anwendung während Schwangerschaft und Stillzeit zu rechnen, da Siccaprotect kaum resorbiert wird.

Wirkung auf die Fahrtüchtigkeit und auf das Bedienen von Maschinen

Siccaprotect führt kurzfristig zu einer leichten Visusbeeinträchtigung, die einen geringen vorübergehenden Einfluss auf die Fahrtüchtigkeit und auf das Bedienen von Maschinen hat.

Unerwünschte Wirkungen

Bei bestimmungsgemässem Gebrauch können in seltenen Fällen lokale Reizungen und Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten.

Überdosierung

Es wurden keine Fälle von Überdosierungen berichtet.

Eigenschaften/Wirkungen

ATC-Code: S01XA20.

Dexpanthenol (= Panthenol) stellt eine Vorstufe der Pantothensäure (Vitamin B5) dar und wird im Organismus zu dieser metabolisiert. Die Pantothensäure ist Bestandteil von Coenzym A, welches als Acetyl-Coenzym A für den Abbau von Fetten, Kohlenhydraten und verschiedenen Aminosäuren essentiell ist. In allen Organen, in denen ein hoher Stoffwechselumsatz stattfindet, kommt Coenzym A in höheren Konzentrationen vor; der höchste Gehalt findet sich in der Haut. Da bei Verletzungen des Epithels und der tieferen Schichten ein lokaler Mangel an Coenzym A besteht, erweist sich die topische Anwendung, nicht zuletzt wegen des guten Penetrationsvermögens des Dexpanthenols, als besonders wirkungsvoll.

Dexpanthenol führt durch seine granulationsfördernde, antiphlogistische, reepithelisierende und antipruriginöse Wirkung zu einer schnellen Abheilung von abakteriellen Entzündungen des Auges.

Polyvinylalkohol erhöht die Viskosität von Siccaprotect Augentropfen und besitzt eine hohe Haftfähigkeit auf der Hornhaut. Dadurch wird die Einwirkzeit des Arzneimittels am Auge verlängert.

Pharmakokinetik

Siccaprotect erreicht direkt durch die Applikation die Oberfläche des Auges und damit den Wirkort. Es wird kaum resorbiert. Spezifische pharmakokinetische Eigenschaften können daher nicht ermittelt werden.

Präklinische Daten

Es sind keine für die Anwendung relevanten Daten verfügbar.

Sonstige Hinweise

Haltbarkeit

Verfalldatum beachten. Nach Anbruch 1 Monat verwendbar.

Besondere Lagerungshinweise

Siccaprotect ist in der verschlossenen Originalpackung bei Raumtemperatur (15–25 °C) und ausser Reichweite von Kindern aufzubewahren.

Zulassungsnummer

55340 (Swissmedic).

Zulassungsinhaberin

Ursapharm Schweiz GmbH, 9325 Roggwil.

Stand der Information

April 2006.

Verwendung dieser Informationen

Die Informationen auf dieser Seite sind für Fachpersonal gedacht. Bei Fragen lassen Sie sich von einer Fachperson (z.B. Arzt oder Apotheker) beraten und lesen Sie die Packungsbeilage auf unserer Produktseite.