Rozex Gel Tb 30 G

14.30 Fr.

Gewöhnlich innerhalb von 24 Stunden versandbereit.Details
Dieses Medikament gehört zur Abgabekategorie B und ist daher rezeptpflichtig. Wenn Sie von einem Arzt ein Rezept erhalten haben, können Sie uns dieses per Post senden worauf wir Ihnen das Medikament zuschicken werden.Genauere Informationen

Was ist Rozex Gel und wann wird es angewendet?

Rozex Gel wirkt gegen eine Vielzahl von Krankheitserregern; speziell richtet sich die Wirksubstanz Metronidazol gegen Protozoen (Einzeller) und Bakterien. Auf Verschreibung des Arztes bzw. der Ärztin wird es angewendet zur lokalen Behandlung von entzündlichen Papeln und Pusteln und bei Rosacea (Acne rosacea) (Rötung im Gesicht und/oder Knollennase).

Wann darf Rozex Gel nicht angewendet werden?

-Bei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff Metronidazol oder anderen Nitroimidazolen, dem Konservierungsmittel Paraben oder einem anderen Bestandteil darf das Gel nicht angewendet werden.

-Rozex Gel sollte bei Kindern und Jugendlichen nicht angewendet werden.

Wenn Sie auf einen der Inhaltsstoffe empfindlich (allergisch) reagieren, sollten Sie Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin informieren.

Wann ist bei der Anwendung von Rozex Gel Vorsicht geboten?

Rozex Gel sollte weder in noch um die Augen angewendet werden; tränende Augen können so verhütet werden. Im Falle eines versehentlichen Augenkontaktes muss das Auge gründlich mit klarem Wasser gespült werden.

Treten lokale Reizungen auf, ist die Anwendungshäufigkeit zu reduzieren oder das Präparat vorübergehend abzusetzen. Informieren Sie Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin.

Der Hilfsstoff Propylenglycol kann Reizungen der Haut hervorrufen.

Über allergische Reaktionen gegenüber dem Wirkstoff oder den Hilfsstoffen wurde berichtet. Diese können sich mit Rötung, Juckreiz und Brennen sowie eventuell mit Blasenbildung äussern. Wenn Sie solche Reaktionen bei sich feststellen, stoppen Sie die Anwendung von Rozex und konsultieren Ihren Arzt /Ihre Ärztin.

Während der Behandlung mit Rozex sollte die betroffene Haut keiner Sonnen- und UV-Bestrahlung (Sonnenbad, Solarium) ausgesetzt werden.

Wird Metronidazol gleichzeitig mit Alkohol eingenommen, kann es zu Reaktionen kommen. Solche Reaktionen sind aber für Rozex unwahrscheinlich, da es nur auf der Haut angewendet wird. Trotzdem wird empfohlen während der Behandlung mit Rozex auf Alkohol zu verzichten.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Ihre Ärztin, wenn Sie Blutverdünnungspräparate zur Verzögerung der Blutgerinnung benötigen. Eine gleichzeitige Behandlung mit Blutverdünnungspräparaten und Rozex Gel sollte nur mit Vorsicht erfolgen.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Ihre Ärztin, falls Sie an einer Bluterkrankung leiden oder wenn Ihr Blutbild kürzlich nicht in Ordnung war, oder nicht in Ordnung ist. Eine Behandlung mit Rozex Gel sollte in diesen Fällen nur mit Vorsicht erfolgen.

Wenden Sie Rozex Gel nicht länger als von Ihrem Arzt /Ihrer Ärztin verordnet an. Die durchschnittliche Behandlungsdauer beträgt 3 Monate. Die empfohlene Behandlungsdauer sollte nicht überschritten werden. Wenn jedoch ein eindeutiger Nutzen erkennbar ist, kann vom verordnenden Arzt eine Fortsetzung der Therapie für weitere 3 bis 4 Monate in Erwägung gezogen werden.

Für ältere Leute gelten keine speziellen Einschränkungen.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie

-an anderen Krankheiten leiden,

-Allergien haben oder

-andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte) einnehmen oder äusserlich anwenden.

Darf Rozex Gel während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?

Während der Schwangerschaft und Stillzeit sollte Rozex Gel nur auf ausdrückliche Verordnung des Arztes oder der Ärztin angewendet werden. Ist eine Behandlung mit Rozex Gel während der Stillzeit notwendig, darf Rozex Gel nicht auf oder in der Nähe der Brüste angewendet werden, um einen direkten Kontakt des Säuglings mit dem Wirkstoff auszuschliessen.

Wie verwenden Sie Rozex Gel?

Vor der Anwendung von Rozex Gel sollte die erkrankte Haut sorgfältig gewaschen und getrocknet werden. Anschliessend wird auf die betroffenen Stellen ein dünner Film Rozex Gel aufgetragen und eingerieben. Die Behandlung erfolgt, sofern vom Arzt bzw. von der Ärztin nicht anders verordnet, 2-mal täglich morgens und abends.

Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer Ärztin oder Apothekerin.

Welche Nebenwirkungen kann Rozex Gel haben?

Rozex kann folgende Nebenwirkungen haben:

Häufige Nebenwirkungen (diese können bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen):

-trockene Haut, Hautrötung, Hautbeschwerden wie Brennen, Schmerzen, Stechen und Juckreiz, Hautreizung und eine Verschlechterung der Rosazea

Gelegentliche Nebenwirkungen (diese können bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen):

-Taubheitsgefühl und Kribbeln auf der Haut, metallischer Geschmack

-Übelkeit

Zudem kann es zu einer Kontaktallergie (z.B. Ausschlag), Abschälen der Haut und einer Schwellung des Gesichts kommen.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Bei Raumtemperatur (15–25 °C) und für Kinder unzugänglich aufbewahren. Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «Verwendbar bis» bezeichneten Datum verwendet werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Rozex Gel enthalten?

1 g Gel enthält als Wirkstoff 7,5 mg Metronidazol und als Hilfsstoffe Propylenglykol; Konservierungsmittel: Propyl- und Methylparaben (E 216/E 218); sowie weitere Hilfsstoffe.

Zulassungsnummer

50977 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Rozx Gel? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken nur gegen ärztliche Verschreibung.

Tuben zu 30 g.

Zulassungsinhaberin

Galderma Schweiz AG, 4622 Egerkingen/Schweiz

Diese Packungsbeilage wurde im Februar 2016 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic) geprüft.

Fachinformationen zum Medikament anzeigen