Riopan Gel 50 Beutel
Riopan Gel 50 Beutel

Riopan Gel 50 Beutel

35.90 Fr.

Gewöhnlich innerhalb von 24 Stunden versandbereit.Details
Dieses Medikament gehört zur Abgabekategorie D und ist daher apothekenpflichtig: entweder Sie holen das Medikament persönlich in der Apotheke ab (dafür brauchen Sie kein Rezept) oder Sie senden uns ein Rezept eines Arztes damit wir Ihnen das Medikament zuschicken können.Genauere Informationen

Was ist Riopan Gel/Riopan Gel Forte und wann wird es angewendet?

Riopan Gel/Riopan Gel Forte wird bei Magenbrennen, saurem Aufstossen oder Druck- und Völlegefühl in der Magengegend eingenommen.

Der Wirkstoff Magaldrat vermindert die Säuremenge, bindet Pepsin und Gallenbestandteile und beseitigt durch einen schleimhautschützenden Belag die aggressive Wirkung des Magensaftes.

Was sollte dazu beachtet werden?

Es ist wichtig, auf die allgemeine Lebens- und Ernährungsweise zu achten. Stress und individuell nicht zuträgliche Speisen sowie übermässiges Rauchen und Alkoholgenuss sollten vermieden werden.

Da Riopan Gel/Riopan Gel Forte zuckerfrei und natriumarm ist, kann es auch von Diabetikern und Patienten mit Bluthochdruck eingenommen werden.

Wann darf Riopan Gel/Riopan Gel Forte nicht eingenommen werden?

Bei bekannter Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff Magaldrat oder einen der Hilfsstoffe des Arzneimittels.

Wann ist bei der Einnahme von Riopan Gel/Riopan Gel Forte Vorsicht geboten?

Riopan Gel/Riopan Gel Forte darf nicht länger als 2 Wochen ohne ärztliche Konsultation eingenommen werden. Bei einer langfristigen Anwendung kann es zu einer Veränderung der Blutsalze, insbesondere Kalzium und Phosphat, kommen.

Patienten/Patientinnen, die an Nierenkrankheiten leiden, dürfen das Präparat nur nach Rücksprache mit dem Arzt oder mit der Ärztin einnehmen.

Bei länger anhaltenden und/oder in häufigen Abständen wiederkehrenden Beschwerden muss ein Arzt oder eine Ärztin untersuchen, ob eine schwerwiegende Krankheit vorliegen könnte.

Die gleichzeitige Einnahme von Riopan Gel/Riopan Gel Forte kann die Aufnahme von vielen anderen Arzneimitteln (z.B. für das Herz oder Antibiotika) vermindern. Deshalb sollten andere Arzneimittel immer mindestens 2 Stunden früher oder später eingenommen werden als Riopan Gel/Riopan Gel Forte.

Säurehaltige Getränke (z.B Obstsäfte, Wein, Brausetabletten mit Zitronen- oder Weinsäure) begünstigen die Aufnahme von Aluminium aus Riopan Gel/Riopan Gel Forte. Deshalb sollte Riopan Gel/Riopan Gel Forte möglichst nicht gemeinsam mit säurehaltigen Getränken eingenommen werden.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden!

Darf Riopan Gel/Riopan Gel Forte während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

Wenn Sie schwanger sind oder es werden möchten, sollten Sie vorsichtshalber möglichst auf Arzneimittel verzichten. Während der Schwangerschaft und Stillzeit sollten Sie Riopan Gel/Riopan Gel Forte nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin einnehmen.

Wie verwenden Sie Riopan Gel/Riopan Gel Forte?

Erwachsene: Im Allgemeinen werden bei leichteren Magenbeschwerden ½ - 1 Std. nach dem Essen oder beim Auftreten von Beschwerden 10 ml Riopan Gel im Messbecher oder der Inhalt eines Beutels Riopan Gel/Riopan Gel Forte eingenommen.

Die Tagesdosis von 6400 mg Magaldrat (entspricht 8 Beuteln Riopan Gel oder 4 Beuteln Riopan Gel Forte) sollte nicht überschritten werden.

Die Anwendung und Sicherheit bei Kindern und Jugendlichen ist bisher nicht geprüft worden.

Zur Einnahme von Riopan Gel/Riopan Gel Forte in Beuteln ist folgendes zu beachten: Riopan Gel/Riopan Gel Forte im verschlossenen Beutel schütteln. Dann den Beutel zum Öffnen mit Daumen und Zeigefinger abklemmen und der markierten Linie entlang aufreissen. Zur Einnahme des Gels den Beutel mit abgeklemmter Öffnung zum Mund führen, den Inhalt des Beutels ausstreifen und schlucken.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der Ärztin verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. mit Ihrer Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Welche Nebenwirkungen kann Riopan Gel/Riopan Gel Forte haben?

Insbesondere bei hoher Dosierung kann es zu breiigen Stühlen, erhöhter Stuhlfrequenz und in sehr seltenen Fällen zu Durchfall und Verstopfung kommen.

Bei langandauernder Anwendung kann es zu einer Veränderung der Blutsalze, insbesondere Kalzium und Phosphat kommen.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Arzneimittel ausser Reichweite von Kindern aufbewahren.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.

Riopan Gel in der Flasche sollte nach Anbruch innerhalb 6 Monaten aufgebraucht werden!

Bei Raumtemperatur (15–25 °C) lagern.

Vor Frost schützen.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Riopan Gel/Riopan Gel Forte enthalten?

10 ml Riopan Gel enthalten 800 mg des Wirkstoffes Magaldrat.

10 ml Riopan Gel Forte enthalten 1600 mg des Wirkstoffes Magaldrat.

Hilfsstoffe: Natriumcyclamat, Aromastoffe: Vanillin und andere, Konservierungsstoffe: Silber aus Silbersulfat und Silberchlorid, Chlorhexidindigluconat, Natriumhypochlorit, Sorbinsäure (E 200) sowie weitere Hilfsstoffe.

Zulassungsnummer

46515 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Riopan Gel/Riopan Gel Forte? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien, ohne ärztliche Verschreibung.

Packungen mit 20 und 50 Beuteln zu 10 ml Riopan Gel.

Flasche mit 250 ml Riopan Gel.

Packungen mit 10 und 20 Beuteln zu 10 ml Riopan Gel Forte.

Zulassungsinhaberin

Takeda Pharma AG, Freienbach

Diese Packungsbeilage wurde im November 2013 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic) geprüft.

Fachinformationen zum Medikament anzeigen