Rhinogen Nasencreme 15g

Rhinogen Nasencreme 15g

Fachinformationen

Zusammensetzung

Wirkstoff: acidum hyaluronicum in Form von natrii hyaluronas.

Hilfsstoffe: laurilsulfas; conserv.: E 216, E 218, natrii dehydroacetas; excipiens ad unguentum.

Galenische Form und Wirkstoffmenge pro Einheit

Creme: 2 mg natrii hyaluronas pro 1 g Creme.

Indikationen/Anwendungsmöglichkeiten

Zur Feuchtigkeitszufuhr bei trockener Nasenschleimhaut (trockener Rhinitis). Zur postoperativen Behandlung, zum Beispiel nach einem Eingriff an der Nasenscheidewand.

Dosierung/Anwendung

3–4mal pro Tag eine kleine Menge Creme in beide Nasenöffnungen geben und die Nasenflügel leicht massieren. Rhinogen Nasencreme ist nicht für eine Langzeitbehandlung indiziert (maximal 2–4 Wochen).

Die Anwendung von Rhinogen Nasencreme bei Kindern und Jugendlichen ist bisher nicht geprüft worden.

Kontraindikationen

Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der Hilfsstoffe gemäss Zusammensetzung.

Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen

Interaktionen

Bisher hat die gleichzeitige Anwendung von topischen Antibiotika oder anderen lokal verabreichten therapeutischen Wirkstoffen keine Interaktionen oder Inkompatibilitäten mit Rhinogen gezeigt.

Schwangerschaft/Stillzeit

Es sind keine kontrollierten Studien bei schwangeren Frauen verfügbar. Reproduktionsstudien bei Tieren haben kein Risiko für den Fötus gezeigt. Bei der Anwendung während der Schwangerschaft ist Vorsicht geboten.

Da keine Angaben an einem möglichen Übertritt in die Muttermilch vorliegen, wird eine Anwendung in der Stillzeit nicht empfohlen.

Wirkung auf die Fahrtüchtigkeit und auf das Bedienen von Maschinen

Rhinogen hat keinen Einfluss auf die Fahrtüchtigkeit oder die Fähigkeit Maschinen zu bedienen.

Unerwünschte Wirkungen

Gelegentlich kann leichter Juckreiz an der Nasenschleimhaut auftreten.

In sehr seltenen Fällen, vor allem bei länger dauernder Anwendung, kann die Hyaluronsäure Überempfindlichkeitserscheinungen hervorrufen. In diesen Fällen ist die Behandlung abzubrechen und eine anderweitige geeignete Therapie zu beginnen.

Überdosierung

Es besteht kein Risiko einer Überdosierung.

Eigenschaften/Wirkungen

ATC-Code: R01AX09

Hyaluronsäure ist ein saures Mukopolysaccharid (Glykosaminoglykan) biologischen Ursprungs, das mehr als 50% der Hautgrundsubstanz bildet und durch eine hohe Wasserbindungsfähigkeit charakterisiert ist.

Beim Menschen kommt es in hoher Konzentration im Glaskörper, in der Synovialflüssigkeit und in den Gelenkknorpeln vor. Ein lokaler Mangel an Hyaluronsäure führt zu einer ungenügenden Regeneration der Fibrillen des Bindegewebes, einer zu schwachen Regeneration des Gefässgewebes, einer Abnahme der Phagozytoseaktivität der Histiozyten sowie der Fibroblastenproliferation.

Pharmakokinetik

Die lokale Anwendung von Hyaluronsäure auf normaler oder geschädigter Haut führt nur zu einer äusserst geringen systemischen Absorption, die stark variieren kann und von der Anzahl der Anwendungen und dem Hautzustand unabhängig ist.

Bei systemischer Absorption verschwindet die exogene Hyaluronsäure rasch aus dem Blutkreislauf und konzentriert sich vor allem im Knochenmark, in den Lymphknoten, der Leber und der Milz. Ihre Ausscheidung erfolgt im wesentlichen extrarenal, und ihr Abbau erfolgt durch ein leistungsfähiges System vorwiegend in der Leber, wo sie durch Enzyme in einfache Saccharide gespalten wird, die anschliessend in den normalen Hexosen-Stoffwechselzyklus inkorporiert werden.

Präklinische Daten

In akuten, subakuten und chronischen Toxizitätsuntersuchungen an verschiedenen Tierarten hat sich die Hyaluronsäure als nicht toxisch erwiesen. Hyaluronsäure besitzt ferner auch keine Mutagenität oder Reproduktionstoxizität. Die lokale Verträglichkeit der Hyaluronsäure hat sich in tierexperimentellen Studien als sehr gut erwiesen.

Sonstige Hinweise

Haltbarkeit

Es wird empfohlen, Rhinogen an einem trockenen Ort bei Raumtemperatur aufzubewahren (15–25 °C). Die Creme sollte nach Ablauf des auf der Originalpackung mit «EXP» bezeichneten Verfalldatums nicht mehr angewendet werden.

Besondere Lagerungshinweise

Arzneimittel sind ausserhalb der Reichweite von Kindern aufzubewahren.

Zulassungsnummer

54083 (Swissmedic).

Zulassungsinhaberin

IBSA Institut Biochemique SA, 6903 Lugano.

Stand der Information

September 2007.

Verwendung dieser Informationen

Die Informationen auf dieser Seite sind für Fachpersonal gedacht. Bei Fragen lassen Sie sich von einer Fachperson (z.B. Arzt oder Apotheker) beraten und lesen Sie die Packungsbeilage auf unserer Produktseite.