Reyataz Kaps 300 Mg 30 Stk

Reyataz Kaps 300 Mg 30 Stk

Fachinformationen

Zusammensetzung

Wirkstoff: Atazanavir als Sulfat.

Hilfsstoffe:

Kapselinhalt: Crospovidon; Lactose-Monohydrat; Magnesiumstearat.

Kapselhülle: Gelatine; Indigotin (E132); Titaniumdioxid (E171); Eisenoxid (E172: Kapseln zu 300 mg).

Galenische Form und Wirkstoffmenge pro Einheit

Hartgelatinekapseln zu 150 mg, 200 mg und 300 mg.

Indikationen/Anwendungsmöglichkeiten

Reyataz ist indiziert in Kombination mit anderen antiretroviralen Substanzen für die Behandlung von HIV-1 infizierten Erwachsenen und pädiatrischen Patienten ab 6 Jahren und älter, mit oder ohne antiretrovirale Vorbehandlung.

Basierend auf den verfügbaren virologischen und klinischen Daten von Erwachsenen ist bei Patienten mit ≥4 Proteaseinhibitor-Resistenzmutationen kein klinischer Nutzen zu erwarten. Informationen zur Anwendung in der Pädiatrie (6 Jahre bis <18 Jahre): siehe «Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen» und «Eigenschaften/Wirkungen».

Die Auswahl von Reyataz bei antiretroviral vorbehandelten erwachsenen und pädiatrischen Patienten sollte aufgrund individueller viraler Resistenztestung und der Vorbehandlungsgeschichte des Patienten erfolgen. Es gibt keine Daten zur Wirksamkeit bei Patienten mit schwerer Immunsuppression (CD4 <50 Zellen/mm3).

Dosierung/Anwendung

Übliche Dosierung Erwachsene

Die empfohlene Dosierung für Reyataz ist 300 mg 1× täglich (1 Kapsel zu 300 mg oder 2 Kapseln zu 150 mg) kombiniert mit 100 mg Ritonavir 1× täglich zusammen mit einer Mahlzeit. Die Kapseln sollten unzerkaut eingenommen werden. Ritonavir wird als Booster der Atazanavir-Pharmakokinetik verwendet (siehe auch «Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen» und «Interaktionen»).

Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion

Keine Dosisanpassung erforderlich (siehe auch «Pharmakokinetik»). Bei Patienten mit Hämodialyse wird die Anwendung von Reyataz und Ritonavir nicht empfohlen (siehe auch «Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen» und «Pharmakokinetik»).

Patienten mit eingeschränkter Leberfunktion

Atazanavir ist bei Patienten mit mässiggradig und schwergradig eingeschränkter Leberfunktion (Child Pugh B und C) kontraindiziert. Es liegen keine klinischen Daten zu Patienten mit leichtgradiger Leberinsuffizienz (Child Pugh A) vor. Reyataz kann zusammen mit Ritonavir bei leichtgradiger Leberinsuffizienz mit Vorsicht unter Kontrolle der Leberparameter (Bilirubin und Transaminasen) in der Standarddosierung 300 mg Reyataz plus 100 mg Ritonavir angewendet werden. Siehe auch «Kontraindikationen», «Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen» sowie «Pharmakokinetik».

Pädiatrie (6 Jahre bis <18 Jahre)

Die Dosierung von Reyataz Kapseln für pädiatrische Patienten basiert auf dem Körpergewicht (siehe nachstehende Tabelle), wobei die empfohlene Dosis für Erwachsene nicht überschritten werden sollte. Reyataz Kapseln müssen in Kombination mit Ritonavir und mit einer Mahlzeit eingenommen werden.

Verwendung dieser Informationen

Die Informationen auf dieser Seite sind für Fachpersonal gedacht. Bei Fragen lassen Sie sich von einer Fachperson (z.B. Arzt oder Apotheker) beraten und lesen Sie die Packungsbeilage auf unserer Produktseite.