Rapura Wundsalbe 40g

Rapura Wundsalbe 40g

Fachinformationen

Zusammensetzung

Wirkstoffe: Perubalsam, Dextrocampher, Thymol, Zinkoxid.

Hilfsstoffe: Wollfett und weitere Hilfsstoffe.

Galenische Form und Wirkstoffmenge pro Einheit

1 g Salbe enthält 9 mg Perubalsam, 40 mg Dextrocampher, 1 mg Thymol, 40 mg Zinkoxid.

Indikationen/Anwendungsmöglichkeiten

Rapura ist eine Heil- und Wundsalbe zur symptomatischen Behandlung von kleineren, nicht blutenden Wunden wie Schürfungen, rissige Haut, Schrunden an den Händen, Frostbeulen (blaue und geschwollene Fersen).

Dosierung/Anwendung

Erwachsene und Jugendliche:

Rapura Salbe wird in dünner Schicht auf die zu behandelnden Hautstellen aufgetragen, falls erforderlich mehrmals täglich.

Wegen des Gehaltes an Kampfer nicht bei Kindern (unter 6 Jahren) anwenden.

Rapura Salbe ist nur für die äusserliche Anwendung auf der Haut bestimmt. Nicht einnehmen!

Kontraindikationen

Überempfindlichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe.

Nicht anwenden bei Allergie auf Perubalsam, Tolubalsam, Benzoe oder Propolis.

Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen

Nicht auf offene (blutende) Wunden oder grossflächig geschädigte Haut auftragen.

Tritt eine lokale Verschlechterung auf oder bleibt eine Heilung innerhalb von 2-3 Wochen aus, ist ein Arzt/eine Ärztin zu konsultieren, ebenfalls dann wenn sich das sich das Allgemeinbefinden (z.B. mit Fieber) verschlechtert.

Interaktionen

Die Auswirkungen der Salbe hinsichtlich Interaktionen ist nicht untersucht.

Zinksalben können die Wirkung anderer Externa einschränken. Vor der Anwendung anderer Externa auf den gleichen Hautbereich sollte Rapura Salbe entfernt werden.

Schwangerschaft/Stillzeit

Systematische wissenschaftliche Untersuchungen wurden keine durchgeführt. Daher sollte Rapura Salbe während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet werden, es sei denn es ist klar notwendig.

Wirkung auf die Fahrtüchtigkeit und auf das Bedienen von Maschinen

Es wurden keine entsprechenden Studien durchgeführt.

Unerwünschte Wirkungen

In seltenen Fällen lokale allergische Reaktionen (Reizungen und leichte Rötungen der Haut). In solchen Fällen sollte die Behandlung abgebrochen werden.

Bei bestimmungsgemässem Gebrauch ist das Auftreten schwerwiegender Nebenwirkungen nicht zu erwarten.

Bei oraler Einnahme oder grossflächiger, andauernder topischer Anwendung Kampfer-haltiger Produkte können gelegentlich leichtere Nebenwirkungen wie Übelkeit, Erbrechen und Bauchschmerzen auftreten.

In seltenen Fällen sind schwerwiegende Nebenwirkungen wie generalisierte tonisch-klonische Anfälle (Grand mal), Depression des Zentralnervensystems, Kopfschmerzen, Schwindel, Verwirrung, Unruhe, Angst, Halluzinationen, Myoklonus und Hyperreflexie, sowie vereinzelt sogar Todesfälle aufgrund von respiratorischer Insuffizienz oder Konvulsionen berichtet worden.

Es besteht das Risiko einer Sensibilisierung gegenüber Perubalsam. Es wird deshalb von einer langfristigen Anwendung von Rapura Salbe auf verletzter Haut abgeraten.

Überdosierung

Es wurden keine Fälle von Überdosierung berichtet.

Eine versehentliche oder auch absichtliche orale Einnahme von Kampfer-haltigen Produkten kann jedoch in seltenen Fällen zu schwerwiegenden Nebenwirkungen wie generalisierten tonisch-klonischen Anfällen (Grand mal), Depression des Zentralnervensystems, Kopfschmerzen, Schwindel, Verwirrung, Unruhe, Angst, Halluzinationen, Myoklonus und Hyperreflexie führen. Vereinzelt sind sogar Todesfälle aufgrund von respiratorischer Insuffizienz oder Konvulsionen berichtet worden.

Gelegentlich treten nach oraler Einnahme leichtere Nebenwirkungen wie Schleimhautreizungen, Übelkeit, Erbrechen und Bauchschmerzen auf.

Die grossflächige kutane Anwendung oder die länger andauernde Anwendung höherer Dosierungen von Kampfer-haltigen Produkten können jedoch in seltenen Fällen zu Nebenwirkungen führen, die einer oralen Einnahme entsprechen. Todesfälle wurden jedoch nicht berichtet.

Eigenschaften/Wirkungen

ATC-Code: D03AX

Wirkungsmechanismus/Pharmakodynamik

Daten über den Wirkungsmechanismus der Kombination aus Perubalsam, Dextrocampher, Thymol und Zinkoxid liegen nicht vor.

Die einzelnen Komponenten weisen desinfizierende und heilende Eigenschaften auf, die sich positiv zur Behandlung von kleineren Wunden auswirken.

Pharmakokinetik

Keine Daten verfügbar.

Präklinische Daten

Es liegen keine regulatorischen präklinischen Studien oder Daten vor, insbesondere in den Gebieten der Mutagenität/Kanzerogenität und Reproduktionstoxizität.

Es sind keine für die Anwendung sicherheitsrelevanten präparatespezifischen Daten bekannt.

Sonstige Hinweise

Inkompatibilitäten

Bisher keine bekannt.

Haltbarkeit

Rapura Salbe darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.

Das Arzneimittel bei Raumtemperatur (15-25 °C) lagern. Für Kinder unerreichbar aufbewahren.

Zulassungsnummer

20128 (Swissmedic)

Zulassungsinhaberin

Tentan AG, 4452 Itingen

Stand der Information

September 2014

FI0400000/01.15

Verwendung dieser Informationen

Die Informationen auf dieser Seite sind für Fachpersonal gedacht. Bei Fragen lassen Sie sich von einer Fachperson (z.B. Arzt oder Apotheker) beraten und lesen Sie die Packungsbeilage auf unserer Produktseite.