Procto Glyvenol Creme 30g
Procto Glyvenol Creme 30gProcto Glyvenol Creme 30g

Procto Glyvenol Creme 30g

13.20 Fr.

Gewöhnlich innerhalb von 24 Stunden versandbereit.Details
Dieses Medikament gehört zur Abgabekategorie D und ist daher apothekenpflichtig: entweder Sie holen das Medikament persönlich in der Apotheke ab (dafür brauchen Sie kein Rezept) oder Sie senden uns ein Rezept eines Arztes damit wir Ihnen das Medikament zuschicken können.Genauere Informationen

Was ist Procto-Glyvenol und wann wird es angewendet?

Procto-Glyvenol Crème dient zur lokalen Behandlung von äusseren und inneren Hämorrhoiden und zur Linderung des damit verbundenen Juckreizes und der damit verbundenen lokalen Schmerzen.

Procto-Glyvenol Zäpfchen werden zur lokalen Behandlung von inneren Hämorrhoiden und den damit verbundenen Beschwerden angewendet.

Hämorrhoiden sind knotenförmige Erweiterungen der Blutgefässe (Arterien und Venen) im Bereich des Afterschliessmuskels.

Äussere Hämorrhoiden sind oft als schmerzempfindliche Knoten erkennbar, die zu lästigen Beschwerden wie Schmerzen, Brennen und Juckreiz - besonders im Sitzen - führen.

Innere Hämorrhoiden können sich durch hellrote oberflächliche Blutbeimengungen zum Kot und durch Schmerzen beim Stuhlgang äussern.

Einer der beiden wirksamen Bestandteile (Tribenosid) führt zu einer Verminderung der Durchlässigkeit und Erhöhung der Spannkraft der feinsten Blutgefässe am Ort der Anwendung. Ferner hat er eine Hemmwirkung auf eine Reihe von Stoffen, die eine wichtige Rolle im Entzündungsgeschehen und bei der Schmerzentstehung spielen. Der andere wirksame Bestandteil (Lidocain), ein Stoff zur örtlichen Schmerzbetäubung, wirkt schmerz- und juckreizlindernd.

Was sollte dazu beachtet werden?

Wenn Sie an Hämorrhoiden leiden, sollten Sie auf scharf gewürzte Speisen verzichten und eine Ernährung wählen, die zu weichem Stuhlgang führt (bevorzugt leichte, pflanzliche Kost). Sie sollten Übergewicht vermeiden bzw.

bestehendes Übergewicht verringern, und auf eine sorgfältige Analhygiene achten. Dadurch können Sie die Wirkung von Procto-Glyvenol unterstützen.

Wann darf Procto-Glyvenol nicht angewendet werden?

Wenn Sie auf einen der Wirkstoffe oder Hilfsstoffe allergisch sind, sollten Sie Procto-Glyvenol nicht anwenden.

Wann ist bei der Anwendung von Procto-Glyvenol Vorsicht geboten?

Bei Erkrankung der Leber sollte Procto-Glyvenol nicht angewendet werden.

Bei Blutabgang oder Verdacht auf Blut im Stuhl sowie bei gleichzeitigem Auftreten von Schmerzen am After und Fieber oder bei Andauern der Beschwerden über 14 Tage hinaus, Verschlimmerung der Beschwerden sowie Auftreten ungewohnter bzw. neuer Krankheitserscheinungen ist ein Arzt oder eine Ärztin aufzusuchen. Bei erstmaligem Auftreten der Beschwerden darf die Selbstbehandlung nicht länger als 2 Wochen dauern. Wiederholte Behandlungen dürfen nur nach einer ärztlich gesicherten Diagnose erfolgen. Sie sollten jeweils nicht länger als 2 Wochen dauern. Zur Abklärung ist ein Arzt bzw. eine Ärztin zu konsultieren. Bei Auftreten von Überempfindlichkeitsreaktionen müssen Sie die Behandlung sofort abbrechen und einen Arzt oder eine Ärztin um Rat fragen.

Procto-Glyvenol Crème enthält Cetylalkohol, was zu lokalen Hautreaktionen (z.B. Kontaktdermatitis) führen kann. Die Crème enthält ebenfalls Methyl- und Propyl-parahydroxybenzoesäure (E 218/E 216); diese Substanzen können allergische Reaktionen (möglicherweise vom verzögerten Typ) auslösen.

Bei gleichzeitiger Anwendung mit anderen Arzneimitteln sind keine Probleme bekannt. Sie sollten Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin informieren wenn Sie

  • an anderen Krankheiten leiden,
  • Allergien haben oder
  • andere Arzneimittel (auch selbst gekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden.

Darf Procto-Glyvenol während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?

Procto-Glyvenol soll während der Schwangerschaft, insbesondere in den ersten drei Monaten, nicht angewendet werden, es sei denn, auf ärztliche Verschreibung.

Während der Stillzeit darf Procto-Glyvenol nicht angewandt werden, es sei denn auf ausdrückliche ärztliche Verschreibung. In diesem Fall ist das Stillen einzustellen.

Wie verwenden Sie Procto-Glyvenol?

Wenn vom Arzt oder der Ärztin nicht anders verordnet:

Erwachsene: Bei akuten Beschwerden:

Innere Hämorrhoiden: 1 Zäpfchen jeweils morgens und abends, nach dem Stuhlgang einführen oder zweimal täglich Crème mittels des beiliegenden aufschraubbaren Applikators einführen.

Äussere Hämorrhoiden: Auftragen der Crème morgens und abends.

Zur Weiterbehandlung nach Abklingen der akuten Beschwerden: 1 Zäpfchen bzw. einmaliges Auftragen der Crème am Morgen oder am Abend sind ausreichend. Zäpfchen und Crème können wechselweise angewendet werden.

Anwendungsdauer: Wenden Sie Procto-Glyvenol solange an bis die Symptome abklingen. Wenn die Symptome länger als zwei Wochen anhalten oder sich verschlimmern, sollte ein Arzt/eine Ärztin aufgesucht werden.

Überschreiten Sie nicht die empfohlene Dosierung. Achten Sie darauf, dass die Crème oder die Zäpfchen nicht mit den Augen in Kontakt kommen.

Nicht einnehmen.

Es liegen keine Erfahrungen bei Überdosierung vor. Falls Sie Procto-Glyvenol eingenommen haben, sollten Sie einen Arzt/eine Ärztin aufsuchen.

Procto-Glyvenol ist für Kinder nicht geeignet.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der Ärztin verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. mit Ihrer Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Welche Nebenwirkungen kann Procto-Glyvenol haben?

Wie alle Arzneimittel kann Procto-Glyvenol Nebenwirkungen verursachen, die aber nicht bei jedem Behandelten auftreten müssen. Gewisse Nebenwirkungen treten sehr selten auf (weniger als 1 von 10'000 Behandelten).

In sehr seltenen Fällen können nach Anwendung von Procto-Glyvenol schwere allergische Reaktionen (anaphylaktische Reaktionen) auftreten.

Brechen Sie die Therapie mit Procto-Glyvenol ab und suchen Sie unverzüglich einen Arzt/eine Ärztin auf, wenn Sie eine der nachfolgenden Anzeichen feststellen; es könnte sich um eine allergische Reaktion handeln:

  • Schwierigkeiten beim Atmen oder Schlucken;
  • Schwellung des Gesichts, der Lippen, Zunge und/oder im Halsbereich;
  • starker Juckreiz mit rotem Ausschlag und/oder Erhebungen auf der Haut;
  • unregelmässiger Herzschlag.

Gewisse Nebenwirkungen treten selten auf (1 bis 10 von 10'000 Behandelten):

Procto-Glyvenol wird normalerweise gut vertragen. In seltenen Fällen können aber Hautreaktionen, wie Brennen, Juckreiz oder Rötungen auftreten. Diese Reaktionen können an der Stelle auftreten, wo das Präparat angewendet wurde oder sich von dort aus ausbreiten.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Für Kinder unerreichbar aufbewahren.

Bei Raumtemperatur (15–25 °C) und in der Originalverpackung aufbewahren.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf der Packung mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Procto-Glyvenol enthalten?

Procto-Glyvenol Crème enthält die Wirkstoffe Tribenosid (5%) und Lidocainhydrochlorid (2%), die Konservierungsmittel Methyl- und Propylparaben (E 218, E 216), sowie weitere Hilfsstoffe. Die Crème ist weiss und homogen.

Procto-Glyvenol Zäpfchen enthalten die Wirkstoffe Tribenosid (400 mg) und Lidocainbase (40 mg), sowie weitere Hilfsstoffe. Die Zäpfchen sind gelblich-weiss und torpedoförmig.

Zulassungsnummer

36800, 36801 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Procto-Glyvenol? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien, ohne ärztliche Verschreibung.

Procto-Glyvenol Crème: 30 g.

Procto-Glyvenol Zäpfchen: 10 Stück.

Zulassungsinhaberin

GSK Consumer Healthcare Schweiz AG, Risch.

Diese Packungsbeilage wurde im Juli 2012 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic) geprüft.

Fachinformationen zum Medikament anzeigen