Peru Stick Salbe 21g

11.60 Fr.

Gewöhnlich innerhalb von 24 Stunden versandbereit.Details
Dieses Medikament gehört zur Abgabekategorie D und ist daher apothekenpflichtig: entweder Sie holen das Medikament persönlich in der Apotheke ab (dafür brauchen Sie kein Rezept) oder Sie senden uns ein Rezept eines Arztes damit wir Ihnen das Medikament zuschicken können.Genauere Informationen

Was ist Peru-Stick und wann wird er angewendet?

Peru-Stick ist ein Balsamstift, der bei rauer Haut, Hautrissen, Schürfungen, Schrunden, Frostbeulen auf die zu behandelnden Stellen einzureiben ist. Peru-Stick bildet einen Schutzfilm gegen aussen und lindert Schmerzen, wie sie bei Hautrissen oft auftreten.

Was sollte dazu beachtet werden?

Tritt eine lokale Verschlechterung auf oder bleibt eine Heilung innerhalb von 2-3 Wochen aus, so ist ein Arzt oder Apotheker resp. Ärztin oder Apothekerin aufzusuchen.

Wann darf Peru-Stick nicht angewendet werden?

Peru-Stick soll bei Überempfindlichkeit auf einen der Inhaltsstoffe nicht angewendet werden. Peru-Stick sollte nicht grossflächig und nicht bei Kindern angewendet werden.

Wann ist bei der Anwendung von Peru-Stick Vorsicht geboten?

Bei bestimmungsmässigem Gebrauch sind keine besonderen Vorsichtsmassnahmen zu befolgen.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn Sie

– an anderen Krankheiten leiden,

– Allergien haben oder

– andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden!

Darf Peru-Stick während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?

Aufgrund der bisherigen Erfahrungen ist bei bestimmungsgemässer Anwendung kein Risiko für das Kind bekannt. Systematische wissenschaftliche Untersuchungen wurden aber nie durchgeführt.

Vorsichtshalber sollten Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit möglichst auf Arzneimittel verzichten oder den Arzt, den Apotheker oder den Drogisten bzw. die Ärztin, die Apothekerin oder die Drogistin um Rat fragen.

Wie verwenden Sie Peru-Stick?

Wenn vom Arzt oder der Ärztin nicht anders verschrieben: Bei rauer Haut, Schürfungen, leichten Schrunden und Frostbeulen täglich zweimal die betroffenen Stellen bestreichen. Die Anwendungshäufigkeit kann wenn nötig erhöht werden. Bei Hautrissen und tiefen Schrunden sind die betroffenen Stellen abends, zusätzlich zur Behandlung am Tag, mit Peru-Stick auszufüllen und zu verbinden.

Peru-Stick darf bei Kindern nicht angewendet werden. Die Anwendung und Sicherheit bei Kindern wurde bisher nicht geprüft.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der Ärztin verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. mit Ihrer Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Welche Nebenwirkungen kann Peru-Stick haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Peru-Stick auftreten: Das Auftreten von Überempfindlichkeitsreaktionen gegenüber Peru-Stick ist möglich.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden. Arzneimittel sollten generell für Kinderhand unerreichbar aufbewahrt werden. Bei Raumtemperatur (15-25 °C) lagern. Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Was ist in Peru-Stick enthalten?

Lidocain 12,17 mg, Perubalsam 4,86 mg, Dextro-Campher 4,86 mg, Ricinusöl 4,86 mg, Wollfett, Wollfettalkohole, Aromastoffe, Hilfsstoffe pro 1 g.

Zulassungsnummer

14'809 (Swissmedic)

Wo erhalten Sie Peru-Stick? Welche Packungen sind erhältlich ?

In Apotheken und Drogerien ohne ärztliche Verschreibung.

Balsamstift zu 21 g

Zulassungsinhaberin

Tentan AG, 4452 Itingen

Diese Packungsbeilage wurde im Oktober 2003 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic) geprüft.