Omida Euphrasia Gtt Opht 15 Monodosis 0.7 Ml
Omida Euphrasia Gtt Opht 15 Monodosis 0.7 MlOmida Euphrasia Gtt Opht 15 Monodosis 0.7 Ml

Omida Euphrasia Gtt Opht 15 Monodosis 0.7 Ml

18.30 Fr.

Gewöhnlich innerhalb von 24 Stunden versandbereit.Details
Dieses Medikament gehört zur Abgabekategorie D und ist daher apothekenpflichtig: entweder Sie holen das Medikament persönlich in der Apotheke ab (dafür brauchen Sie kein Rezept) oder Sie senden uns ein Rezept eines Arztes damit wir Ihnen das Medikament zuschicken können.Genauere Informationen

Homöopathisches Arzneimittel

Wann werden OMIDA Euphrasia Augentropfen angewendet?

Gemäss homöopathischem Arzneimittelbild können OMIDA® Euphrasia Augentropfen bei leichten Reizungen und Entzündungen der Augen mit und ohne Rötung der Bindehaut und des Lidrandes z.B. durch Wind, Staub, Pollen, Licht, Übermüdung, Bildschirmarbeit oder bei

trockenen Augen angewendet werden.

Was sollte dazu beachtet werden?

Wenn Ihnen Ihr Arzt oder Ihre Ärztin andere Arzneimittel verordnet hat, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, ob OMIDA® Euphrasia Augentropfen gleichzeitig angewendet werden dürfen.

Vor der Behandlung mit OMIDA® Euphrasia Augentropfen sollten die Ursachen der Augenbeschwerden abgeklärt werden.

Bitte beachten Sie, dass Entzündungen bzw. Reizungen des Auges, hervorgerufen durch Infektionen, Fremdkörper oder chemische Einwirkungen auf die Hornhaut unbedingt durch den Arzt behandelt werden müssen.

Wann dürfen OMIDA Euphrasia Augentropfen nicht oder nur mit Vorsicht angewendet werden?

OMIDA® Euphrasia Augentropfen dürfen nicht angewendet werden

-bei grünem Star (Glaukom) nicht ohne ärztliche Aufsicht anwenden,

-bei Säuglingen und Kleinkindern nur auf ärztliche Verschreibung hin anwenden,

-wenn nach 2–3 Tagen keine Besserung eingetreten ist, ist ein Arzt bzw. eine Ärztin aufzusuchen,

-wenn es zu einer Verschlechterung kommt oder neue Symptome auftreten, z.B. eine Abnahme der Sehschärfe, ist unverzüglich ein Arzt bzw. eine Ärztin aufzusuchen.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn Sie

-an anderen Krankheiten leiden,

-Allergien haben oder

-andere Arzneimittel (auch selbst gekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden!

Dürfen OMIDA Euphrasia Augentropfen während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?

Aufgrund der bisherigen Erfahrungen ist bei bestimmungsgemässer Anwendung kein Risiko

für das Kind bekannt. Systematische wissenschaftliche Untersuchungen wurden aber nie

durchgeführt. Vorsichtshalber sollten Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit möglichst auf Arzneimittel verzichten oder den Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. die Ärztin, Apothekerin oder Drogistin um Rat fragen.

Wie verwenden Sie OMIDA Euphrasia Augentropfen?

Falls vom Arzt bzw. von der Ärztin nicht anders verschrieben 1–3-mal täglich 1 Tropfen in den Bindehautsack des betroffenen Auges einträufeln.

Anwendungshinweise: 29291.png

Trennen Sie ein Einzeldosisbehältnis vorsichtig vom Streifen ab. Beschädigte Einzeldosis-behältnisse sollten Sie nicht verwenden.

29292.png

Entfernen Sie die Verschlusskappe eines Einzeldosisbehältnisses durch eine leichte Drehbewegung (nicht ziehen!). Um Verunreinigungen zu vermeiden, sollten Sie die Tropföffnung nicht berühren.

29293.png

Ziehen Sie das Unterlid vorsichtig nach unten. Drücken Sie leicht auf das senkrecht und möglichst nahe über Ihrem Auge befindliche Einzeldosisbehältnis und lassen Sie einen Tropfen in den Bindehautsack fallen. Die Tropföffnung sollte dabei das Auge nicht berühren.

Der Inhalt eines Einzeldosisbehältnisses ist ausreichend für eine einmalige Anwendung an

beiden Augen. Nach der einmaligen Anwendung ist das Behältnis fortzuwerfen (OMIDA®

Euphrasia Augentropfen enthalten keine Konservierungsmittel). Kontaktlinsenträger sollten

vor Anwendung der Augentropfen ihre Linsen entfernen und erst nach ca. 10 Minuten wieder

einsetzen.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder von der Ärztin verschriebene Dosierung. Wenn bei der Behandlung eines Kleinkindes/Kindes die gewünschte Besserung nicht eintritt, ist mit ihm ein Arzt bzw. eine Ärztin aufzusuchen.

Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. mit Ihrer Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Welche Nebenwirkungen können OMIDA Euphrasia Augentropfen haben?

Für OMIDA® Euphrasia Augentropfen sind bisher bei bestimmungsgemässem Gebrauch keine Nebenwirkungen beobachtet worden. Wenn Sie dennoch Nebenwirkungen beobachten, informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Bei der Anwendung von homöopathischen Arzneimitteln können sich die Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). Bei andauernder Verschlechterung setzen Sie OMIDA® Euphrasia Augentropfen ab und informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Was ist ferner zu beachten?

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit ‹‹EXP›› bezeichneten Datum verwendet werden.

Das Arzneimittel für Kinder unzugänglich und bei Raumtemperatur (15–25 °C) aufbewahren.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Was ist in OMIDA Euphrasia Augentropfen enthalten?

Eine Einzeldosis enthält: Euphrasia officinalis (Augentrost) D4 Dilutio 0,7 ml.

Das Präparat enthält Natriumchlorid (Natrii chloridum).

Zulassungsnummer

55309 (Swissmedic)

Wo erhalten Sie OMIDA Euphrasia Augentropfen? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien, ohne ärztliche Verschreibung.

Packungen à 15 Monodosen.

((OMIDA Signet))

Zulassungsinhaberin

Omida AG, Erlistrasse 2, 6403 Küssnacht am Rigi

Diese Packungsbeilage wurde im Oktober 2006 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic) geprüft.