Jext Inj Loes 300 Mcg Auto Injektor
Jext Inj Loes 300 Mcg Auto InjektorJext Inj Loes 300 Mcg Auto Injektor

Jext Inj Loes 300 Mcg Auto Injektor

73.85 Fr.

Gewöhnlich innerhalb von 24 Stunden versandbereit.Details
Dieses Medikament gehört zur Abgabekategorie B und ist daher rezeptpflichtig. Wenn Sie von einem Arzt ein Rezept erhalten haben, können Sie uns dieses per Post senden worauf wir Ihnen das Medikament zuschicken werden.Genauere Informationen

Was ist Jext und wann wird es angewendet?

Jext enthält Adrenalin zur Notfallbehandlung von allergischen Reaktionen (Anaphylaxien). Das Adrenalin liegt in einer sterilen Injektionslösung vor, die in einem Fertigpen für eine einmalige Selbst-Injektion abgefüllt ist.

Ein anaphylaktischer Schock (Anaphylaxie) ist eine rasch auftretende, extrem starke allergische Reaktion auf ein Allergen, d.h. auf eine allergieauslösende Substanz, mit der Sie schon mindestens einmal zuvor Kontakt gehabt hatten. Die allergische Reaktion wird nach dem Eindringen des Allergens in den Körper und in die Blutbahn durch Bindung an Antikörper ausgelöst. Am häufigsten wird ein anaphylaktischer Schock durch Insektenstiche, Nahrungsmittel, Arzneimittel, seltener andere Allergene oder durch eine aussergewöhnliche Anstrengung ausgelöst. In Ausnahmefällen bleibt die Ursache unbekannt. Eine allergische Reaktion tritt rasch, meist innerhalb von Minuten nach Kontakt mit dem Allergen auf und kann folgende Symptome aufweisen: Juckreiz, Hautausschlag, Erröten, Anschwellen der Lippen, der Kehle, der Zunge, der Hände und Füsse, Keuchen, kurzes Atmen, Husten und Heiserkeit, Kopfweh, Übelkeit, Erbrechen und Bauchkrämpfe, Angstgefühle und Bewusstlosigkeit.

Jext wirkt sofort und direkt auf das Herzkreislaufsystem (durch eine Verengung der Blutgefässe) und auf die Atmungsorgane (durch eine Erschlaffung der Bronchialmuskulatur). Dadurch werden die Symptome eines anaphylaktischen Schocks, die unter Umständen fatale Folgen haben könnten, rückgängig gemacht: die Schwellungen lassen nach, die Atmung wird erleichtert und das Herz stimuliert.

Jext eignet sich nur für eine notfallmässige Selbst-Behandlung. Nach der Verabreichung einer Jext-Dosis muss sofort ein Arzt bzw. eine Ärztin konsultiert oder die nächste Notfallstation aufgesucht werden. Rufen Sie den Notarzt, damit unverzüglich notfallmedizinische Hilfe gewährleistet werden kann. Machen Sie den Arzt bzw. die Ärztin darauf aufmerksam, dass Sie eine intramuskuläre Injektion von Adrenalin erhalten haben.

Wann darf Jext nicht angewendet werden?

Bei einer lebensbedrohlichen allergischen Reaktion gibt es für die Anwendung von Jext keine Anwendungseinschränkungen.

Die Hinweise im Kapitel «Wann ist bei der Anwendung von Jext Vorsicht geboten?» sind dennoch unbedingt zu beachten!

Wann ist bei der Anwendung von Vorsicht geboten?

Wenn Sie an Herzkrankheiten oder grünem Star leiden, soll Adrenalin normalerweise nur mit grösster Vorsicht angewendet werden. Adrenalin soll normalerweise nicht gleichzeitig mit Arzneimitteln, wie z.B. Digitalisglykoside, Diuretika oder Chinine verabreicht werden. Bei ungenügender Durchblutung der Herzkranzgefässe kann Adrenalin eine Angina pectoris auslösen.

Adrenalin hemmt die Ausschüttung von Insulin und bewirkt dadurch einen Anstieg des Blut-Glukosespiegels. Wenn Sie an Diabetes (Zuckerkrankheit) leiden und Adrenalin erhalten, ist es daher möglich, dass der Arzt bzw. Ärztin die Insulindosis oder die Dosis Ihrer blutzuckersenkenden Arzneimittel heraufsetzen wird.

Gewisse Antidepressiva (Medikamente gegen Schwermut, z.B. trizyklische Antidepressiva, Monoaminooxidase-Hemmer) können die Adrenalin-Wirkung verstärken.

Wenn Sie an einer Hyperthyreose (Überfunktion der Schilddrüse), an einer Erkrankung der Herzkranzgefässe, an Diabetes, oder an erhöhtem Blutdruck leiden oder betagt, schwanger oder ein Kind mit einem Körpergewicht unter 30 kg sind und sich Jext injizieren, haben Sie ein grösseres Risiko Nebenwirkungen auf die Verabreichung von Adrenalin zu entwickeln. Bei Kindern mit einem Körpergewicht unter 15 kg darf Jext 150 Mikrogramm nicht injiziert werden.

Abgesehen von diesen Einschränkungen ist Adrenalin unentbehrlich für die Behandlung einer Anaphylaxie. Informieren Sie sich genau, wann Sie dieses Arzneimittel anwenden dürfen, wenn eine der oben erwähnten Umstände auf Sie zutrifft. Dies gilt auch für Personen, die jemals in die Lage kommen sollten, jemandem, der einen anaphylaktischen Schock erleidet, Jext verabreichen zu müssen.

Wenn Sie Asthma haben, kann das Risiko einer schweren allergischen (anaphylaktischen) Reaktion erhöht sein.

Jeder, der eine solche schwere allergische Reaktion hatte, sollte einen Arzt aufsuchen und sich auf die Stoffe testen lassen, auf die er allergisch sein könnte, so dass diese in der Zukunft strikt vermieden werden können. Es ist wichtig, sich bewusst zu sein, dass eine Allergie gegen einen Stoff auch zu Allergien gegen verwandte Stoffe führen kann.

Wenn Sie Nahrungsmittelallergien haben, ist es wichtig, die Zusammensetzung bzw. die Inhaltsstoffe der Nahrungsmittel bzw. Arzneimittel, die Sie einnehmen zu überprüfen, da auch kleine Mengen schwere Reaktionen auslösen können.

Eine hohe Dosis oder ungewollt in die Venen (intravenös) verabreichtes Adrenalin können – bedingt durch den starken Blutdruckanstieg – zu Hirnblutungen führen. Um eine intravenöse Injektion zu verhindern, müssen Sie die Anweisungen für die richtige Benutzung des Fertigpens unbedingt befolgen. Auf keinen Fall ins Gesäss injizieren!

Eine unbeabsichtigte Injektion in Hände oder Finger kann zu einer Reduktion des Blutstroms an der betroffenen Stelle führen und sollte deshalb vermieden werden. Jext sollte nur in den äusseren Oberschenkel injiziert werden. Sollte es dennoch zu einer Injektion an falscher Stelle kommen, so müssen Sie unverzüglich eine Notfallstation aufsuchen, um entsprechend behandelt zu werden.

Die Adrenalinlösung enthält Natriummetabisulfit, eine Substanz, welche bei empfindlichen Personen allergieähnliche Reaktionen hervorrufen kann, wie z.B. unterschiedlich starke, ja sogar lebensbedrohliche asthmatische Beschwerden oder anaphylaktische Symptome. Die anaphylaktischen Symptome können sich als Erbrechen, Durchfall, Atemnot, Bewusstseinsstörungen äussern. Falls keine andere gleichwertige Alternative zur Verfügung steht, darf jedoch die Anwendung in lebensbedrohenden Situationen weder verzögert noch unterlassen werden.

Oft vergeht zwischen dem Erwerb des Jext Fertigpens und einer allergischen Reaktion, die den Einsatz von Adrenalin erfordert, eine längere Zeit. Stellen Sie sicher, dass der Fertigpen ersetzt wird, bevor das Verfalldatum abläuft.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie

•an anderen Krankheiten leiden,

•Allergien haben oder

•andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte) einnehmen oder äusserlich anwenden!

Darf Jext während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?

Wenn Sie schwanger sind (oder es werden möchten) sowie in der Stillzeit, sollten Sie vorher mit Ihrem Arzt bzw. Ärztin besprechen, wie Sie sich in einer Notfallsituation verhalten sollen.

Wie verwenden Sie Jext?

Erwachsene und Kinder mit einem Körpergewicht über 30 kg: Jext 300 Mikrogramm

Die empfohlene Dosis beträgt 300 Mikrogramm Adrenalin, was einer Menge von 0.3 ml Injektionslösung entspricht. Dies wird durch eine einmalige Anwendung eines Jext 300 Mikrogramm Fertigpens verabreicht. Beachten Sie, dass dabei nicht der ganze Inhalt injiziert wird! Bei einer korrekten Anwendung bleiben jeweils 1.1 ml (~80%) der Injektionslösung im Fertigpen zurück.

Kinder mit einem Körpergewicht von 15-30 kg: Jext 150 Mikrogramm

Die empfohlene Dosis beträgt 150 Mikrogramm Adrenalin, was einer Menge von 0.15 ml Injektionslösung entspricht. Sie wird durch eine einmalige Anwendung eines Jext 150 Mikrogramm Fertigpens verabreicht. Beachten Sie, dass dabei nicht der ganze Inhalt injiziert wird! Bei einer korrekten Anwendung bleiben jeweils 1.25 ml (~90%) der Injektionslösung im Fertigpen zurück.

Kinder mit einem Körpergewicht unter 15 kg

Bei Kindern, die weniger als 15 kg wiegen, kann eine Dosierung unter 150 Mikrogramm Adrenalin nicht mit ausreichender Genauigkeit verabreicht werden. Daher wird die Anwendung nicht empfohlen, es sei denn, es handelt sich um eine lebensbedrohliche Situation und die Anwendung erfolgt unter medizinischer Aufsicht.

Nach der Injektion von Jext muss sofort ein Arzt bzw. eine Ärztin konsultiert oder die nächste Notfallstation aufgesucht werden. Rufen Sie den Notarzt, damit unverzüglich notfallmedizinische Hilfe gewährleistet werden kann. Machen Sie den Arzt bzw. die Ärztin darauf aufmerksam, dass Sie eine intramuskuläre Injektion von Adrenalin erhalten haben.

Manchmal genügt eine einfache Dosis nicht, um die Symptome eines anaphylaktischen Schocks rückgängig zu machen. Deshalb ist es möglich, dass Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin die Anwendung von mehr als einem Jext Fertigpen verschreibt. Insgesamt können nach der 1. Injektion 2 Zusatzinjektionen mit jeweils einem neuen Jext Fertigpen alle 5-15 Minuten erfolgen bis ärztliche Hilfe eintrifft oder eine Besserung der Symptome eintritt.

Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer Ärztin oder Apothekerin.

Anwendung des Jext Fertigpens

Sie haben Jext als Notfallmedikament erhalten. Vergewissern Sie sich, dass Sie über dessen korrekte Anwendung im Bild sind und zwar sowohl im Hinblick auf den Zeitpunkt seiner Verabreichung, wie auch im Hinblick auf die Handhabung des Fertigpens. Beachten Sie unbedingt auch die Hinweise im Kapitel «Was ist ferner zu beachten?».

Zur eigenen Sicherheit sollten Sie stets einen Fertigpen griffbereit haben.

Der Jext Fertigpen kann nur für eine einzige Injektion verwendet werden! Nach Verabreichung einer Dosis bleibt ein Teil der Injektionslösung im Fertigpen zurück. Nach Gebrauch ist der Fertigpen sofort zu ersetzen.

Anleitung zur Injektion

Bevor Sie den Jext Fertigpen anwenden, machen Sie sich bitte sorgfältig damit vertraut, wann und wie er anzuwenden ist (siehe Abbildung). Für Übungszwecke stehen Jext Simulator Geräte zur Verfügung, die das Bedienen des Jext Fertigpens simulieren, um sicherzustellen, dass Sie oder Ihre Angehörigen bzw. Pflegepersonen genau wissen, was im Fall eines allergischen Notfalls zu tun ist.

Folgen Sie erst dann den Anweisungen, wenn Sie zur Anwendung bereit sind.

Der Jext Fertigpen sollte – wenn möglich – direkt auf der Haut angewendet werden. Im Notfall kann aber auch durch Kleider aus Stoffen wie Jeans, Manchester oder Wolle injiziert werden.

Legen Sie Ihren Daumen, Ihre Finger oder Ihre Hand niemals über die schwarze Nadelkappe, da an dieser Stelle die Nadel austritt.

Entfernen Sie die gelbe Kappe erst dann, wenn Sie den Jext Fertigpen anwenden.

Um eine korrekte Verabreichung zu gewährleisten, sehen Sie sich bitte die Abbildungen an und folgen den nachstehenden Anweisungen:

21639.jpeg

9901.png

1. Nehmen Sie den Jext Fertigpen in Ihre dominante Hand (die Hand, mit der Sie schreiben). Der Daumen sollte dabei unmittelbar neben der gelben Kappe liegen.

9902.png

2. Gelbe Kappe abziehen.

9903.png

3. Halten Sie die schwarze Penspitze im rechten Winkel (90°-Winkel) gegen die Aussenseite des Oberschenkels.

9904.png

4. Pressen Sie die schwarze Spitze fest gegen die Aussenseite des Oberschenkels, bis ein Klicken den Beginn der Injektion bestätigt. Position für 10 Sekunden halten

9905.png

5. Den Injektionsbereich 10 Sekunden lang massieren. Rufen Sie den Notarzt, damit unverzüglich notfallmedizinische Hilfe gewährleistet werden kann.

Das Sichtfenster im Etikett wird nach Auslösung durch einen farbigen Plastikkolben (weiss für Jext 300 Mikrogramm und blau für Jext 150 Mikrogramm) gefüllt. So wird angezeigt, dass der Fertigpen aktiviert wurde und die Adrenalinlösung gespritzt worden ist.

Jext ist zur Notfallbehandlung bestimmt. Sie sollten nach jeder Anwendung von Jext medizinische Hilfe in Anspruch nehmen. Rufen Sie den Notarzt, und nennen den Begriff „Anaphylaxie“,selbst wenn es scheint, dass sich die Symptome verbessern. Begeben Sie sich in ein Spital zur Beobachtung und zur weiteren Behandlung. Der Grund hierfür ist, dass die Reaktion später wieder auftreten kann.

Während Sie auf den Notarzt warten, sollten Sie sich flach hinlegen und Ihre Füsse hochlagern, es sei denn, Sie. haben Schwierigkeiten beim Atmen. In diesem Fall sollten Sie sitzen. Bitten Sie jemanden, bei Ihnen zu bleiben, bis der Notarzt kommt, für den Fall, dass Sie sich wieder unwohl fühlen.

Bewusstlose Patienten sollten in der stabilen Seitenlage gelagert werden.

Informieren Sie auf jeden Fall den Arzt/die Ärztin, dass Sie eine intramuskuläre Adrenalininjektion erhalten haben und geben Sie dem Arzt / der Ärztin den gebrauchten Jext zur sicheren Entsorgung.

Welche Nebenwirkungen kann Jext haben?

Nebenwirkungen von Jext können Herzklopfen, Steigerung der Herzfrequenz, Brustschmerzen, Schwitzen, Übelkeit und Erbrechen, Durchfall, Atembeschwerden, Blässe, Schwindel, Schwäche, Zittern, Kopfweh, trockener Mund, Angstgefühle, Unruhe, Nervosität, Schlaflosigkeit, Reizbarkeit, Appetitlosigkeit, Blutdruckanstieg, Kältegefühl in den Extremitäten, und Beklemmung beinhalten. Zudem kann es zu Schmerzen und Blutungen an der Injektionsstelle kommen. Veränderungen bestimmter Blutwerte wie erhöhter Blutzuckerspiegel, erniedrigte Kaliumwerte und Übersäuerung des Körpers können auftreten.

Nach einer Verabreichung von Jext können Herzrhythmusstörungen auftreten.

Informieren Sie den Arzt oder die Ärztin, den/die Sie nach der Injektion aufsuchen, falls eine der hier beschriebenen Nebenwirkung aufgetreten ist.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Kontrollieren Sie den Inhalt des Fertigpens immer wieder durch das speziell angebrachte Sichtfenster auf seine Farbe und Konsistenz hin, da Adrenalin empfindlich auf den Kontakt mit Licht und Luft reagiert. Sollte sich die normalerweise farblose Injektionslösung verfärbt haben (zu rosa oder braun) oder sollte eine Ausfällung sichtbar sein, so ist der Fertigpen sofort zu ersetzen.

Es ist möglich, dass sich im Jext Fertigpen eine kleine Luftblase bildet, die jedoch keinen Einfluss auf das Produkt bzw. dessen Wirksamkeit hat.

Jext sofort nach Gebrauch entsorgen und ersetzen.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden. Das Verfalldatum des Fertigpens darf nicht überschritten werden, da nach dem Verfalldatum die Wirksamkeit von Adrenalin nicht mehr gewährleistet ist. Daher ist es wichtig, dass Sie Ihren Fertigpen ersetzen, bevor das Verfalldatum abläuft.

Nicht über 25 °C lagern. Nicht einfrieren.

Für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Jext enthalten?

1 Jext 300 Mikrogramm bzw. Jext 150 Mikrogramm Fertigpen enthält 1.4 ml Injektionslösung.

1 Dosis Jext 300 Mikrogramm (0.3 ml) enthält als Wirkstoff 300 Mikrogramm Adrenalin als Adrenalintartrat und als Hilfsstoffe Natriumchlorid, Antioxidans: Natriumbisulfit (E223) 171 Mikrogramm/0.3 ml und Wasser für Injektionszwecke.

1 Dosis Jext 150 Mikrogramm (0.15 ml) enthält als Wirkstoff 150 Mikrogramm Adrenalin als Adrenalintartrat und als Hilfsstoffe Natriumchlorid, Antioxidans: Natriumbisulfit (E223) 86 Mikrogramm/0.15 ml und Wasser für Injektionszwecke.

Zulassungsnummer

61315 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Jext? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken nur gegen ärztliche Verschreibung.

Jext 300 Mikrogramm und Jext 150 Mikrogramm: Packungen mit 1 Fertigpen.

Zulassungsinhaberin

ALK-Abelló AG, 8604 Volketswil.

Diese Packungsbeilage wurde im November 2015 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic) geprüft.

Fachinformationen zum Medikament anzeigen