Budenofalk Rektsch 2 Mg/dosis 2 X 14 Dos
Budenofalk Rektsch 2 Mg/dosis 2 X 14 Dos

Budenofalk Rektsch 2 Mg/dosis 2 X 14 Dos

217.45 Fr.

Gewöhnlich innerhalb von 24 Stunden versandbereit.Details
Dieses Medikament gehört zur Abgabekategorie B und ist daher rezeptpflichtig. Wenn Sie von einem Arzt ein Rezept erhalten haben, können Sie uns dieses per Post senden worauf wir Ihnen das Medikament zuschicken werden.Genauere Informationen

Was ist Budenofalk Rektalschaum und wann wird er angewendet?

Budenofalk Rektalschaum enthält den Wirkstoff Budesonid, ein lokal wirksames Cortisonpräparat zur Behandlung von chronisch entzündlichen Darmerkrankungen. Budenofalk Rektalschaum wird zur Behandlung von akuten Schüben einer chronischen Entzündung des Mastdarms und des letzten Abschnitts des Dickdarms (Colitis ulcerosa) auf Verschreibung des Arztes oder der Ärztin angewendet.

Wann darf Budenofalk Rektalschaum nicht angewendet werden?

Budenofalk darf nicht angewendet werden wenn

Sie überempfindlich (allergisch) gegen Budesonid oder einen der sonstigen Bestandteile von Budenofalk Rektalschaum sind;

Sie lokale Infektionen des Darmes (Bakterien, Pilze, Amöben, Viren) haben;

Sie eine schwere Lebererkrankung (Leberzirrhose) haben.

Wann ist bei der Anwendung von Budenofalk Rektalschaum Vorsicht geboten?

Vorsicht ist geboten, wenn Sie unter Tuberkulose, Bluthochdruck, Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus), Knochenschwund (Osteoporose), Magen- und Darmgeschwüren oder grünem Star (Glaukom) oder grauem Star (Katarakt) leiden und wenn Diabetes und Glaukom bei Ihren Familienangehörigen vorkommt.

Wenn Sie noch nie Windpocken, Gürtelrose oder Masern durchgemacht haben, sollen Sie jeden Kontakt zu Patienten mit diesen Erkrankungen meiden resp. nach einem Kontakt unverzüglich den Arzt oder die Ärztin konsultieren.

Während der Behandlung mit Budenofalk Rektalschaum sollten Sie sich nicht impfen lassen, ausser auf ausdrückliche ärztliche Empfehlung.

Andere Arznei- oder Lebensmittel beeinflussen die Wirkung von Budenofalk Rektalschaum oder werden selbst in ihrer Wirkung durch Budenofalk Rektalschaum beeinflusst. Dazu zählen z.B. Herzglykoside (Arzneimittel zur Verbesserung der Herztätigkeit), harntreibende Arzneimittel, Blutzucker senkende Arzneimittel, bestimmte blutgerinnungshemmende Arzneimittel, Arzneimittel gegen Entzündungen und Rheuma, Arzneimittel gegen Epilepsie und Arzneimittel gegen Pilzinfektionen, Arzneimittel gegen HIV-Infektion, Antibiotika, Arzneimittel gegen die körpereigene Abwehr und die Pille. Beachten Sie bitte, dass diese Angaben auch für vor kurzem angewandte Arzneimittel gelten können. Vorsichtshalber sollten Sie auch keinen Grapefruitsaft zusammen mit Budenofalk einnehmen.

Bei Operationen oder anderen Stressfaktoren kann es notwendig sein, dass Ihnen Ihr Arzt resp. Ihre Ärztin stärker wirksame Kortikosteroide verschreibt.

Informieren Sie Ihren Arzt, oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder anwenden.

Darf Budenofalk Rektalschaum während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?

Schwangerschaft

Budenofalk Rektalschaum darf in der Schwangerschaft nur auf ausdrückliche Anweisung des Arztes bzw. der Ärztin eingenommen werden. Frauen im gebärfähigen Alter müssen vor der Behandlung mit Budenofalk Rektalschaum eine mögliche Schwangerschaft ausschliessen und während der Behandlung geeignete Massnahmen zur Schwangerschaftsverhütung treffen.

Stillzeit

Während einer Behandlung mit Budenofalk Rektalschaum soll nicht gestillt werden. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt bzw. mit Ihrer Ärztin, wenn Sie schwanger sind, es werden möchten oder stillen.

Wie verwenden Sie Budenofalk Rektalschaum?

Dosierung

Erwachsene: Wenden Sie einmal täglich 1 Sprühstoss zu 2 mg Budesonid an.

Kinder und Jugendliche: Budenofalk Rektalschaum sollte Kindern und Jugendlichen nicht gegeben werden.

Art der Anwendung

Dieses Arzneimittel darf nur rektal (in den Enddarm) angewendet werden. Es ist nicht zur Einnahme bestimmt und darf nicht verschluckt werden. Budenofalk Rektalschaum kann morgens oder abends verabreicht werden. Die besten Ergebnisse werden erreicht, wenn der Darm vor der Anwendung von Budenofalk Rektalschaum entleert wird.

Der Applikator befindet sich in einer speziellen Schiene. Halten Sie bitte die Schiene fest und ziehen den Applikator mit einem Ruck heraus.

Vorbereitungen vor Gebrauch des Schaums

5280.png

5289.png

Achten Sie darauf, dass Budenofalk Rektalschaum bei Anwendung Raumtemperatur hat. Drücken Sie den Applikator fest auf das Sprühventil der Dose. Schütteln Sie die Sprühdose kräftig 10 bis 15 Sekunden lang, um den Inhalt zu vermischen.

5043.png

Entfernen Sie vor dem ersten Gebrauch die unter dem Pumpkopf befindliche Sicherheitssperre (Plastiklasche).

5044.png

Drehen Sie den oben auf dem Dosenkörper befindlichen Pumpkopf, bis die darunter liegende halbkreisförmige Einkerbung in Richtung des Sprühventils weist. Die Sprühdose ist nun gebrauchsfertig.

Anwendung des Schaums

5045.png

Legen Sie Ihren Zeigefinger auf die Spitze des Pumpkopfes und drehen Sie die Sprühdose auf den Kopf. Bitte beachten Sie, dass die Sprühdose nur dann einwandfrei funktionieren kann, wenn der Pumpkopf möglichst senkrecht nach unten weist.

5046.png

Führen Sie den Applikator so weit wie möglich in den After ein. Stellen Sie dazu am besten einen Fuss auf einen Stuhl oder Hocker. Um eine Dosis Budenofalk Rektalschaum zu verabreichen, drücken Sie den Pumpkopf einmal ganz durch und halten ihn für ungefähr 2 Sekunden in dieser Position. Danach lassen Sie ihn sehr langsam wieder los. Der Schaum gelangt nun in den Darm. Warten Sie 10 bis 15 Sekunden, bevor Sie den Applikator aus dem After herausziehen, damit der Schaum vollständig aus dem Applikator entweichen kann. Der Schaum dehnt sich noch etwas aus und würde anderenfalls ungenutzt aus dem Applikator entweichen und daneben laufen.

5047.png

Entfernen Sie nach Verabreichung des Schaums den Applikator und entsorgen Sie ihn, verpackt in dem mitgelieferten Kunststoffbeutel, mit dem Hauskehricht. Verwenden Sie für jede Anwendung einen neuen Applikator.

Um ein unbeabsichtigtes Austreten von Schaum aus der Sprühdose zwischen den Anwendungen zu vermeiden, drehen Sie den Pumpkopf so, dass die Einkerbung in die der Auslassöffnung entgegengesetzte Richtung zeigt.

Dauer der Anwendung

Die Dauer der Anwendung bestimmt der behandelnde Arzt bzw. die behandelnde Ärztin. Im Allgemeinen klingt der akute Schub, über dessen Ende hinaus Budenofalk Rektalschaum nicht angewendet werden soll, nach 6 bis 8 Wochen ab.

Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer Ärztin oder Apothekerin.

Bislang sind keine Fälle einer Überdosierung mit Budesonid bekannt. Auf Grund der Eigenschaften von Budenofalk Rektalschaum mit dem Wirkstoff Budesonid ist eine Überdosierung mit Folgeschäden unwahrscheinlich.

Sollten Sie einmal zu viel Budenofalk Rektalschaum angewendet haben, wenden Sie beim nächsten Mal die für diesen Zeitpunkt verordnete Dosis an. Wenn Sie zu wenig Budenofalk Rektalschaum angewendet oder eine Anwendung vergessen haben: Verwenden Sie beim nächsten Mal nicht mehr Budenofalk Rektalschaum, sondern setzen Sie die Behandlung mit der verordneten Dosis fort. Wenn Sie frühzeitig bemerken, dass Sie eine Anwendung vergessen haben, können Sie diese sofort nachholen. Wenn Sie schon am nächsten vorgesehenen Anwendungszeitpunkt sind, wenden Sie bitte die für diesen Zeitpunkt verordnete Dosis und nicht die doppelte Dosis an.

Wenn Sie die Behandlung mit Budenofalk Rektalschaum abbrechen wollen: Bevor Sie die Behandlung mit Budeno­falk Rektalschaum eigenmächtig – z.B. auf Grund des Auftretens von Nebenwirkungen – unterbrechen oder vorzeitig beenden, sollten Sie auf jeden Fall mit Ihrem Arzt bzw. mit Ihrer Ärztin sprechen!

Welche Nebenwirkungen kann Budenofalk Rektalschaum haben?

Häufig sind Brennen oder Schmerzempfinden im Enddarm.

Folgende Nebenwirkungen wurden gelegentlich beobachtet:

Übelkeit, Bauchschmerzen, Reizmagen, Blähungen, Appetitsteigerung, Gewichtszunahme, Geruchstäuschung, Bluthochdruck, Kopfschmerzen, Schwindel, Schlaflosigkeit, Kraftlosigkeit, Haut-Schleimhaut-Einrisse in der Aftergegend, Hämorrhoiden, Blutungen aus dem Mastdarm, häufiger Stuhldrang, entzündlicher Ausschlag der Mundschleimhaut, Akne, vermehrtes Schwitzen, Harnwegsinfektionen, Veränderungen der Leberfunktionswerte, Blutbildveränderungen.

Folgende Nebenwirkungen wurden v.a. bei längerem Gebrauch und höherer Dosierung auch beobachtet:

Abschwächung der körpereigenen Abwehr, verzögerte Wundheilung, Hautausschlag, Allergien, Vollmondgesicht, Wasseransammlung im Gewebe (Ödeme), Fettleibigkeit, Zuckerkrankheit, Schwund der Nebennierenrinde, Ausbleiben der Regelblutung, männlicher Behaarungstyp bei Frauen, Potenzstörungen, Stimmungsveränderungen wie Depressionen, Gereiztheit und Euphorie, grüner Star, grauer Star, Magengeschwür, Entzündung der Bauchspeicheldrüse, Knochen- und Knorpelschwund, Knochenbrüchigkeit, diffuse Muskelschmerzen und -schwäche, Erhöhung des Thromboserisikos.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter (Dosenboden) mit «Exp.» bezeichneten Datum verwendet werden.

Nicht über 25 °C lagern.

Nicht im Kühlschrank lagern oder einfrieren!

Der Behälter steht unter Druck und enthält 6,5 Gewichtsprozent brennbare Treibgase. Von Zündquellen fern halten – einschliesslich Zigaretten. Nicht in der Nähe einer Flamme oder von glühendem Material sprühen.

Vor direkter Sonnenbestrahlung schützen. Leere Behälter, auch nach Gebrauch, nicht gewaltsam öffnen, anbohren oder verbrennen. Aufbrauchfrist nach Abgabe des ersten Sprühstosses: 4 Wochen.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder im Haushalts­abfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist. Diese Massnahme hilft die Umwelt zu schützen.

Was ist in Budenofalk Rektalschaum enthalten?

Der Wirkstoff von Budenofalk Rektalschaum ist Budesonid und jeder Sprühstoss enthält 2 mg Budesonid, Propylenglycol, Treibgase sowie weitere Hilfsstoffe.

Zulassungsnummer

59263 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Budenofalk Rektalschaum? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken nur gegen ärztlich Verschreibung.

Packungen mit 1 Sprühdose und 14 Applikatoren sowie 14 Plastikbeuteln zur hygienischen Entsorgung der Applikatoren.

Packungen mit 2 Sprühdosen und 28 Applikatoren sowie 28 Plastikbeuteln zur hygienischen Entsorgung der Applikatoren.

Zulassungsinhaberin

Vifor AG, 1752 Villars-sur-Glâne.

Diese Packungsbeilage wurde im März 2014 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic) geprüft.

Fachinformationen zum Medikament anzeigen