Neo Angin Junior 24 Lutschtabletten
Neo Angin Junior 24 LutschtablettenNeo Angin Junior 24 Lutschtabletten

Neo Angin Junior 24 Lutschtabletten

12.50 Fr.

Gewöhnlich innerhalb von 24 Stunden versandbereit.Details
Dieses Medikament gehört zur Abgabekategorie D und ist daher apothekenpflichtig: entweder Sie holen das Medikament persönlich in der Apotheke ab (dafür brauchen Sie kein Rezept) oder Sie senden uns ein Rezept eines Arztes damit wir Ihnen das Medikament zuschicken können.Genauere Informationen

Was ist neo-angin und wann wird es angewendet?

neo-angin Halspastillen enthalten eine Wirkstoffkombination von Cetylpyridin und Lidocain.

Während Cetylpyridin für die keimtötende Wirkung der Halspastille verantwortlich ist, lindert Lidocain Schmerzen der Schleimhäute der Mundhöhle, des Rachens und des Kehlkopfes.

neo-angin wird unterstützend bei Entzündungen im Bereich der Mund- und/oder Rachenhöhle sowie des Kehlkopfes , sowie zur symptomatischen Behandlung von Schmerzen beim Schlucken und bei Heiserkeit angewendet.

Nach zahnärztlichen oder chirurgischen Eingriffen kann neo-angin auf ärztliche Verordnung hin ebenfalls eingenommen werden.

Wann darf neo-angin nicht angewendet werden?

Bei Patienten mit einer bekannter Überempfindlichkeit auf einen der Inhaltsstoffe oder gegen andere örtliche Betäubungsmittel (Lokalanästhetika).

Bei Patienten, die auf Azofarbstoffe, Acetylsalicylsäure sowie Rheuma- und Schmerzmittel (Prostaglandinhemmer) überempfindlich reagieren.

Wann ist bei der Einnahme von neo-angin Vorsicht geboten?

Bei blutenden Wunden in der Schleimhaut soll die Halspastille - wenn überhaupt - mit Vorsicht eingenommen werden, da die Aufnahme der Wirkstoffe ins Blut erhöht sein kann. Dies gilt insbesondere bei Patienten mit Herz-Kreislauf-Störungen oder Krampfneigung.

Bei eingeschränkter Leber- und/oder Nierenfunktion, da diese Einschränkungen zu erhöhten Wirkstoffkonzentrationen im Blut führen können.

Bei Kindern unter 12 Jahren wird neo-angin forte nicht empfohlen.

Bei Kindern unter 6 Jahren werden neo-angin und neo-angin Junior nicht empfohlen.

Bei höherem Fieber oder wenn innerhalb von 3 Tagen keine Besserung eintritt, ist ein Arzt bzw. eine Ärztin aufzusuchen.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden!

Darf neo-angin während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?

Auf Grund der bisherigen Erfahrungen ist bei bestimmungsgemässer Anwendung kein Risiko für das Kind bekannt. Systematische wissenschaftliche Untersuchungen wurden aber nie durchgeführt. Vorsichtshalber sollten Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit möglichst auf Arzneimittel verzichten oder den Arzt, den Apotheker oder den Drogisten bzw. die Ärztin, die Apothekerin oder die Drogistin um Rat fragen.

Wie verwenden Sie neo-angin?

neo-angin junior:

Kinder ab 6 Jahre alle 1 bis 2 Stunden eine Halspastille langsam im Mund zergehen lassen.

neo-angin:

Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren alle 1 bis 2 Stunden eine Halspastille langsam im Munde zergehen lassen.

neo-angin forte/forte orange:

Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren alle 1 bis 3 Stunden eine Halspastille langsam im Munde zergehen lassen. Eine Tagesdosis von 12 Tabletten darf nicht überschritten werden.

Die Halspastillen sind für Diabetiker geeignet.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der Ärztin verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihrer Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Welche Nebenwirkungen kann neo-angin haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von neo-angin auftreten:

Ein übermässiger oder längerer Gebrauch von neo-angin kann lokale Reizerscheinungen hervorrufen. Im Falle von frischen Verletzungen im Munde besteht die Gefahr von Blutungen.

Selten kann es zu einer Veränderung der Geschmackswahrnehmung oder zu einem Taubheitsgefühl der Zunge kommen.

Sehr selten kann es zu Überempfindlichkeitsreaktionen oder Sensibilisierungen im Mundbereich kommen. Diese Effekte bilden sich in der Regel kurzfrisitg zurück.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.

Bei Raumtemperatur (15-25 °C) und ausser Reichweite von Kindern aufbewahren.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist, bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in neo-angin enthalten?

1 Halspastille neo-angin junior enthält:

Wirkstoffe: 1.0 mg Cetylpyridiniumchlorid; 1.0 mg Lidocainhydrochlorid.

Hilfsstoffe: Isomalt, Farbstoffe (E110), Aroma und weitere Hilfsstoffe.

1 Halspastille neo-angin enthält:

Wirkstoffe: 1.25 mg Cetylpyridiniumchlorid; 1.23 mg Lidocainhydrochlorid.

Hilfsstoffe: Isomalt, Farbstoffe (E104, E124, E131), Aroma und weitere Hilfsstoffe.

1 Halspastille neo-angin forte enthält:

Wirkstoffe: 1.25 mg Cetylpyridiniumchlorid; 2.47 mg Lidocainhydrochlorid.

Hilfsstoffe: Isomalt, Aroma und weitere Hilfsstoffe.

1 Halspastille neo-angin forte orange enthält:

Wirkstoffe: 1.25 mg Cetylpyridiniumchlorid; 2.47 mg Lidocainhydrochlorid.

Hilfsstoffe: Isomalt, Farbstoff (E110), Aroma: Vanillin und andere, sowie weitere Hilfsstoffe.

Zulassungsnummer

57618, 57625, 57622, 62654 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie neo-angin? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien, ohne ärztliche Verschreibung.

Packungen

neo-angin junior: 24 Halspastillen.

neo-angin: 24 Halspastillen.

neo-angin forte: 24 Halspastillen.

neo-angin forte orange: 24 Halspastillen.

Zulassungsinhaberin

Doetsch Grether AG, Basel.

Diese Packungsbeilage wurde im Mai 2016 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic) geprüft.

Fachinformationen zum Medikament anzeigen