Vigor Eleutherococcus Kaps 50 Stk

24.90 Fr.

Momentan nicht lieferbar.Details
Dieses Medikament gehört zur Abgabekategorie D und ist daher apothekenpflichtig: entweder Sie holen das Medikament persönlich in der Apotheke ab (dafür brauchen Sie kein Rezept) oder Sie senden uns ein Rezept eines Arztes damit wir Ihnen das Medikament zuschicken können.Genauere Informationen

Pflanzliches Arzneimittel

Was ist Vigor Eleutherococcus und wann wird es angewendet?

Vigor Eleutherococcus ist ein Arzneimittel auf pflanzlicher Basis. Es enthält einen Trockenextrakt aus Taigawurzeln (Eleutherococcus senticosus Rupr. et Maxim.) und wird traditionsgemäss als Tonikum zur Stärkung und Kräftigung bei Müdigkeits- und Schwächegefühl verwendet. Das Präparat kann ferner bei nachlassender Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit sowie in der Rekonvaleszenz (Erholungsphase nach Krankheiten) Anwendung finden. Diese Angaben beruhen ausschliesslich auf Überlieferung und langjähriger Erfahrung.

Was sollte dazu beachtet werden?

Bei Anhalten der Beschwerden über 2 Wochen sollte ärztliche Hilfe beansprucht werden. Vigor Eleutherococcus soll nicht länger als 2 Monate eingenommen werden. Bei Auftreten von Krankheitszeichen oder unklaren Beschwerden sollte ein Arzt bzw. eine Ärztin aufgesucht werden.

Wann darf Vigor Eleutherococcus nicht oder nur mit Vorsicht angewendet werden?

Vigor Eleutherococcus sollte nicht bei Patienten und Patientinnen mit Bluthochdruck angewendet werden. Die Anwendung von Vigor Eleutherococcus wird nicht für Kinder unter 12 Jahren empfohlen, da für diese Altersgruppe keine hinreichenden Daten vorliegen. Bei bekannter Überempfindlichkeit auf einen der Inhaltsstoffe (siehe Zusammensetzung) darf Vigor Eleutherococcus nicht angewendet werden.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn Sie

-an andern Krankheiten leiden,

-Allergien haben oder

-andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte) einnehmen

Darf Vigor Eleutherococcus während der Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

Vigor Eleutherococcus sollte in der Schwangerschaft und während der Stillzeit nicht angewendet werden, da keine ausreichenden Untersuchungen vorliegen.

Wie verwenden Sie Vigor Eleutherococcus?

Soweit nicht anders verschrieben, nehmen Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren 2 mal täglich 1-2 Kapseln mit etwas Flüssigkeit ein. Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt bzw. von der Ärztin verschriebene Dosierung. Wenn sich die Beschwerden nach einer Einnahmedauer von 2 Wochen nicht gebessert haben oder wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. mit Ihrer Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Welche Nebenwirkungen kann Vigor Eleutherococcus haben?

Es können Schlafstörungen, Nervosität, schneller Puls, Kopfschmerzen, Müdigkeit und Magen-Darm-Beschwerden auftreten. Über die Häufigkeit ist nichts bekannt.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden. Bei Raumtemperatur (15 – 25°C) aufbewahren. Arzneimittel für Kinder unerreichbar aufbewahren. Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Was ist in Vigor Eleutherococcus enthalten?

1 Weichgelatinekapsel enthält:

16.5-19.5 mg Trockenextrakt (25-30:1) aus Taigawurzeln (Eleutherococci radix), Auszugsmittel Ethanol 70% (v/v)

Dieses Präparat enthält zusätzliche Hilfsstoffe.

Zulassungsnummer

57952 (Swissmedic)

Wo erhalten Sie Vigor Eleutherococcus? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien, ohne ärztliche Verschreibung.

Packungen zu 50 und 100 Weichgelatinekapseln

Zulassungsinhaberin

Herbamed AG, CH-9004 St.Gallen

Postadresse

Herbamed AG, CH - 9055 Bühler

Diese Packungsbeilage wurde im März 2009 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic) geprüft.