Malveol Emulsion 100ml

Malveol Emulsion 100ml

Fachinformationen

Zusammensetzung

Wirkstoffe: Acidum salicylicum, Malvae folii mucilago, Althaeae folii mucilago, Menthae piperitae aetheroleum.

Hilfsstoffe: Aromatica. Saccharinum, vanillinum et alia, excipiens ad emulsionem.

Galenische Form und Wirkstoffmenge pro Einheit

1 g Emulsion enthält: Acidum salicylicum 4 mg, Malvae folii mucilago 335 mg, Althaeae folii mucilago 335 mg, Menthae piperitae aetheroleum 4,5 mg.

Indikationen/Anwendungsmöglichkeiten

Lokale Behandlung von akuten Erkrankungen im Mund- und Rachenraum wie Rachenentzündungen, Stomatitis, Gingivitis und Aphthen.

Adjuvans bei Angina.

Dosierung/Anwendung

Nach kräftigem Schütteln der Flasche einen Teelöffel Malveol in ½ Glas lauwarmes Wasser geben und gurgeln.

Erwachsene

Nach einer Operation: Rachen und Mundhöhle vor und nach jeder Mahlzeit spülen (½ Teelöffel Malveol auf ½ Glas Wasser).

Für lokale Pinselungen: Malveol unverdünnt verwenden.

Für Mundspülungen: ½ Teelöffel Malveol auf ½ Glas lauwarmes Wasser.

Die Anwendung und Sicherheit von Malveol bei Kindern und Jugendlichen ist bisher nicht erwiesen worden.

Nur auf ärztliche Verschreibung und nur als Mittel der zweiten Wahl bei Kindern und Jugendlichen mit Fieber in Zusammenhang mit einer viralen Erkrankung anwenden (siehe «Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen»).

Die Lösung kann versehentlich geschluckt werden. Deshalb wird die Anwendung als Mundspülung oder zum Gurgeln bei Kindern unter 6 Jahren nicht empfohlen.

Kontraindikationen

Allergie auf einen der Inhaltsstoffe.

Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen

Malveol darf nur von Patienten, die die Gurgeltechnik beherrschen, angewendet werden.

Kinder und Jugendliche dürfen bei Fieber in Zusammenhang mit einer viralen Erkrankungen Malveol nur auf ärztliche Verschreibung und nur als Mittel der zweiten Wahl anwenden (wegen des möglichen Auftretens des Reye-Syndroms, einer lebensbedrohlichen Encephalopathie mit den Leitsymptomen starkes Erbrechen, Bewusstseinsstörungen und Leberfunktionsstörung).

Interaktionen

Bisher keine bekannt.

Schwangerschaft/Stillzeit

Es liegen bisher keine klinischen Erfahrungen mit exponierten Schwangeren vor. Malveol sollte während der Schwangerschaft oder Stillzeit nicht angewendet werden, es sei denn dies ist eindeutig erforderlich.

Wirkung auf die Fahrtüchtigkeit und auf das Bedienen von Maschinen

Die Wirkung auf die Fahrtüchtigkeit und auf das Bedienen von Maschinen wurde nicht untersucht.

Unerwünschte Wirkungen

Sehr selten: Reye-Syndrom (siehe «Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen»).

Lokale Überempfindlichkeitsreaktionen.

Überdosierung

Es wurden keine Fälle von Überdosierung berichtet.

Eigenschaften/Wirkungen

ATC-Code: A01AD11

Malveol enthält Malve und Eibisch, die dank ihren Schleimstoffen eine lindernde Wirkung auf Verletzungen haben und das Abschwellen entzündeter Gewebe fördern.

Malveol ist eine erweichende (Emolliens) und antiseptische (desinfizierende) Emulsion zur lokalen Behandlung von Krankheiten des Rachens und der Mundschleimhaut.

Pharmakokinetik

Mit Malveol wurden keine pharmakokinetischen Untersuchungen durchgeführt.

Präklinische Daten

Es sind keine für die Anwendung relevanten präparatespezifischen Daten vorhanden.

Sonstige Hinweise

Bei Raumtemperatur (15–25 °C) und ausserhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «Exp» bezeichneten Datum verwendet werden.

Zulassungsnummer

11275 (Swissmedic).

Zulassungsinhaberin

Laboratoire Magistra, 1217 Meyrin 2/GE.

Stand der Information

November 2007.

Verwendung dieser Informationen

Die Informationen auf dieser Seite sind für Fachpersonal gedacht. Bei Fragen lassen Sie sich von einer Fachperson (z.B. Arzt oder Apotheker) beraten und lesen Sie die Packungsbeilage auf unserer Produktseite.