Alfuzosin Retard Helvepharm Ret Tabl 10 Mg 90 Stk
Alfuzosin Retard Helvepharm Ret Tabl 10 Mg 90 StkAlfuzosin Retard Helvepharm Ret Tabl 10 Mg 90 Stk

Alfuzosin Retard Helvepharm Ret Tabl 10 Mg 90 Stk

60.85 Fr.

Gewöhnlich innerhalb von 2 bis 3 Tagen versandbereit.Noch 16 Stück verfügbar.Details
Dieses Medikament gehört zur Abgabekategorie B und ist daher rezeptpflichtig. Wenn Sie von einem Arzt ein Rezept erhalten haben, können Sie uns dieses per Post senden worauf wir Ihnen das Medikament zuschicken werden.Genauere Informationen

Was ist Alfuzosin retard Helvepharm 10 mg und wann wird es angewendet?

Bei der gutartigen Hyperplasie (Schwellung) der Prostata sind die Funktionsstörungen nicht nur durch die vergrösserte Prostata-Drüse verursacht, sondern auch durch eine Stimulierung von Nerven, die ihrerseits eine Spannungserhöhung der glatten Muskulatur der unteren Harnwege verursacht und dadurch zu Beschwerden beim Wasserlassen führt.

Indem es die Übermittlung dieser Nervenreizung in der Region der Prostata blockiert, bewirkt Alfuzosin Hydrochlorid eine Lockerung der Spannung und erleichtert somit die Harnentleerung.

Alfuzosin retard Helvepharm 10 mg kann zur Behandlung der Symptome der Prostatahyperplasie, nur auf Verordnung des Arztes oder der Ärztin, eingesetzt werden.

Wann darf Alfuzosin retard Helvepharm 10 mg nicht angewendet werden?

Nur Ihr Arzt oder Ihre Ärztin kann beurteilen, wann diese Behandlung verschrieben werden soll.

Sie sollten das Medikament nicht einnehmen falls Sie:

  • allergisch auf den Wirkstoff sind oder auf einen der Inhaltsstoffe,
  • bei Ihnen bereits Anzeichen eines Absinkens des Blutdrucks unter den Normalwerten aufgetreten sind,
  • Leberkrank sind.

Wann ist bei der Einnahme von Alfuzosin retard Helvepharm 10 mg Vorsicht geboten?

Kardiovaskuläre Nebenwirkungen

Gewisse Personen weisen eine besondere Empfindlichkeit gegenüber Alfuzosin retard Helvepharm 10 mg auf, die sich durch eine Senkung des Blutdrucks im Stehen bemerkbar macht. Bei älteren Personen können Nebenwirkungen im Zusammenhang mit einer Blutdrucksenkung häufiger auftreten. Diese Erscheinung, die in den ersten Stunden nach der Einnahme des Medikamentes auftreten kann, gehen Schwindelgefühl, Schweissausbrüche und Müdigkeitserscheinungen voraus, die bis zum Bewusstseinsverlust gehen kann. Falls dies bei Ihnen der Fall ist, sollten Sie sich mit erhöht gelagerten Beinen hinlegen, bis diese vorübergehenden Erscheinungen vollkommen verschwunden sind.

Bei Patienten mit vorbestehenden symptomatischen oder asymptomatischen Durchblutungsstörungen im Gehirn besteht die Gefahr von zerebralen ischämischen Störungen, da es im Anschluss an die Verabreichung von Alfuzosin zu einem Blutdruckabfall kommen kann.

Sie müssen unbedingt Ihren Arzt oder Ihre Ärztin informieren, wenn Sie Medikamente für das Herz oder gegen arteriellen Bluthochdruck einnehmen.

Seien Sie sehr vorsichtig beim Lenken eines Fahrzeugs oder beim Bedienen einer Maschine, da Ihre Reaktionsfähigkeit, vor allem am Anfang der Behandlung im Zusammenhang mit Schwindelanfällen und Druckabfall, beeinträchtigt sein kann.

Alfuzosin soll bei Patienten mit schwerer Niereninsuffizienz nur mit Vorsicht angewendet werden.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie:

  • an anderen Krankheiten leiden,
  • Allergien haben oder
  • andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden.

Darf Alfuzosin retard Helvepharm 10 mg während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen/angewendet werden?

Aufgrund der Anwendung von Alfuzosin retard Helvepharm 10 mg stellt sich diese Frage nicht.

Wie verwenden Sie Alfuzosin retard Helvepharm 10 mg?

Bitte halten Sie sich strikt an die Angaben Ihres Arztes bzw. Ihrer Ärztin.

Bei der Behandlung der Symptome der gutartigen Prostatahyperplasie:

Im Prinzip muss eine Retardtablette täglich nach einer Mahlzeit eingenommen werden, am besten vor dem Zubettgehen.

Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. Ihrer Ärztin oder Apothekerin.

Welche Nebenwirkungen kann Alfuzosin retard Helvepharm 10 mg haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Alfuzosin retard Helvepharm 10 mg auftreten:

Bewusstlosigkeit/Benommenheit, Kopfschmerzen, Übelkeit, Bauchschmerz, Schwäche, Schwindelgefühl, Mundtrockenheit, Unwohlsein.

Informieren Sie unverzüglich Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin über jede weitere ungewöhnliche Wirkung während der Behandlung, wie z.B. Schläfrigkeit, Sehstörungen, Druckabfall beim Aufstehen, Ohnmachtsanfall, Herzklopfen, Herzrasen, Schnupfen, Durchfall, Juckreiz, Auftreten von Pusteln, Hautausschlag, Rötung, Schmerzen in der Brust, Anschwellungen der Arme oder der Beine, sehr selten Nesselsucht, Schwellungen im Bereich des Gesichts (Angioödem), Herzrhythmusstörungen, Durchblutungsstörungen im Gehirn (bei Patienten mit vorbestehender Verkalkung der Arterien des Gehirns) oder schmerzhafte Dauererektion (ohne Erregung). In sehr seltenen Fällen wurde eine schwere Arzneimittelkomplikation mit der Bezeichnung «Syndrom der verbrühten Haut» beobachtet.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.

Bei Raumtemperatur (15–25 °C) und ausser Reichweite von Kindern aufbewahren.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Alfuzosin retard Helvepharm 10 mg enthalten?

1 Retardtablette enthält: 10 mg Alfuzosinhydrochlorid.

Hilfsstoffe: Lactosemonohydrat, Hypromellose (E464), Povidon K25, Magnesiumstearat (E470b).

Zulassungsnummer

59188 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Alfuzosin retard Helvepharm 10 mg? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken nur gegen ärztliche Verschreibung.

Retardtabletten zu 10 mg: Packungen zu 10, 30 und 90 Retardtabletten.

Zulassungsinhaberin

Helvepharm AG, Frauenfeld.

Diese Packungsbeilage wurde im Oktober 2014 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic) geprüft.

Fachinformationen zum Medikament anzeigen