Lebewohl flüssig 10ml

Lebewohl flüssig 10ml

Fachinformationen

Zusammensetzung

Wirkstoffe: Acidum salicylicum, Acidum lacticum.

Hilfsstoffe: Pyroxylinum, Aether, excipiens ad solutionem.

Galenische Form und Wirkstoffmenge pro Einheit

1 g Lösung enthält:

Acidum salicylicum 105,7 mg, Acidum lacticum 105,7 mg.

Indikationen/Anwendungsmöglichkeiten

Entfernung von Hühneraugen, Hornhaut oder Warzen.

Dosierung/Anwendung

Erwachsene und Kinder ab 2 Jahren

Hühneraugen oder Hornhaut:

Nach einem Bad der betroffenen Hautstelle oder des Fusses Lebewohl flüssig sorgfältig auf Hühnerauge oder Hornhaut dünn auftragen, ohne die umliegende gesunde Haut zu benetzen. Nach einer Minute bildet sich ein dünnes Häutchen und nach kurzer Zeit ein hauchdünnes, unverrückbares, festsitzendes Pflaster. Bis zu 5 Tage lang abends und morgens je 1 Tropfen auf die betroffene Stelle auftragen. Erst dann erneut ein Fussbad nehmen, worauf sich Hühnerauge oder Hornhaut aus dem Hautbett lösen und leicht entfernen lassen. Das Abziehen der aufgetragenen Lösung muss vorsichtig geschehen, damit die gesunde Haut an den Rändern nicht eingerissen wird. Zeigt sich während der Behandlung zart rosa Haut, so wird zunächst keine Flüssigkeit mehr aufgetragen. Die angrenzenden gesunden Hautstellen sollten mit einer fetthaltigen Crème abgedeckt werden.

Bei älteren Hühneraugen oder stärkeren Hornhautveränderungen ist eventuell eine länger dauernde Behandlung notwendig.

Warzen:

Nach einem Bad der betroffenen Hautstelle Lebewohl flüssig sorgfältig auf die Warze auftragen, ohne die umliegende gesunde Haut zu benetzen. Nach einer Minute bildet sich ein dünnes Häutchen und nach kurzer Zeit ein hauchdünnes, unverrückbares, festsitzendes Pflaster. Bis zu 5 Tage lang abends und morgens je 1 Tropfen auf die betroffene Stelle auftragen. Erst dann erneut die betroffene Stelle baden, worauf sich die Warze aus dem Hautbett lösen und leicht entfernen lässt. Das Abziehen der aufgetragenen Lösung muss vorsichtig geschehen, damit die gesunde Haut an den Rändern nicht eingerissen wird. Zeigt sich während der Behandlung zart rosa Haut, so wird zunächst keine Flüssigkeit mehr aufgetragen. Die angrenzenden gesunden Hautstellen sollten mit einer fetthaltigen Crème abgedeckt werden.

Bei älteren Warzen ist eventuell eine länger dauernde Behandlung notwendig.

Falls sich Warzen nach 3-4 Wochen Behandlung nicht entfernen lassen, sind die Patienten anzuhalten, ärztlichen Rat einzuholen.

Die Anwendung und die Sicherheit bei Kindern unter 2 Jahren sind bis jetzt nicht belegt.

Kontraindikationen

Überempfindlichkeit gegen Salicylsäure oder einen anderen Bestandteil des Präparates (siehe Zusammensetzung).

Nicht im Gesicht, im Genitalbereich sowie auf Leberflecken, Muttermalen oder behaarten Warzen anwenden, ebenfalls nicht, wenn die zu behandelnden oder die umgebenden Hautpartien entzündet, rissig oder verletzt sind.

Bei Säuglingen und Kindern unter 2 Jahren darf Lebewohl flüssig nicht angewendet werden.

Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen

Kann zu örtlichen Reizungen der gesunden Haut führen. Es soll daher nur auf der zu behandelnden Stelle angewendet werden.

Nicht mit Augen, Schleimhäuten, Wunden oder mit gesunder Haut in Kontakt bringen.

Bei Diabetes Mellitus oder schweren Durchblutungsstörungen ist Vorsicht geboten.

Nur äusserlich anwenden!

Interaktionen

Bisher nicht bekannt. Es wurden keine entsprechenden Studien durchgeführt.

Schwangerschaft/Stillzeit

Salicylsäure geht in die Muttermilch über. Auch wenn die Menge, die bei der lokalen Applikation resorbiert wird, gering ist, wird vorsichtshalber davon abgeraten, Lebewohl flüssig während der Schwangerschaft oder Stillzeit anzuwenden, es sei denn dies ist zwingend notwendig.

Wirkung auf die Fahrtüchtigkeit und auf das Bedienen von Maschinen

Lebewohl flüssig hat keinen Einfluss auf die Fahrtüchtigkeit oder die Fähigkeit, Maschinen zu bedienen.

Unerwünschte Wirkungen

In seltenen Fällen (≥1/10'000, <1/1000) können bei Kontakt mit dem Arzneimittel Überempfindlichkeitsreaktionen oder Hautreizungen auftreten. Die Behandlung ist dann sofort abzubrechen. Wenn Lebewohl flüssig versehentlich auf gesunde Haut gelangt, kann es zu Hautverätzungen kommen.

Überdosierung

Es wurden keine Fälle von Überdosierung berichtet. Im Fall einer Überdosierung sollte das entstehende Ulkus wie eine normale Wunde behandelt werden.

Eigenschaften/Wirkungen

ATC-Code: D11AF.

Wirkungsmechanismus/Pharmakodynamik

Lebewohl flüssig ist ein Präparat gegen Hühneraugen, Hornhaut oder Warzen zur äusseren Anwendung. Es bildet auf der Haut einen Film, der die Wirkstoffe Salicylsäure und Milchsäure mehrere Stunden an die zu behandelnden Hautstellen abgibt. Diese weichen die verhornten Hautbezirke auf, so dass sie abgelöst werden können.

Pharmakokinetik

Salicylate werden in der Leber durch mikrosomale Enzyme zu Salicylursäure und phenolischen Glucuroniden von Salicylsäure metabolisiert. Der nicht-metabolisierte Anteil wird als unveränderte Salicylsäure mit dem Urin ausgeschieden.

Präklinische Daten

Für dieses Arzneimittel liegen keine präklinischen Daten vor. Von Salicylsäure ist bisher keine mutagene, teratogene oder karzinogene Wirkung bekannt. Milchsäure ist nicht karzinogen und stellt keinerlei theoretisches Risiko dar.

Sonstige Hinweise

Haltbarkeit

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf der Packung mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.

Lagerungshinweise

Bei Raumtemperatur (15–25 °C) und für Kinder unerreichbar aufbewahren.

Hinweise für die Handhabung

Leichtentzündlich! Flasche stets gut verschlossen aufbewahren, da die Lösung sonst rasch verdunstet! Angebrochene Packungen Lebewohl flüssig sind 4 Monate haltbar.

Zulassungsnummer

23420 (Swissmedic).

Zulassungsinhaberin

Melisana AG, 8004 Zürich.

Stand der Information

Oktober 2015.

Verwendung dieser Informationen

Die Informationen auf dieser Seite sind für Fachpersonal gedacht. Bei Fragen lassen Sie sich von einer Fachperson (z.B. Arzt oder Apotheker) beraten und lesen Sie die Packungsbeilage auf unserer Produktseite.