Lacryvisc Se Augengel 20 Monodosen
Lacryvisc Se Augengel 20 Monodosen

Lacryvisc Se Augengel 20 Monodosen

12.35 Fr.

Gewöhnlich innerhalb von 24 Stunden versandbereit.Details
Dieses Medikament gehört zur Abgabekategorie D und ist daher apothekenpflichtig: entweder Sie holen das Medikament persönlich in der Apotheke ab (dafür brauchen Sie kein Rezept) oder Sie senden uns ein Rezept eines Arztes damit wir Ihnen das Medikament zuschicken können.Genauere Informationen

* Ein Markenzeichen der Novartis

Was ist Lacryvisc SE Augengel und wann wird es angewendet?

Lacryvisc SE Augengel ist ein Gel in Form von Einzeldosen und wird zur Befeuchtung der Augen und zur Behandlung leichter Augenreizungen angewendet. Auf Empfehlung des Arztes, Apothekers oder Drogisten resp. der Ärztin, Apothekerin oder Drogistin kann das Präparat auch bei «trockenen Augen» verschiedener Ursachen angewendet werden.

Lacryvisc SE Augengel ist konservierungsmittelfrei und somit speziell für Personen mit einer Überempfindlichkeit auf Konservierungsstoffe geeignet.

Zudem ist Lacryvisc SE Augengel auch für spezielle Kontaktglasuntersuchungen im Rahmen einer augenärztlichen Kontrolle geeignet.

Wann darf Lacryvisc SE Augengel nicht angewendet werden?

Bei bekannter oder vermuteter Überempfindlichkeit (Allergie) auf einen Inhaltsstoff oder Hilfsstoff von Lacryvisc SE Augengel.

Wann ist bei der Anwendung von Lacryvisc SE Augengel Vorsicht geboten?

Wenn nach 2-3 Tagen keine Besserung der Augenbeschwerden eingetreten ist, bitte Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten resp. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin konsultieren.

Kommt es zu einer Verschlechterung oder treten neue Beschwerden auf (z.B. eine Abnahme der Sehschärfe, Augenschmerzen, Tränenfluss, anhaltende Augenrötungen) ist unverzüglich Ihr Arzt resp. Ihre Ärztin aufzusuchen.

Da nach der Anwendung von einem Augengel Verschwommensehen und andere Seheinschränkungen auftreten können, soll mit dem Lenken von Fahrzeugen und beim Bedienen von Maschinen gewartet werden, bis diese Beeinträchtigungen abgeklungen sind.

Kontaktlinsenträger sollen vor der Anwendung des Gels ihre Linsen aus den Augen entfernen und erst 15 Minuten später wieder auf die Augen setzen.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten resp. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn Sie

  • an anderen Krankheiten leiden
  • Allergien haben
  • oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder am Auge verwenden!

Darf Lacryvisc SE Augengel während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?

Bei vorschriftsgemässer Anwendung von Lacryvisc SE Augengel sind für das ungeborene Kind und für den Säugling keine Risiken bekannt.

Vorsichtshalber sollten Sie jedoch vor der Anwendung des Augengels Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten resp. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin konsultieren, wenn Sie schwanger sind oder stillen.

Wie verwenden Sie Lacryvisc SE Augengel?

Erwachsene: Im allgemeinen 4× täglich, oder je nach Bedarf, 1 Tropfen Augengel in den Bindehautsack des betroffenen Auges einträufeln.

Die Anwendung und Sicherheit bei Kindern und Jugendlichen ist bisher nicht systematisch geprüft worden.

Hinweis:

Der Einmaldosenbehälter muss beim Einträufeln senkrecht über dem Auge gehalten werden, um den Tropfen optimal auf dem Auge zu plazieren, wobei sich das wässrige Augengel unter dem Lidschlag sofort verflüssigt.

Bei gleichzeitiger Anwendung eines zweiten lokalen Augentherapeutikums Abstand von 5 Minuten einhalten.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der Ärztin verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten resp. Ihrer Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Welche Nebenwirkungen kann Lacryvisc SE Augengel haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Lacryvisc SE Augengel auftreten:

Überempfindlichkeitsreaktionen (siehe auch unter «Wann ist bei der Anwendung von Lacryvisc SE Augengel Vorsicht geboten?»).

Sehr häufig (mehr als 1 von 10 Personen) treten auf: Verschwommenes Sehen.

Häufig (bis zu 1 von 10 Personen): Fremdkörpergefühl, verkrustete Lidränder, Augenirritationen.

Gelegentlich (bis zu 1 von 100 Personen): Augenschmerzen, Juckreiz am Auge, erhöhter Tränenfluss, Hautentzündung am Auge, Hautentzündung bei Kontakt mit dem Produkt.

Falls weitere Nebenwirkungen auftreten, bei denen Sie einen Zusammenhang mit der Anwendung von Lacryvisc SE Augengel vermuten, unverzüglich Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten resp. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin konsultieren.

Was ist ferner zu beachten?

Sterilität/Haltbarkeit

Der Inhalt eines Einmaldosenbehälters ist nur zur einmaligen Anwendung bestimmt. Nach Gebrauch allfällige restliche Flüssigkeit aus Sterilitätsgründen nicht mehr verwenden. Den Inhalt eines ungeöffneten Einmaldosenbehälters nicht über das auf der Packung angegebene Verfalldatum («Verwendbar bis») hinaus anwenden.

Aufbewahrung/Lagerung

Bei Raumtemperatur (15-25 °C), vor Lichteinwirkung geschützt und ausser Reichweite von Kindern lagern.

Sämtliche über das Verfalldatum hinaus ungeöffnete Einmaldosenbehälter bitte Ihrer Abgabestelle (Arzt, Apotheke oder Drogerie) zur fachgerechten Entsorgung bringen.

Weitere Auskünfte erteilen Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist resp. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Lacryvisc SE Augengel enthalten?

1 g Augengel enthält:

Carbomer 974 (P) 3 mg und Hilfsstoffe zur Herstellung eines Augengels.

Zulassungsnummer

54944 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Lacryvisc SE Augengel? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien, ohne ärztliche Verschreibung.

Packungen:

20 Einmaldosenbehälter zu 0,5 g.

50 Einmaldosenbehälter zu 0,5 g.

Zulassungsinhaberin

Alcon Switzerland SA, Risch.

Diese Packungsbeilage wurde im April 2016 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic) geprüft.

Fachinformationen zum Medikament anzeigen