Lacrycon Augengel Tagesdosis 20 Stk

Lacrycon Augengel Tagesdosis 20 Stk

Fachinformationen

Zusammensetzung

Wirkstoff: Acidum hyaluronicum 0,142 mg ut Natrii hyaluronas 0,15 mg.

Hilfsstoffe: Acidum polyacrylicum 0,12 mg corresp. Carbomerum 981 ut Natrii polyacrylas 0,15 mg, Glycerolum 25,00 mg. Aqua purificata, q.s. ad gelatum pro 1,00 ml.

Galenische Form und Wirkstoffmenge pro Einheit

Augengel.

Lacrycon, ausschliesslich als wiederverschliessbare Tagesdosen verfügbar, enthält kein Konservierungsmittel. Eine 0,65 ml wiederverschliessbare Tagesdose enthält 0,092 mg Hyaluronsäure.

Indikationen/Anwendungsmöglichkeiten

Symptomatische Behandlung beim trockenen Auge (Dry Eye Syndrom).

Dosierung/Anwendung

Erwachsene

Soweit nicht anders angezeigt, 4mal täglich 1 Tropfen in den Bindehautsack eintropfen. Maximale Dosierung bis 8× 1 Tropfen pro Tag. Verschiedene Studien jedoch zeigten, dass mehr als 4mal tägliche Applikation zu keiner weiteren Besserung führt.

Nach Gebrauch muss der Tagesdosenbehälter durch Aufstülpen des Schutzdeckels verschlossen werden. Der Inhalt des Tagesdosenbehälters kann für 4-8 Anwendungen innerhalb von 12 Stunden verwendet werden. Ein Tagesdosenbehälter reicht für eine Tagestherapie. Es ist nicht nötig, die Augen während des Schlafens zu befeuchten.

Kinder und Jugendliche

Die Anwendung und Sicherheit von Lacrycon bei Kindern und Jugendlichen ist bisher nicht geprüft worden.

Kontraindikationen

Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der Hilfsstoffe der Zusammensetzung.

Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen

Für den Fall einer zusätzlichen anderen medikamentösen Behandlung am Auge sollte ein Anwendungsabstand von mindestens 5 Minuten eingehalten werden. Lacrycon Augengel immer zuletzt verabreichen.

Es liegen nur Erfahrungen mit Patienten über 18 Jahren vor.

Hinweis für Kontaktlinsenträger

Kontaktlinsen sollten vor der Anwendung entfernt und frühestens nach 30 Minuten wieder getragen werden.

Interaktionen

Bisher keine bekannt.

Schwangerschaft/Stillzeit

Experimentelle Reproduktionsstudien am Tier sind nicht durchgeführt worden und es gibt keine kontrollierte Studie an Schwangeren. Das Augengel Lacrycon muss somit während der Schwangerschaft mit Vorsicht angewendet werden. Es ist unwahrscheinlich, dass Bestandteile des Präparats während des Stillens in die Milch übertreten.

Wirkung auf die Fahrtüchtigkeit und auf das Bedienen von Maschinen

Es ist für kurze Zeit nach der Anwendung bis zur regelmässigen Verteilung des Gels auf dem Auge verschwommenes Sehen möglich. Dies ist bei der Bedienung von Maschinen und im Strassenverkehr zu beachten.

Unerwünschte Wirkungen

Gelegentlich kann es zu vorübergehendem Brennen direkt nach der Anwendung von Lacrycon Augengel kommen.

Überdosierung

Eine Überdosierung ist bis jetzt nicht beobachtet worden.

Eigenschaften/Wirkungen

ATC-Code: S01XA20

Hyaluronsäure ist ein natürlich vorkommendes Mukopolysaccharid. Beim Menschen findet man sie hauptsächlich in Haut, Bindegewebe, Knochen und im Glaskörper des Auges. Lacrycon Augengel enthält Hyaluronat in Form seines Natriumsalzes. Es wird biotechnologisch, mit Hilfe von Streptococcus zooepidemicus (nicht-haemolytische Mutante) hergestellt.

Wirkungsmechanismus

Na-Hyalonurat zeigt rheologisch ein nicht-newton’sches Verhalten mit relativ hoher Viskosität im Ruhezustand, was das Abfliessen durch den Tränenkanal verringert und die Verweildauer von Lacrycon am Auge verlängert. Diese rheologische Eigenschaft wird vom Carbomer unterstützt. Die Scherkräfte bei Blinzelbewegungen erniedrigen dagegen die Viskosität von Lacrycon und erlauben ein gutes Gleiten der Lider auf der Cornea.

Glycerol ist hygroskopisch und unterstützt die Retention von Wasser auf Cornea und Conjunktiva.

Pharmakokinetik

Lacrycon Augengel hat am Auge eine physikalische Wirkung und wird nicht resorbiert.

Präklinische Daten

Für Lacrycon sind keine relevanten präklinischen Daten bekannt.

Sonstige Hinweise

Besondere Lagerungshinweise

Die ungeöffneten Tagesdosenbehälter in der Originalpackung bei Raumtemperatur (15-25 °C), vor Licht geschützt und ausserhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren. Sie sind bis zu dem auf der Packung mit «EXP» bezeichneten Verfalldatum verwendbar. Einen Monat nach Öffnen der einzelnen Beutel übriggebliebene Tagesdosen vernichten.

Haltbarkeit

Nach dem Öffnen darf eine wiederverschliessbare Tagesdosis Lacrycon während höchstens 12 Stunden verwendet werden.

Zulassungsnummer

53674 (Swissmedic).

Zulassungsinhaberin

Théa Pharma SA, 8200 Schaffhausen.

Stand der Information

September 2011.

Verwendung dieser Informationen

Die Informationen auf dieser Seite sind für Fachpersonal gedacht. Bei Fragen lassen Sie sich von einer Fachperson (z.B. Arzt oder Apotheker) beraten und lesen Sie die Packungsbeilage auf unserer Produktseite.