Kenergon Dosierspray 20ml

Kenergon Dosierspray 20ml

Fachinformationen

Zusammensetzung

Wirkstoff: Lidocainum.

Hilfsstoffe: Conserv. E 216, E 218. Aromatica. Excip. ad solut. Ohne FCKW.

Galenische Form und Wirkstoffmenge pro Einheit

1 g enthält 95 mg Lidocain.

1 Sprühstoss enthält ca. 2,4 mg Lidocain.

Indikationen/Anwendungsmöglichkeiten

Nicht organisch bedingte Ejaculatio praecox.

Dosierung/Anwendung

Kenergon Spray ist erhältlich in einer kleinen Sprühdose mit Dosierventil, das bei jedem Sprühstoss eine konstante Menge Wirkstoff abgibt.

Erwachsene Männer

5 bis 10 Minuten vor dem Geschlechtsakt die Peniseichel besprühen. In der Regel genügen 3–4 Sprühstösse. Die Anzahl der nötigen Sprühstösse kann jedoch von Patient zu Patient verschieden sein. Es wird empfohlen, die optimale Anzahl der Sprühstösse im Eigenversuch festzustellen.

Nicht mehr als 8 Sprühstösse anwenden.

Kenergon Spray kann problemlos in Verbindung mit Präservativen angewendet werden.

Kontraindikationen

Bei Überempfindlichkeit auf einen der Bestandteile soll Kenergon Spray nicht verwendet werden.

Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen

Nicht mehr als 8 Sprühstösse pro Geschlechtsakt anwenden. Das Produkt nicht in die Augen, in die Nase oder in den Mund sprühen.

Interaktionen

Bis heute wurde keine Interaktion festgestellt.

Wirkung auf die Fahrtüchtigkeit und auf das Bedienen von Maschinen

Kenergon hat keinen Einfluss auf die Fahrtüchtigkeit oder die Fähigkeit, Maschinen zu bedienen.

Unerwünschte Wirkungen

Sind selten. Einzelne Fälle von lokalen Reizungen.

Überdosierung

Bei übermässiger lokaler Verwendung besteht die Gefahr einer längerdauernden Empfindungslosigkeit. Bei irrtümlicher Anwendung in Mund oder Nase besteht das Risiko von möglichen Nebenwirkungen auf das Zentralnervernsystem und das Herzkreislaufsystem (siehe Nebenwirkungen bei Überdosierung von Lidocain auf systemischem Weg).

Eigenschaften/Wirkungen

ATC-Code: N01BB02

Kenergon enthält als Wirkstoff Lidocain, ein Lokalanästhetikum mit Amidbindung. Dank dieser Bindung kann sich das Lidocain an den Lipidanteil der Neuronalmembran anheften und auf diese Weise die Nerven-Reizleitung blockieren. Dieser Wirkungsmechanismus gewährleistet eine rasche und ausreichend lange lokalanästhetische Wirkung.

Nach Auftragen von Lidocain auf die Haut konnte bisher keine messbare toxische Wirkung festgestellt werden.

Kenergon Spray ist speziell zur symptomatischen Behandlung der Ejaculatio praecox entwickelt worden. Die Hypersensibilität der Peniseichel hat einen vorzeitigen Samenerguss zur Folge, was bei beiden Partnern ein Gefühl von Frustration und Unzufriedenheit hervorruft.

Aufgrund seiner lokalanästhetischen Wirkung verringert der in Kenergon Spray enthaltene Wirkstoff Lidocain die Hypersensibilität der Peniseichel und ermöglicht es dem Patienten, den Zeitpunkt seines Samenergusses selbst zu bestimmen. Die Furcht vor einem vorzeitigen Samenerguss schwindet, so dass der Patient rasch das volle Vertrauen in seine sexuellen Fähigkeiten zurückgewinnt.

Eine einmonatige, doppelblinde, mit 52 Patienten und gegen Placebo durchgeführte Studie konnte die Wirksamkeit von Kenergon Spray nachweisen. In diesem Versuch wurde eine rasche und statistisch hochsignifikante Besserung aller sexuellen Umstände der Patienten mit Ejaculatio praecox gegenüber Placebo festgestellt: Dauer der Penetration, Gesamtdauer des Geschlechtsakts, persönliche Befriedigung, Befriedigung der Partnerin, Häufigkeit und Wiederholung des Geschlechtsverkehrs.

Pharmakokinetik

Lidocain besitzt den pkA-Wert 8. Der als freie Base vorliegende Molekülabschnitt tritt auf der Ebene der Nervenfasern in Aktion. Bisher ist keine Inaktivierung durch Cholesterinasen beobachtet worden.

Nach erfolgter Resorption wird das Molekül in der Leber abgebaut. Die Metaboliten, hauptsächlich Xylidin und Hydroxydimethylanilin, werden mit dem Urin ausgeschieden.

Präklinische Daten

Es sind keine für die Anwendung relevanten präklinischen Daten bekannt.

Sonstige Hinweise

Zur äusserlichen Anwendung.

Nicht in die Augen, in die Nasenlöcher oder in den Mund sprühen.

Nicht in offene Flammen oder auf glühende Gegenstände sprühen.

Sprühdose nicht gewaltsam öffnen und nicht ins Feuer werfen.

Bei Raumtemperatur lagern (15–25 °C) und ausserhalb der Reichweite von Kindern.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.

Zulassungsnummer

49433 (Swissmedic).

Zulassungsinhaberin

Laboratoires magistra SA Meyrin.

Stand der Information

August 2006.

Verwendung dieser Informationen

Die Informationen auf dieser Seite sind für Fachpersonal gedacht. Bei Fragen lassen Sie sich von einer Fachperson (z.B. Arzt oder Apotheker) beraten und lesen Sie die Packungsbeilage auf unserer Produktseite.