Kamillosan Creme 40g

Kamillosan Creme 40g

Fachinformationen

Pflanzliches Arzneimittel

Zusammensetzung

1 g Kamillosan Crème enthält: 20 mg ethanolischen Extrakt aus Kamillenblüten (Droge-Extrakt-Verhältnis: 2,75:1; Auszugsmittel 95,4% Ethanol [V/V]) entsprechend einem Mindestgehalt von 0,2 mg ätherischem Öl, davon 0,07 mg Levomenol ([–]-α-Bisabolol).

Dieses Präparat enthält zusätzlich Wollwachsalkohole; Konservierungsmittel: p-Hydroxybenzoesäuremethylester (E218), p-Hydroxybenzoesäurepropylester (E216) sowie weitere Hilfsstoffe.

1 g Salbe enthält: 3,9–4,7 mg Trockenextrakt aus Kamillenblüte (Droge-Extrakt-Verhältnis = DEV: 10,3–14,3:1) entsprechend mindestens 0,07 mg Levomenol. Auszugsmittel Ethanol 96% (V/V), Wasser, Natriumacetat, Natriumhydroxid.

Die Salbe enthält zusätzlich Wollwachs, Aromastoffe (Ethylvanillin und andere) sowie weitere Hilfsstoffe.

1 g Kamillosan Liquidum enthält: 1 g Flüssigextrakt aus Kamillenblüten (Droge-Extrakt-Verhältnis = DEV: 1:4,0–4,5), entsprechend 50–150 µg Levomenol und 1,75–3,25 mg Apigenin-7-glucosid. Dieses Präparat enthält zusätzlich Hilfsstoffe. Alkoholgehalt 43% V/V.

Indikationen/Anwendungsmöglichkeiten

Crème

Kleinere Verletzungen der Haut wie Schürfungen, Kratzwunden, aufgesprungene Haut und Brandblasen.

Salbe

Schürfungen, Kratz- und Risswunden, Schrunden, aufgesprungene Haut der Hände oder der Mundwinkel; entzündliche Hauterscheinungen, Juckreiz (besonders bei trockener, fettarmer Haut), Abszesse und Furunkel. Heilung der Brustwarzen während der Schwangerschaft und Stillzeit. Gegen Wundsein und andere Reizzustände der Haut in der Säuglingspflege.

Aufgrund ihrer Eigenschaften ist Kamillosan Salbe besonders zur Behandlung von trockenen Hautschädigungen geeignet.

Liquidum

Mundspülung und Gurgeln: Entzündungen der Mundhöhle, des Rachens, des Zahnfleisches, übler Mundgeruch.

Inhalation und Gesichtsdampfbad: Schnupfen, Entzündungen der Nasennebenhöhlen, Bronchitis. Unterstützende Massnahme bei unreiner Haut, Pusteln, Mitessern (Akne vulgaris).

Umschläge, Waschungen, Teil- und Ganzbäder: Juckreiz, Hautentzündungen, Nachbehandlung offener Abszesse, Furunkeln, infizierte Wunden, Verbrennungen ersten Grades.

Sitzbad: Linderung der Beschwerden bei Hämorrhoiden, Juckreiz bei Ekzemen (auch Analekzemen) oder Entzündungen im Bereich des Darmausgangs.

Kinderbad: Entzündliche Hauterscheinungen.

Spülungen: Entzündliche Erkrankungen der weiblichen Geschlechtsorgane.

Pinselungen (unverdünnt): Entzündungen der Mundschleimhaut, des Zahnfleisches, Paradontose, Zahnfleischbluten.

Dosierung/Anwendung

Crème

Anfangs ca. 3-mal täglich dünn auf die befallenen Hautstellen auftragen. Sobald sich das Krankheitsbild bessert, genügen 2 Anwendungen täglich.

Salbe

Je nach Bedarf bis 5-mal täglich ein erbsen- bis nussgrosses Stück Salbe auf die befallene Hautstelle auftragen und leicht einmassieren.

Liquidum

Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren

1 Esslöffel (15 ml) wird mit 1 Liter warmem Wasser verdünnt für:

Gesichtsdampfbäder (1–2-mal täglich), Umschläge, Waschungen, Teilbäder, Sitzbäder, Spülungen (1-mal bis mehrmals täglich).

1 Esslöffel auf 1 Liter heisses Wasser: Für eine Inhalation (1–3-mal täglich). Kinder nicht ohne Aufsicht inhalieren lassen!

½ Kaffeelöffel auf 1 Glas warmes Wasser: Für Mundspülungen und zum Gurgeln (3-mal oder mehrmals täglich je nach Bedarf).

Kinder von 1 bis 6 Jahren

Für Bäder: 1 Esslöffel (15 ml) auf 10 Liter Wasser 1-mal täglich.

Kamillosan Liquidum ist nur für die äusserliche Anwendung geeignet.

Kontraindikationen

Crème/Salbe: Bekannte Überempfindlichkeit auf einen der Inhaltsstoffe.

Liquidum: Bekannte Überempfindlichkeit gegen Kamille oder Korbblütler. Insbesondere bei Asthma, darf Kamillosan Liquidum deshalb nur nach Rücksprache mit dem Arzt zur Inhalation angewendet werden. Ausserdem darf Kamillosan Liquidum nicht für Einläufe (Darmspülung) verwendet werden. Im Bereich der Augen darf es nicht angewendet werden. Bei Kleinkindern dürfen keine Inhalationen und Gesichtsdampfbäder durchgeführt werden.

Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen

Liquidum: Da Kamillosan Liquidum 43 Vol.-% Alkohol enthält, ist – insbesondere bei Kindern – auf die richtige Verdünnung zu achten. Die inhalative Anwendung sollte ausschliesslich mittels Wasserdampfinhalation erfolgen.

Schwangerschaft/Stillzeit

Liquidum: Auf Grund der bisherigen Erfahrung ist bei bestimmungsgemässer Anwendung kein Risiko für das Kind bekannt. Systematische wissenschaftliche Untersuchungen wurden aber nie durchgeführt.

Unerwünschte Wirkungen

Crème: Schmerzhafte, juckende und entzündliche Hautveränderungen. In diesem Fall ist die Behandlung abzubrechen.

Salbe: Gelegentlich Kontaktallergien (Hautrötung oder Hautjucken). In diesem Fall ist die Behandlung abzubrechen.

Liquidum: Selten werden Kontaktallergien beobachtet (Hautreizungen). Bei Patienten mit bekannter Sensibilisierung gegen Pflanzen aus der Familie der Kompositen (Korbblütler), z.B. Beifuss, Schafgarbe, Chrysantheme, Margerite kann in Einzelfällen durch eine Kreuzreaktion auch gegen Kamille eine Überempfindlichkeitsreaktion auftreten. Es wurde über Hautreaktionen berichtet und insbesondere bei nicht sachgemässer Anwendung über Atemnot, Gesichtsschwellung und Blutdruckabfall. In diesem Fall ist das Präparat abzusetzen.

Zulassungsnummer

12537, 46180, 52562 (Swissmedic).

Zulassungsinhaberin

MEDA Pharma GmbH, 8602 Wangen-Brüttisellen.

Stand der Information

August 2011.

Verwendung dieser Informationen

Die Informationen auf dieser Seite sind für Fachpersonal gedacht. Bei Fragen lassen Sie sich von einer Fachperson (z.B. Arzt oder Apotheker) beraten und lesen Sie die Packungsbeilage auf unserer Produktseite.