Andriol Testocaps Kaps 40 Mg 60 Stk
Andriol Testocaps Kaps 40 Mg 60 StkAndriol Testocaps Kaps 40 Mg 60 Stk

Andriol Testocaps Kaps 40 Mg 60 Stk

46.95 Fr.

Momentan nicht lieferbar.Details
Dieses Medikament gehört zur Abgabekategorie B und ist daher rezeptpflichtig. Wenn Sie von einem Arzt ein Rezept erhalten haben, können Sie uns dieses per Post senden worauf wir Ihnen das Medikament zuschicken werden.Genauere Informationen

Was ist Andriol Testocaps und wann wird es angewendet?

Andriol Testocaps gehört zur Substanzklasse der Androgene. Nach der Einnahme von Andriol Testocaps gelangt der Wirkstoff Testosteronundecanoat in die Blutbahn und wird vom Körper zu Testosteron umgewandelt. Testosteron ist ein natürliches männliches Hormon und ist bekannt als ein Androgen.

Bei Männern wird Testosteron in den Hoden gebildet. Es ist für die Ausbildung der männlichen Geschlechtsorgane, der sekundären Geschlechtsmerkmale (Bartwuchs, tiefe Stimme, typisch männlicher Körperbau), das Sexualverhalten und die Fortpflanzungsfähigkeit verantwortlich.

Andriol Testocaps wird bei erwachsenen Männern angewendet als Testosteron-Ersatz zur Behandlung von verschiedenen Gesundheitsproblemen, die durch Testosteronmangel verursacht werden (männlicher Hypogonadismus). Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin wird dies mittels Messungen des Testosterons im Blut und anhand klinischer Symptome, wie der Unfähigkeit eine Erektion zu bekommen oder zu halten (Impotenz), Unfruchtbarkeit, geringer Sexualtrieb, Müdigkeit, depressive Stimmung oder Verlust an Knochenmasse verursacht durch tiefe Hormonspiegel, verifizieren.

Andriol Testocaps darf nur auf Verschreibung des Arztes bzw. der Ärztin angewendet werden.

Was sollte dazu beachtet werden?

Andriol Testocaps kann nur dann richtig wirksam werden, wenn es mit einer Mahlzeit eingenommen wird.

Wann darf Andriol Testocaps nicht eingenommen/angewendet werden?

Andriol Testocaps darf nicht eingenommen werden, wenn Sie an Prostata- oder Brustdrüsenkrebs oder an einer Krebskrankheit mit Erhöhung des Kalziums im Blut leiden oder gelitten haben oder bei Ihnen eine dieser Krebserkrankungen vermutet wird.

Bei Überempfindlichkeit (Allergie) gegenüber dem Wirkstoff Testosteronundecanoat oder einem der in den Testocaps enthaltenen Hilfsstoffe.

Wann ist bei der Einnahme/Anwendung von Andriol Testocaps Vorsicht geboten?

Andriol Testocaps ist nicht geeignet, bei gesunden Personen den Muskelaufbau zu fördern oder die körperliche Leistungsfähigkeit zu steigern.

Vor Beginn der Einnahme von Andriol Testocaps sollte eine umfassende allgemeinärztliche Untersuchung durchgeführt werden, um das Vorhandensein eines Prostatakarzinoms auszuschliessen. Im Verlauf der Behandlung sind regelmässige Kontrollen des Prostatabefunds angezeigt, da das Wachstum eines möglichen bestehenden Prostatakarzinoms beschleunigt werden kann. Ebenso kann die Behandlung mit männlichen Hormonen wie Testosteron speziell bei älteren Männern die Prostatadrüse vergrössern. Ihr Arzt/Ihre Ärztin wird daher Ihre Prostatadrüse regelmässig mittels einer rektalen Tastuntersuchung kontrollieren und Prostata-spezifisches Antigen (PSA) im Blut bestimmen. Ebenfalls sind Blutbestimmungen durchzuführen, um eine Polyglobulie (Anhäufung roter Blutkörperchen) auszuschliessen.

Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin wird den Testosteronspiegel im Blut vor und während Ihrer Behandlung messen. Basierend auf den Resultaten der Bluttests kann Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin die Dosis von Andriol Testocaps gegebenenfalls anpassen.

Ärztliche Kontrollen können ausserdem bei einigen anderen Krankheitszuständen erforderlich sein. Informieren Sie daher Ihren Arzt/Apotheker bzw. Ihre Ärztin/Apothekerin vor der Anwendung dieses Arzneimittels, falls Sie an einer der folgenden Krankheiten leiden oder gelitten haben oder dies bei Ihnen vermutet wird:

  • Krebs der Brustdrüse, Nieren- oder Lungenkrebs, der sich auf die Knochen ausgebreitet hat
  • Herzerkrankung
  • hoher Blutdruck
  • Nierenerkrankung
  • Lebererkrankung
  • erhöhte Blutfettwerte
  • Diabetes mellitus
  • Epilepsie
  • Migräne, Kopfschmerzen
  • Prostatabeschwerden, wie Probleme beim Wasserlassen.

Bei Patienten mit starkem Übergewicht oder chronischen Atemwegserkrankungen ist besondere Vorsicht geboten, da eine Androgentherapie eine bestehende Schlafapnoe (kurzfristiges Aussetzen der Atmung während des Schlafes) verstärken kann.

Selten können unter einer Andriol Testocaps-Behandlung schmerzhafte Dauererektionen ohne sexuelle Stimulation vorkommen. Diese können unbehandelt zu irreversiblen Schädigungen des Penis führen. In diesem Fall ist umgehend ein Urologe aufzusuchen.

Nach längerer Anwendung von höheren Testosterondosen kann es zu Störungen der Spermienbildung mit verminderter Spermienmenge bei der Ejakulation, vermindertem Ejakulationsvolumen und Abnahme der Hodengrösse kommen.

Androgene können auch die Resultate gewisser Laboruntersuchungen beeinträchtigen (z.B. Schilddrüse). Sie müssen daher Ihrem Arzt/Ihrer Ärztin oder dem Laborpersonal, das die Untersuchungen durchführt, mitteilen, dass Sie dieses Arzneimittel anwenden.

Wichtige Informationen zu Inhaltsstoffen von Andriol Testocaps

Andriol Testocaps enthält den Azofarbstoff Gelborange S (E110), welcher allergische Reaktionen verursachen kann.

Nicht-bestimmungsgemässer Gebrauch

Falls Sie ein Patient sind, der an durch die World Anti-Doping Agency (WADA) kontrollierten Wettkämpfen teilnimmt, sollten Sie vor Anwendung dieses Arzneimittels den WADA Code konsultieren, da Andriol Testocaps bei Anti-Doping Tests zu positiven Ergebnissen führen kann.

Der Missbrauch dieses Arzneimittels zur Steigerung der sportlichen Leistungsfähigkeit birgt schwerwiegende Gesundheitsrisiken und ist nicht ratsam.

Kinder und Jugendliche

Die Sicherheit und Wirksamkeit dieses Arzneimittels sind bei Kindern und Jugendlichen nicht ausreichend bestimmt worden. Andriol Testocaps darf vor der Pubertät nicht angewendet werden.

Ältere Patienten

Es ist nur begrenzte Erfahrung bezüglich der Sicherheit und Wirksamkeit der Anwendung von Andriol Testocaps bei Patienten über einem Alter von 65 Jahren vorhanden.

Andere Arzneimittel und Andriol Testocaps

Bitte teilen Sie Ihrem Arzt/Apotheker bzw. Ihrer Ärztin/Apothekerin mit, falls Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich eingenommen haben oder einnehmen könnten – auch nicht verschriebene Arzneimittel.

Andere Arzneimittel können die Wirkungen von Andriol Testocaps beeinflussen und Andriol Testocaps selbst kann auch andere Medikamente beeinträchtigen. Sie müssen daher Ihrem Arzt/Apotheker bzw. Ihrer Ärztin/Apothekerin mitteilen, falls Sie die folgenden Arzneimittel anwenden oder dies beabsichtigen:

  • Insulin und/oder andere Arzneimittel zur Kontrolle Ihres Blutzuckerspiegels
  • Arzneimittel zur Hemmung der Blutgerinnung (Antikoagulantien)

Folgende Arzneimittel können die Wirksamkeit von Andriol Testocaps herabsetzen:

  • Antibiotika wie Rifabutin und Rifampicin
  • Antiepileptika wie Barbiturate, Carbamazepin, Phenytoin und Primidon.
  • Pflanzliche Arzneimittel wie Johanniskraut-Präparate

Die Anwendung von Andriol Testocaps kann zu einer Reduktion der Dosierung dieser Arzneimittel führen.

Teilen Sie Ihrem Arzt/Apotheker bzw. Ihrer Ärztin/Apothekerin mit, falls Sie das Hormon ACTH oder Kortikosteroide (zur Behandlung diverser Beschwerden wie Rheumatismus, Arthritis, Allergien und Asthma) anwenden oder dies beabsichtigen. Die Anwendung von Andriol Testocaps kann das Risiko von Wassereinlagerungen erhöhen, insbesondere wenn Ihr Herz und Ihre Niere nicht richtig arbeiten.

Androgene können auch die Resultate von Laboruntersuchungen beeinflussen (z.B. Schilddrüse). Sie müssen daher Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin oder dem Laborpersonal, welches die Untersuchung durchführt, mitteilen, dass Sie dieses Arzneimittel einnehmen.

Fahrtüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Es wurden keine entsprechenden Studien durchgeführt. Soweit bekannt hat dieses Arzneimittel keinen Einfluss auf die Fahrtüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie

  • an anderen Krankheiten leiden,
  • Allergien haben oder
  • andere Arzneimittel (auch selbst gekaufte!) einnehmen!

Darf Andriol Testocaps während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen/angewendet werden?

Andriol Testocaps ist nicht zur Anwendung bei Frauen bestimmt. Dieses Arzneimittel darf daher von Frauen, die schwanger sind oder vermuten dies zu sein, oder von stillenden Frauen nicht angewendet werden.

Wie verwenden Sie Andriol Testocaps?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau so ein wie von Ihrem Arzt/Apotheker bzw. Ihrer Ärztin/Apothekerin mitgeteilt. Fragen Sie bei Ihrem Arzt/Apotheker bzw. Ihrer Ärztin/Apothekerin nach, falls Sie sich nicht sicher sind.

Die empfohlene Dosierung beträgt in den ersten 2-3 Wochen 3-4 Kapseln täglich und wird danach allmählich auf 1-3 Kapseln pro Tag gesenkt. Andriol muss mit einer Mahlzeit eingenommen werden, damit die Wirksubstanz Testosteronundecanoat vom Körper aufgenommen wird. Schlucken Sie die Kapseln unzerkaut, mit etwas Wasser oder anderer Flüssigkeit. Nehmen Sie die Hälfte der Tagesdosis am Morgen, die andere Hälfte am Abend.

Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Medikament wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. Ihrer Ärztin oder Apothekerin.

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen

Die Sicherheit und Wirksamkeit dieses Arzneimittels sind bei Kindern und Jugendlichen nicht ausreichend bestimmt worden. Andriol Testocaps darf vor der Pubertät nicht angewendet werden.

Falls Sie mehr Andriol Testocaps einnehmen als Sie sollten

Falls Sie mehrere Kapseln auf einmal eingenommen haben sollten Sie Ihren Arzt/Ihre Ärztin konsultieren. Die ölige Substanz in den Kapseln kann Durchfall verursachen. Eine Überdosierung von Andriol Testocaps kann durch das als Lösungsmittel enthaltene Rizinusöl zu gastrointestinalen Beschwerden führen. Mögliche Zeichen einer Testosteron-Überdosierung sind eine anhaltende Erektion oder andere Zeichen der sexuellen Überstimulation.

Falls Sie vergessen haben Andriol Testocaps einzunehmen

Falls Sie vergessen haben eine Dosis Andriol Testocaps einzunehmen, nehmen Sie nicht die doppelte Dosis, um die vergessene Einzeldosis nachzuholen. Lassen Sie einfach die vergessene Dosis aus und nehmen Sie die nächste Dosis zur üblichen Zeit ein.

Falls Sie die Einnahme von Andriol Testocaps beenden

Wenn die Einnahme dieses Arzneimittels beendet wird, können Beschwerden wie vor der Behandlung innerhalb weniger Wochen wieder auftreten.

Falls Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt/Apotheker bzw. Ihre Ärztin/Apothekerin.

Welche Nebenwirkungen kann Andriol Testocaps haben?

Wie alle Arzneimittel kann Andriol Testocaps Nebenwirkungen haben. Im Rahmen einer klinischen Studie mit Andriol Testocaps wurden die Nebenwirkungen Muskelschmerzen und gutartige Prostatavergrösserung häufig beobachtet. Gelegentlich wurde in dieser Studie über Prostatakrebs, Flüssigkeitsretention (Wasseransammlung im Körper), Bluthochdruck, Depression, Übelkeit, Akne, Juckreiz, Vergrösserung der männlichen Brustdrüse und langandauernde schmerzhafte Erektion (Priapismus) berichtet. Einige Patienten haben bei der Anwendung von Andriol Testocaps über Durchfall und Bauchschmerzen oder Bauchbeschwerden berichtet.

Weiter sind folgende Nebenwirkungen im Zusammenhang mit Androgentherapien beobachtet worden: Veränderung von Laborwerten (Anstieg der Anzahl roter Blutkörperchen, erhöhter Prozentanteil an roten Blutkörperchen relativ zum gesamten Blutvolumen [Hämatokrit], erhöhte Konzentration der sauerstofftragenden Komponente der roten Blutkörperchen [Hämoglobin], Veränderungen des Cholesterinspiegels [Veränderungen im Lipidstoffwechsel], Veränderungen in Leberfunktionstests), Überempfindlichkeitsreaktionen Kraftlosigkeit, Ödeme (Flüssigkeitsansammlung im Gewebe), Stimmungsschwankungen, Nervosität, Reizbarkeit, Unruhe, Aggressivität, Kopfschmerzen, Schwindel, Schlaflosigkeit, Zittern, Störung des Geruchssinns, Störung des Geschmackssinnes, Hitzewallungen, Blutdruckanstieg, kardiovaskuläre Störungen, nächtliche Atemregulationsstörung (Schlafapnoe), gelbliche Verfärbung der Haut, Libidoveränderungen, gesteigerter Appetit, Gewichtszunahme, trockene Haut, Seborrhoe, übermässige Dichte der Körperbehaarung, Haarausfall, Juckreiz, verstärktes Schwitzen, Muskelkrämpfe, Gelenkschmerzen, häufigere Erektionen, Schmerzen in der Brust, Hodenschmerz, Reduktion der Hodengrösse, Vergrösserung der Brustdrüse.

Konsultieren Sie Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin, wenn irgendeine Nebenwirkung auftritt. Er oder sie wird entscheiden, ob die Dosierung reduziert oder ob das Medikament abgesetzt werden muss. Wichtig ist auch, Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. Ihrer Ärztin oder Apothekerin mitzuteilen, falls Sie während der Behandlung mit Andriol Testocaps andere ungewöhnliche oder unerwartete Symptome bemerken.

Was ist ferner zu beachten?

Nicht im Kühlschrank lagern und nicht einfrieren, nicht über 30 °C lagern. Damit die Testocaps lichtgeschützt sind, sollte der Blister im Aluminium-Beutel sowie in der Originalpackung aufbewahrt werden. Der Alubeutel ist erst kurz vor der Einnahme der ersten Kapsel eines Blisters zu öffnen.

Das Medikament darf nur bis zu dem auf der Packung mit «Exp.» bezeichneten Datum verwendet werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, die über die ausführliche Fachinformation verfügen.

Was ist in Andriol Testocaps enthalten?

1 Kapsel Andriol Testocaps enthält:

Wirkstoff: 40 mg Testosteronundecanoat.

Hilfsstoffe: Rizinusöl, Propylenglycol-Monolaurat (E 477), Glycerin, Gelatine, Farbstoff: Gelborange S (E 110).

Die weichen, ovalen Testocaps sind orange glänzend und durchsichtig. Sie enthalten ein gelbes Öl.

Zulassungsnummer

42028 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Andriol Testocaps? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken nur gegen ärztliche Verschreibung.

Packung zu 60 Testocaps

Zulassungsinhaberin

MSD MERCK SHARP & DOHME AG, Luzern.

Diese Packungsbeilage wurde im Dezember 2015 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic) geprüft.

S-CCPPI-MK3033-CP-072015/3033-CHE-2016-012123

Fachinformationen zum Medikament anzeigen