Ginvapast Paste 10g

Ginvapast Paste 10g

Fachinformationen

Zusammensetzung

1 g Paste enthält:

Wirkstoffe: Calciumglukonat 100 mg, Procain HCl 20 mg, Vitamin A palmitat 7900 U.I., Vitamin D3 12000 U.I.

Hilfsstoffe: Lanolin, Aroma, Konservierungsmittel: Methylparaben (E 218).

Indikationen/Anwendungsmöglichkeiten

Entzündetes und schmerzendes Zahnfleisch, Zahnfleischtaschen, Aphthen und Druckstellen unter Prothesen.

Dosierung/Anwendung

Erwachsene

Entweder mit einer Massagebürste oder der vorher sauber gewaschenen Fingerspitze auftragen. Je nach Grösse der Entzündung einen 1–2 cm langen Pastenstrang täglich 2 bis 3 mal während mindestens 1 Minute in kleinen, kreisrunden Bewegungen einmassieren. Danach keine Mundspülung vornehmen, damit die Wirkung lange anhält.

Nach Abklingen der Krankheitserscheinungen und erfolgter Heilung soll Ginvapast während einiger Zeit, am besten abends vor dem Schlafengehen, weiterverwendet werden.

Die Anwendung und Sicherheit von Ginvapast bei Kindern und Jugendlichen ist bisher nicht geprüft worden.

Kontraindikationen

Überempfindlichkeit auf einen der Inhaltsstoffe.

Kinder und Jugendliche.

Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen

Bei bestimmungsgemässem Gebrauch sind keine besonderen Vorsichtsmassnahmen zu befolgen.

Schwangerschaft/Stillzeit

Während oder vor einer geplanten Schwangerschaft sowie in der Stillzeit darf Ginvapast nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden. Ginvapast enthält unter anderem Vitamin A. Es ist zu berücksichtigen, dass mit einer ausgewogenen Ernährung der Tagesbedarf an Vitamin A (enthalten z.B. in Leber, leberhaltigen Erzeugnissen, Milch, Milchprodukten, Margarine, Eier, Speiseoel) gedeckt bzw. sogar überschritten (Leber, allenfalls leberhaltige Erzeugnisse) wird. Es wurde festgestellt, dass das Risiko gewisser Missbildungen bei Neugeborenen mit der täglichen Einnahme von hohen Vitamin A-Dosen während der Schwangerschaft ansteigt.

Beim Verzehr von grossen Mengen Vitamin A-haltiger Nahrungsmittel soll daher die gleichzeitige Anwendung von Ginvapast vermieden werden. Beim Verzehr von Leber darf Ginvapast nicht angewendet werden.

Unerwünschte Wirkungen

Es sind bisher keine Nebenwirkungen beobachtet worden.

Zulassungsnummer

27794 (Swissmedic).

Zulassungsinhaberin

Dr. Wild & Co. AG, 4132 Muttenz.

Stand der Information

Januar 2009.

Verwendung dieser Informationen

Die Informationen auf dieser Seite sind für Fachpersonal gedacht. Bei Fragen lassen Sie sich von einer Fachperson (z.B. Arzt oder Apotheker) beraten und lesen Sie die Packungsbeilage auf unserer Produktseite.