Epi No Delphine Geburtstrainer

Epi No Delphine GeburtstrainerHersteller: Tecsana GmBH

84.00 Fr.

Gewöhnlich innerhalb von 24 Stunden versandbereit.Details

Die Beckenbodentrainer EPI-NO Delphine Plus zur Geburtsvorbereitung und Rückbildung wurden mit Gynäkologen, Hebammen und Schwangeren entwickelt.

Damit Sie und Ihr Kind gut vorbereitet in ein neues Leben starten, können Sie schon vor der Geburt etwas tun: Mit EPI-NO Delphine und EPI-NO Delphine Plus können Sie Ihre Geburtsvorbereitung aktiv unterstützen und gestalten. Durch das sanfte, gezielte und regelmäßige Training mit EPI-NO können Sie schmerzhaften Dammverletzungen bei der Geburt - z.B. einem Dammschnitt oder einem Dammriss - effektiv vorbeugen. Gute Vorbereitung, kürzere Austreibungsphasen, weniger komplizierte Geburten bedeuten auch weniger Stress für Ihr Baby.

Ein großer Teil aller Gebärenden ist von Geburtsverletzungen betroffen. Eine Damm-Massage allein reicht zur Vorbeugung oft nicht aus, oder sie wird einfach als unangenehm empfunden. Mögliche Folgen einer Dammverletzung sind Entzündungen, Narben, Schmerzen beim Stuhlgang aber auch Schmerzen beim Sex. Als Spätfolgen können z.B. auch Belastungs-Inkontinenz oder ein Gebärmuttervorfall auftreten.

Die Idee, die zur Entwicklung von EPI-NO führte, stammt ursprünglich von Hebammen aus Afrika: Dort bereiten sich - auch heute noch - Schwangere ganz natürlich auf die Geburt vor, indem sie mit Kalebassen-Kürbissen die Beckenbodenmuskulatur dehnen und stärken. Sie mindern dadurch das Risiko einer Dammverletzung. Aus dieser alten afrikanischen Tradition ist mit dem weichen, aufblasbaren Silikon-Ballon von EPI-NO ein modernes Medizinprodukt entstanden.

EPI-NO ist als 'single user device' konzipiert und zugelassen - d.h. also für den Gebrauch von nur einer Frau. Die Geräteteile können (materialbedingt) nach Gebrauch nicht klinisch sterilisiert werden. Bevor Sie also ein gebrauchtes Gerät von einer Freundin übernehmen, lassen Sie es lieber ganz sein. Eine mögliche Keimübertragung von Frau zu Frau stellt in der Schwangerschaft ein ernsthaftes Risiko dar - nicht für Sie, aber für Ihr Baby!