Cytotec Tabl 200 Mcg 100 Stk
Cytotec Tabl 200 Mcg 100 StkCytotec Tabl 200 Mcg 100 Stk

Cytotec Tabl 200 Mcg 100 Stk

52.90 Fr.

Gewöhnlich innerhalb von 24 Stunden versandbereit.Details
Dieses Medikament gehört zur Abgabekategorie B und ist daher rezeptpflichtig. Wenn Sie von einem Arzt ein Rezept erhalten haben, können Sie uns dieses per Post senden worauf wir Ihnen das Medikament zuschicken werden.Genauere Informationen

Was ist Cytotec und wann wird es angewendet?

Verschiedene Erkrankungen und Schmerzzustände des Magens können Folge einer Überproduktion von Magensäure oder der Einnahme entzündungshemmender Medikamente sein, welche die Abwehrmechanismen der Magenschleimhaut schwächen. Cytotec setzt die Säurebildung im Magen herab und unterstützt die Abwehrmechanismen der Magendarmschleimhaut. Dadurch können die durch Säureüberproduktion oder durch Schmerzmittel entstandenen Schäden im Magen oder Zwölffingerdarm verringert werden. Cytotec ist nur auf Verschreibung des Arztes oder der Ärztin zu verwenden.

Was sollte dazu beachtet werden?

Verzichten Sie während einer Behandlung mit Cytotec auf Speisen und Getränke, die Ihrem Magen schaden könnten. Ebenso sollten Sie während einer Behandlung auf Rauchen und Alkoholkonsum verzichten.

Magnesiumhaltige Arzneimittel gegen Magenübersäuerung sollten vermieden werden.

Cytotec wirkt sich in keiner Weise auf Ihre Konzentrationsfähigkeit oder Fahrtüchtigkeit aus.

Wann darf Cytotec nicht angewendet werden?

Da Cytotec Fehlgeburten auslösen kann, dürfen Sie das Arzneimittel nicht anwenden, wenn Sie im gebärfähigen Alter sind und keine wirksame Methode zur Verhütung einer Schwangerschaft (Spirale, Antibabypille) anwenden.

Auch bei einer Überempfindlichkeit gegen Misoprostol, andere Inhaltsstoffe oder Prostaglandine darf Cytotec nicht angewendet werden.

Wann ist bei der Einnahme von Cytotec Vorsicht geboten?

Wenn Sie an einer Gefässkrankheit des Gehirns oder des Herzens leiden, bei der eine Blutdrucksenkung schwere Komplikationen auslösen könnte, dann sollten Sie Cytotec nur mit Vorsicht anwenden.

Cytotec ist nicht an Patienten mit eingeschränkter Leberfunktion geprüft worden.

Bei einer Behandlung mit Cytotec können Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre nicht vollständig ausgeschlossen werden, selbst wenn keine Beschwerden auftreten.

Cytotec wurde bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren nicht untersucht und sollte daher von ihnen nicht eingenommen werden.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie

  • an anderen Krankheiten leiden,
  • Allergien haben oder
  • andere Arzneimittel (auch selbst gekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden.

Darf Cytotec während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

Cytotec darf sowohl während der Schwangerschaft als auch in der Stillzeit nicht eingenommen werden.

Wie verwenden Sie Cytotec?

Zur Behandlung von Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren sowie Magengeschwüren, die durch entzündungshemmende Arzneimittel hervorgerufen sind unter der Voraussetzung, dass Sie Ihre entzündungshemmende Behandlung kontinuierlich fortsetzen müssen:

täglich 4 Tabletten in 2 oder 4 Einzeldosen aufgeteilt, mit den Mahlzeiten und vor dem Zubettgehen über einen Zeitraum von 4 bis 8 Wochen.

Zur Vorbeugung von Magen‑ und Zwölffingerdarmgeschwüren nur dann, wenn Sie unter einer schweren Form des entzündlichen Rheumatismus leiden, die kontinuierlich mit einem entzündungshemmenden Arzneimittel behandelt werden muss:

täglich 2 Tabletten, 1 morgens und 1 abends mit den Mahlzeiten.

Ändern Sie nicht von sich aus die vorgeschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer Ärztin oder Apothekerin.

Welche Nebenwirkungen kann Cytotec haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Cytotec auftreten:

Sehr häufig tritt leichter oder mässiger Durchfall auf. Normalerweise klingen diese Erscheinungen auch unter fortgesetzter Behandlung nach wenigen Tagen wieder ab.

Häufig werden Bauchschmerzen, Übelkeit, Verdauungsstörungen, Blähungen, Erbrechen, Verstopfung, Schwindel und Kopfschmerzen gemeldet. Gelegentlich werden vaginale Blutungen (auch nach den Wechseljahren), Blutungen zwischen den Perioden, Menstruations-Beschwerden und –Störungen, verlängerte Menstruationsblutungen sowie Gebärmutterkrämpfe beobachtet, selten schwere Durchfälle mit Flüssigkeitsverlust. Auch Schüttelfrost, Fieber, schwere allergische Reaktionen, Hautausschlag und Gebärmutterblutungen treten auf.

Wurde Cytotec während der Schwangerschaft eingenommen, kam es in Einzelfällen zu Fruchtwasserembolie, aussergewöhnlichen Gebärmutter­kontraktionen, Totgeburt, unvollständiger Fehlgeburt, Frühgeburt, Nichtausstossen der Plazenta, Gebärmutter-Riss oder –Perforierung sowie Geburtsdefekten.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Bei Raumtemperatur (15–25 °C) und ausser Reichweite von Kindern aufbewahren.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP.» bezeichneten Datum verwendet werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Cytotec enthalten?

1 Tablette Cytotec enthält 200 µg Misoprostol sowie die Hilfsstoffe Methylhydroxypropylcellulose, mikrokristalline Cellulose, Cellulose Natrium-Stärkeglykolat und hydriertes Rizinusöl.

Zulassungsnummer

46945 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Cytotec? Welche Packungen sind erhältlich?

Cytotec ist in Apotheken nur gegen ärztliche Verschreibung erhältlich.

Cytotec gibt es in Packungen zu 30 und 100 Tabletten.

Zulassungsinhaberin

Pfizer AG, Zürich.

Diese Packungsbeilage wurde im März 2016 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic) geprüft.

PIL V002

Fachinformationen zum Medikament anzeigen