Lifo Scrub Waschlotion Ovalflasche 500 Ml

Fachinformationen

Zusammensetzung

Wirkstoff: Chlorhexidini digluconas.

Hilfsstoffe: Detergentia, Aromatica, Color. Ponceau 4R (E 124), Excipiens ad Solutionem.

Galenische Form und Wirkstoffmenge pro Einheit

1 ml Lösung enthält: 40 mg Chlorhexidini digluconas.

Indikationen/Anwendungsmöglichkeiten

Desinfizierende hygienische Händewaschung.

Desinfizierende chirurgische Händewaschung.

Antiseptische Ganzkörperwaschung.

Dosierung/Anwendung

Desinfizierende hygienische Händewaschung

Hände mit Wasser benetzen und mit ca. 5 ml Lifo-Scrub mindestens 1 Minute waschen, danach gründlich abspülen und trocknen.

Desinfizierende chirurgische Händewaschung

Hände und Unterarme mit Wasser benetzen, mit 5 ml Lifo-Scrub während 1 Minute gründlich waschen. Nur für die Fingernägel eine Bürste verwenden. Die Anwendung einer Bürste generell wird nicht empfohlen. Spülen, mit weiteren 5 ml Lifo-Scrub die Hände nochmals 2 Minuten waschen, danach gründlich abspülen und mit sterilem Handtuch trocknen.

Antiseptische Ganzkörperwaschung

Präoperative Vorbereitung für Patienten bei Wahleingriffen:

Lifo-Scrub wird beim Duschen oder Baden des Patienten wie eine Waschlotion angewendet. Beim Duschen ist darauf zu achten, dass Lifo-Scrub erst nach einer Einwirkzeit von 2 Minuten abgespült wird.

Es handelt sich bei dieser Anwendung um eine unterstützende Hygienemassnahme zur Verminderung des Keimstatus auf der Haut des Patienten, die eine Hautdesinfektion, z.B. präoperativ, nicht ersetzen soll.

Der Patient wird in der 1. Phase (auf der Station oder zu Hause) bei normalerweise zwei Gelegenheiten, möglichst am Tag vor der Operation, mit Lifo-Scrub gewaschen, wobei wie folgt vorgegangen wird:

Zuerst wird das Gesicht und dann von oben nach unten der ganze Körper mit Lifo-Scrub gewaschen, wobei kritische Bereiche wie Nase, Achselhöhlen, Schamgegend und Nabel besonders gründlich gewaschen werden sollen. Nach einer Einwirkzeit von mindestens 2 Minuten wird Lifo-Scrub abgespült und die Anwendung mit Lifo-Scrub wiederholt, wobei diesmal mit den Haaren begonnen wird. Dann wird gründlich gespült und mit einem frischen Tuch abgetrocknet.

Bettlägerige Patienten können mit der üblichen Bettwasch-Technik mit Lifo-Scrub gewaschen werden.

Alternativ zur Ganzkörperwaschung kann das Operationsfeld mit Lifo-Scrub während 2 Minuten unter Zugabe von wenig Wasser gewaschen und anschliessend abgespült und getrocknet werden.

In der 2. Phase (z.B. im OP-Saal) werden das Operationsfeld sowie die umgebenden Hautpartien vor dem Eingriff mit einem für die präoperative Hautdesinfektion geeigneten Desinfektionsmittel desinfiziert.

Die Ganzkörperwaschung mit Lifo-Scrub kann auch bei Neugeborenen durchgeführt werden, je nach Anforderung unverdünnt oder 1:10 verdünnt.

Kontraindikationen

Überempfindlichkeit gegenüber einem Inhaltsstoff.

Lifo-Scrub soll nicht an den Augen und in der Augenumgebung, dem Gehirn, den Meningen und dem Mittelohr angewendet werden. Falls Lifo-Scrub in die Augen gelangt, sofort während 15–30 Minuten mit Wasser spülen.

Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen

Bei Patienten mit Verletzungen an Schädel oder Rückenmark oder mit einem perforierten Trommelfell ist der Nutzen einer präoperativen Behandlung gegen das Risiko abzuwägen, dass Lifo-Scrub mit dem zugänglichen empfindlichen Gewebe in Kontakt kommt. Bei Patienten mit Überempfindlichkeitsreaktionen gegenüber Azofarbstoffen, Acetylsalicylsäure und anderen Prostaglandinhemmern soll das Präparat mit Vorsicht angewendet werden.

Die Anwendung von Chlorhexidin-Lösungen, sowohl auf Alkohol- als auch auf Wasserbasis, zur Hautdesinfektion vor invasiven Eingriffen ist mit dem Auftreten von chemischen Verbrennungen bei Neugeborenen assoziiert. Basierend auf Fallberichten und Literaturpublikationen scheinen Frühgeborene ein erhöhtes Risiko zu haben, insbesondere in den ersten zwei Lebenswochen und bei einer Geburt vor der 32. Schwangerschaftswoche.

Sämtliche durchtränkten Materialien, Tücher und Kleidungen sind vor dem Eingriff zu entfernen. Es sollten keine übermässigen Mengen benutzt werden. Die Ansammlungen der Lösung in Hautfalten, unter dem Patienten oder das Benetzen von Unterlagen oder anderen Materialien mit direktem Kontakt zum Patienten ist zu vermeiden. Sofern Okklusivverbände in Bereichen angelegt werden, die zuvor mit Lifo-Scrub behandelt wurden, ist sicher zu stellen, dass vor dem Anlegen des Verbandes keine überschüssige Lösung mehr vorhanden ist.

Interaktionen

Die Wirksamkeit von Lifo-Scrub wird durch gleichzeitige Anwendung von Seifen beeinträchtigt (vgl. auch «Sonstige Hinweise»).

Schwangerschaft/Stillzeit

Es sind weder kontrollierte Studien bei Tieren noch bei schwangeren Frauen verfügbar. Unter diesen Umständen soll das Präparat nur angewendet werden, wenn der potentielle Nutzen das fötale Risiko übersteigt. Chlorhexidin soll während der Schwangerschaft und Laktation nicht grossflächig angewendet werden.

Wirkung auf die Fahrtüchtigkeit und auf das Bedienen von Maschinen

Lifo-Scrub hat keinen Einfluss auf die Fahrtüchtigkeit oder die Fähigkeit, Maschinen zu bedienen.

Unerwünschte Wirkungen

Immunsystem

Generalisierte allergische Reaktionen gegen Chlorhexidin wurden beschrieben, kommen jedoch sehr selten vor (<1/10‘000).​ Photosensibilisierung. Kontaktdermatitiden bei sehr häufiger Anwendung.

Haut

Hauttrockenheit. Lifo-Scrub kann Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut (Rötung der Haut u.a.) und der Atmungsorgane auslösen, insbesondere bei Patienten mit Asthma oder chronischer Urticaria oder mit Überempfindlichkeit auf nicht-steroidale Antirheumatica.

Chemische Verbrennungen bei Neugeborenen (siehe Rubrik «Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen»).

Überdosierung

Akzidentielle Ingestion

Erstickung durch Schaumaspiration (bedingt durch die Tenside in Lifo-Scrub) stellt das Hauptrisiko dar. Peroral aufgenommenes Chlorhexidin wird vom Gastrointestinaltrakt schlecht absorbiert. Magenspülungen sollen mit Milch, Eiweiss, Gelatine oder milder Seife unter Zusatz von Entschäumern erfolgen. Falls erforderlich, ist eine symptomatische Behandlung angezeigt.

Eigenschaften/Wirkungen

ATC-Code: D08AC02

Lifo-Scrub wird angewendet zur desinfizierenden chirurgischen und hygienischen Händewaschung sowie zur antiseptischen Ganzkörperwaschung vor Operationen.

Lifo-Scrub enthält die antimikrobielle Substanz Chlorhexidindiglukonat. Diese ist gegen grampositive und gramnegative Bakterien und Candida wirksam. Chlorhexidin erwies sich in vitro überdies als wirksam gegenüber gewissen Viren mit einer Lipidhülle und Dermatophyten. Chlorhexidin ist gegen Sporen nicht wirksam.

Wirkungsmechanismus

Chlorhexidin reagiert mit negativ geladenen Gruppen der Zellmembran. Dadurch kommt es zur Störung des Zellstoffwechsels oder zur Lyse der Membran, d.h. zur Zerstörung der Zelle. Gleichzeitig kommt es durch Koagulation von Proteinen zu irreversiblen Enzymhemmungen.

Pharmakokinetik

Die Pharmakokinetik von Lifo-Scrub wurde weder am Menschen noch am Tier untersucht. Chlorhexidin wird wegen seiner kationischen Eigenschaften stark an die Haut gebunden und nur sehr schlecht systemisch absorbiert. Bei Erwachsenen konnten nach wiederholter Anwendung von Chlorhexidin auf gesunder Haut keine resorbierten Substanzmengen nachgewiesen werden.

Präklinische Daten

Die akute Toxizität ist sehr gering und tritt bei oralen und parenteralen Dosen auf, die keinen relevanten Bezug zur klinischen Anwendung haben. Orale Verabreichung während 30 Tagen an Versuchstieren führte lediglich zu Veränderungen der Leukozytenzahlen sowie im Lipid- und Proteinmetabolismus.

Sonstige Hinweise

Inkompatibilitäten

Chlorhexidindiglukonat ist chemisch oder galenisch inkompatibel mit anionischen Substanzen (Seifen, Gelbildner wie Alginate, Tragant, Carboxymethylcellulose); nichtionischen Tensiden (Polysorbate 80, Nonoxynol); Glycerin, Quecksilberpräparaten; Magnesium-, Zink-, Calciumsalzen; Kork (Huminsäure); Salzlösungen (Borat, Bikarbonat, Carbonat, Chlorid, Citrat, Nitrat, Phosphat, Sulfat).

Absorption

Die Adsorption von Chlorhexidin-Salzen an diversen Materialien (z.B. Filtermaterial, Polyhydroxymethylmethacrylat, Polypropylen, Polyäthylen, Aluminium, rostfreier Stahl, Kaolin, Magnesium- und Aluminiumsilikat) wurde in der Literatur beschrieben, so dass Lifo-Scrub nur aus dem Originalgebinde angewendet werden soll. Eventuelle Spritzer Lifo-Scrub auf der Wäsche können nach Reinigung mit Chlorabspaltern gelbbraune Flecken geben. Bei der Reinigung mit Peroxid oder Perborat lässt sich Lifo-Scrub auswaschen.

Haltbarkeit

Lifo-Scrub darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.

Die Tube zu 50 ml ist nur zum Einmalgebrauch bestimmt.

Besondere Lagerungshinweise

Nicht über 25 °C lagern. Für Kinder unerreichbar aufbewahren.

Zulassungsnummer

53905 (Swissmedic).

Zulassungsinhaberin

B. Braun Medical AG, 6204 Sempach.

Stand der Information

März 2015.

Verwendung dieser Informationen

Die Informationen auf dieser Seite sind für Fachpersonal gedacht. Bei Fragen lassen Sie sich von einer Fachperson (z.B. Arzt oder Apotheker) beraten und lesen Sie die Packungsbeilage auf unserer Produktseite.