Alpenaflor Wacholder Gel 110g
Alpenaflor Wacholder Gel 110gAlpenaflor Wacholder Gel 110g

Alpenaflor Wacholder Gel 110g

17.90 Fr.

Gewöhnlich innerhalb von 24 Stunden versandbereit.Details
Dieses Medikament gehört zur Abgabekategorie D und ist daher apothekenpflichtig: entweder Sie holen das Medikament persönlich in der Apotheke ab (dafür brauchen Sie kein Rezept) oder Sie senden uns ein Rezept eines Arztes damit wir Ihnen das Medikament zuschicken können.Genauere Informationen

Pflanzliches Arzneimittel

Was ist Alpenaflor Wacholdergeist-Gel und wann wird er angewendet?

Wacholdergeist ist ein altbewährtes Einreibemittel mit anregender, wärmender Wirkung auf die äussere Blutzirkulation. Die Wirkung von Wacholdergeist im Alpenaflor-Gel beruht auf den Wirkstoffen des ätherischen Öls des Wacholderstrauches. Kampfer und Cajeputöl ergänzen diese Wirkung. Die moderne Darreichungsform als Gel ist praktisch in der Anwendung und sorgt für eine länger anhaltende Wirkung. Der Alpenaflor Wacholdergeist Gel wird angewendet bei müden schweren Beinen, Krampfzuständen, Muskel- und Gliederschmerzen sowie rheumatischen Beschwerden. Empfohlen für die wärmende anregende Sport-und Heilmassage.

Wann darf Alpenaflor Wacholdergeist-Gel nicht oder nur mit Vorsicht angewendet werden?

Alpenaflor Wacholdergeist-Gel darf nicht angewendet werden bei bekannter Überempfindlichkeit auf einen der Inhaltsstoffe, ferner nicht bei Kleinkindern, nicht auf geschädigter Haut (Wunden, Ekzeme), nicht auf Schleimhäute (Auge, Nase).

Vorsicht bei Neigung zu Allergien.

Bei Patienten mit vorgeschädigten Nieren darf Alpenaflor Wacholdergeist-Gel nur kurzfristig oder nicht grossflächig angewendet werden.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn Sie

– an Hautkrankheiten leiden,

– Allergien haben oder

– andere Medikamente (auch Selbstgekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden!

Darf Alpenaflor Wacholdergeist-Gel während der Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?

Während der Schwangerschaft und Stillzeit darf Alpenaflor Wacholdergeist-Gel nicht angewendet werden, es sei denn kurzfristig, nicht grossflächig und nur auf ärztliche Verschreibung.

Wie verwenden Sie Alpenaflor Wacholdergeist-Gel?

Erwachsene:

Nach Bedarf mehrmals täglich eine genügende Menge auf zu behandelnden Körperpartien auftragen und nur kurz einmassieren. Danach einwirken lassen.

Nach Anwendung Hände gut waschen. Die Anwendung und Sicherheit von Alpenaflor Wacholdergeist-Gel bei Kindern und Jugendlichen ist bisher nicht geprüft worden.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der Ärztin verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. mit Ihrer Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Welche Nebenwirkungen kann Alpenaflor Wacholdergeist-Gel haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Alpenaflor Wacholdergeist-Gel auftreten:

Selten sind Hautreizungen (-ausschläge) beobachtet worden. In diesem Fall ist die Behandlung abzubrechen und ein Arzt oder eine Ärztin aufzusuchen.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Für Kinder unerreichbar aufbewahren. Nicht einnehmen.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf der Packung mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Was ist in Alpenaflor Wacholdergeist-Gel enthalten?

Zusammensetzung pro 1 g Gel:

Wacholdergeist-Tinktur 750 mg (entsprechend Wacholderöl 1,8 mg), Cajeputöl 10 mg, Kampfer racem. 10 mg.

Dieses Präparat enthält zusätzlich Hilfsstoffe.

Zulassungsnummer

47'914 (Swissmedic)

Wo erhalten Sie Alpenaflor Wacholdergeist-Gel ? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien ohne ärztliche Verschreibung.

Tuben zu 110 g

Zulassungsinhaberin

Tentan AG, 4452 Itingen

Diese Packungsbeilage wurde im Mai 2007 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic) geprüft.

PI035200/05.09

Fachinformationen zum Medikament anzeigen