Venutabs Filmtabl 300 Mg 100 Stk
Venutabs Filmtabl 300 Mg 100 Stk

Venutabs Filmtabl 300 Mg 100 Stk

60.20 Fr.

Momentan nicht lieferbar.Details
Dieses Medikament gehört zur Abgabekategorie D und ist daher apothekenpflichtig: entweder Sie holen das Medikament persönlich in der Apotheke ab (dafür brauchen Sie kein Rezept) oder Sie senden uns ein Rezept eines Arztes damit wir Ihnen das Medikament zuschicken können.Genauere Informationen

Was ist Venutabs und wann wird es angewendet?

Venutabs enthält den Wirkstoff Troxerutin und ist ein Venen-Arzneimittel in Form von Filmtabletten, das auf die kleinsten Blutgefässe (Kapillaren) einwirkt, indem es die Gefässwände stärkt und einer erhöhten Flüssigkeitsdurchlässigkeit entgegenwirkt.

Venutabs wird angewendet bei Beschwerden und Begleiterscheinungen, die auf einen verlangsamten Rückfluss des venösen Blutes aus den Beinen und Austritt von Flüssigkeit in das Gewebe verursacht werden, wie z.B.:

Schweregefühl und Müdigkeit in den Beinen nach längerem Stehen;

Schwellungen der Unterschenkel und Knöchel mit Kribbeln, Schmerzen und Krämpfen;

stauungsbedingte Ödeme.

Auf Empfehlung eines Arztes, Apothekers oder Drogisten bzw. einer Ärztin, Apothekerin oder Drogistin kann Venutabs auch gegen folgende Beschwerden eingesetzt werden:

Krampfadern mit oder ohne Geschwürbildung bzw. juckenden Unterschenkel-Ekzemen;

entzündungsbedingte Ödeme und Venenentzündungen (als unterstützende Behandlung);

Hämorrhoiden mit Jucken und Schmerzen;

Gefässbeschwerden in der Schwangerschaft (Krampfadern, Hämorrhoiden).

Was sollte dazu beachtet werden?

Wenn der Arzt bzw. die Ärztin Ihnen Gymnastik oder das Tragen von Kompressionsstrümpfen oder Einwickeln der Beine verordnet hat, kann Venutabs diese Massnahmen unterstützen, aber nicht ersetzen!

Wann darf Venutabs nicht angewendet werden?

Bei bekannter Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen anderen Inhaltsstoff darf Venutabs nicht angewendet werden.

Wann ist bei der Einnahme von Venutabs Vorsicht geboten?

Bei Lebererkrankungen und bei Anwendung in hohem Alter sollten Sie den Arzt bzw. die Ärztin um Rat fragen, bevor Sie mit der Behandlung beginnen.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ärztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte) einnehmen oder äusserlich anwenden.

Darf Venutabs während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

Venutabs sollte während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht eingenommen werden, es sei denn auf ärztliche Verschreibung. Vorsichtshalber sollten Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit möglichst auf Arzneimittel verzichten oder den Arzt, den Apotheker oder den Drogisten bzw. die Ärztin, die Apothekerin oder die Drogistin um Rat fragen.

Wie verwenden Sie Venutabs?

Venutabs wird bis zum Abklingen der Symptome (im Allgemeinen nach einigen Tagen) in der höheren Anfangsdosis eingenommen und anschliessend in der niedrigeren Erhaltungsdosis (ca. 4 Wochen).

Erwachsene

Anfangsdosis: 2–3× täglich eine Filmtablette.

Erhaltungsdosis: 1–2× täglich eine Filmtablette.

In schweren Fällen und auf ärztliche Verordnung können auch bis um die Hälfte höhere Dosierungen angewendet werden.

Venutabs soll bis zum Abklingen der Beschwerden angewendet werden.

Venutabs können Sie auch in wiederholten Behandlungsperioden zur Langzeitbehandlung verwenden. Bei längerem Fortbestehen der Beschwerden sollten Sie jedoch den Arzt bzw. die Ärztin um Rat fragen.

Filmtabletten vor oder zu den Mahlzeiten einnehmen.

Die Anwendung und Sicherheit von Venutabs Filmtabletten bei Kindern und Jugendlichen ist bisher nicht geprüft worden.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt bzw. der Ärztin verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihrer Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Welche Nebenwirkungen kann Venutabs haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Venutabs auftreten:

In seltenen Fällen kann bei empfindlichen Patienten eine Allergie entstehen. In solchen Fällen sollte die Behandlung abgebrochen werden.

Bei empfindlichen Patienten sind in seltenen Fällen Beschwerden im Verdauungstrakt (Magendrücken) und Kopfschmerzen vorgekommen, die beim Absetzen des Arzneimittels in der Regel wieder verschwinden.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Venutabs bei Raumtemperatur (15–25 °C) lagern und ausserhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren. Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Venutabs enthalten?

1 Filmtablette enthält den Wirkstoff 300 mg Troxerutin, die Farbstoffe Chinolingelb (E 104), Erythrosin (E 127), sowie weitere Hilfsstoffe.

Zulassungsnummer

55817 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Venutabs? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien ohne ärztliche Verschreibung.

Packungen zu 20 und 100 Filmtabletten.

Zulassungsinhaberin

Lubapharm AG, 4053 Basel.

Diese Packungsbeilage wurde im Januar 2003 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic) geprüft.

Fachinformationen zum Medikament anzeigen