Detensor 20 Tabletten
Detensor 20 Tabletten

Detensor 20 Tabletten

18.30 Fr.

Momentan nicht lieferbar.Details
Dieses Medikament gehört zur Abgabekategorie C und ist daher apothekenpflichtig: entweder Sie holen das Medikament persönlich in der Apotheke ab (dafür brauchen Sie kein Rezept) oder Sie senden uns ein Rezept eines Arztes damit wir Ihnen das Medikament zuschicken können.Genauere Informationen

Was ist Detensor und wann wird es angewendet?

Detensor ist ein Schlafmittel, das zur Behandlung von Schlafstörungen, insbesondere bei Einschlafschwierigkeiten sowie bei vorzeitigem Erwachen in der Nacht angewendet wird.

Wann darf Detensor nicht eingenommen werden?

Detensor sollte nicht eingenommen werden:

  • von Asthmatikern (mögliches Eindicken des Bronchialschleimes);
  • bei erhöhtem Augeninnendruck («grüner Star»);
  • bei Prostataleiden;
  • bei Tumoren der Nebenniere (Phäochromozytom);
  • bei Störungen der Biosynthese des roten Blutfarbstoffes Häm (Porphyrie);
  • bei Kalium – bzw. Magnesiummangel (Hypokaliämie bzw. Hypomagnesiämie);
  • bei Herzrhythmusstörungen;
  • bei gleichzeitiger Einnahme von Alkohol oder gewissen Arzneimitteln gegen Depressionen oder Parkinsonkrankheit (MAO-Hemmer);
  • bei Schwangerschaft und Stillzeit;
  • von Kindern und Jugendlichen unter 16 Jahren;
  • bei Überempfindlichkeit (Allergien) auf einen der beiden Wirkstoffe;
  • bei Fallsucht (Epilepsie).

Wann ist bei der Einnahme von Detensor Vorsicht geboten?

Bei Asthma, gleichzeitiger Einnahme von beruhigenden Arzneimitteln oder starken Schmerzmitteln (gleichzeitige Wirkungsverstärkung), eingeschränkter Leberfunktion, Überfunktion der Schilddrüse oder hohem Blutdruck ist Vorsicht geboten.

Unmittelbar nach Einnahme von Detensor dürfen keine Fahrzeuge geführt oder Maschinen bedient werden. Detensor sollte nicht nach Mitternacht eingenommen werden, wenn am nächsten Morgen die Aufmerksamkeit in besonderem Masse beansprucht wird (z.B. Autofahren, Bedienen von Maschinen), da dieses Arzneimittel die Reaktionsfähigkeit, die Fahrtüchtigkeit und die Fähigkeit, Werkzeuge oder Maschinen zu bedienen, beeinträchtigt. Dies gilt insbesondere nach unzureichender Schlafdauer bzw. im Zusammenwirken mit Alkohol.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie

  • an anderen Krankheiten leiden,
  • Allergien haben oder
  • andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen.

Darf Detensor während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

Detensor darf während einer Schwangerschaft und in der Stillzeit nicht eingenommen werden.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt bzw. Ärztin, wenn Sie schwanger sind, es werden wollen oder ein Kind stillen.

Wie verwenden Sie Detensor?

Falls nicht anders verordnet gelten folgende Dosierungsempfehlungen:

Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren: 1-1½ Tablette ca. eine halbe Stunde vor dem Schlafengehen mit etwas Wasser einnehmen.

Die Dauer der Behandlung sollte so kurz wie möglich sein. Sie sollte im Allgemeinen nur wenige Tage betragen und zwei Wochen nicht überschreiten. Bei fortbestehenden Schlafstörungen ist ein Arzt zu konsultieren.

Kinder unter 16 Jahren: die Anwendung und Sicherheit von Detensor bei Kindern unter 16 Jahren ist bisher nicht geprüft worden.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der Ärztin verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. Ihrer Ärztin oder Apothekerin.

Welche Nebenwirkungen kann Detensor haben?

Gelegentlich: Benommenheit und Konzentrationsstörungen während des Folgetages, Muskelschwäche.

Selten: Trockenheit im Mund, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Verstopfung, Sodbrennen, beschleunigter Herzschlag, Schwindel, Kopfschmerzen, Beschwerden beim Wasserlassen.

Sehr selten: Störungen des Gallenabflusses aus der Leber, Überempfindlichkeitsreaktionen, erhöhte Lichtempfindlichkeit der Haut, Mangel an Leukozyten (weisse Blutkörperchen) oder Thrombozyten (Blutplättchen), Unverträglichkeitsreaktionen, paradoxen Reaktionen (Ruhelosigkeit, Nervosität, Erregung, Angstzustände, Zittern, Schlafstörungen), Erhöhung des Augeninnendruckes, und Sehstörungen.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ärztin oder Apothekerin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Detensor kann bei Allergie-Tests möglicherweise zu falsch-negativen Testergebnissen führen und sollte daher mindestens 3 Tage vorher abgesetzt werden.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden. Bei Raumtemperatur (15-25 °C) und ausser Reichweite von Kindern lagern.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Detensor enthalten?

1 Tablette mit Teilkerbe enthält:

31 mg Diphenhydraminhydrochlorid, 23 mg 8-Chlortheophyllin sowie Hilfsstoffe.

Zulassungsnummer

44347 (Swissmedic)

Wo erhalten Sie Detensor? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken ohne ärztliche Verschreibung.

Packung zu 20 Tabletten.

Zulassungsinhaberin

GSK Consumer Healthcare Schweiz AG, Risch.

Diese Packungsbeilage wurde im März 2009 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic) geprüft.

Fachinformationen zum Medikament anzeigen