Strath Husten Tropfen 30 Ml
Strath Husten Tropfen 30 Ml

Strath Husten Tropfen 30 Ml

13.90 Fr.

Gewöhnlich innerhalb von 24 Stunden versandbereit.Details
Dieses Medikament gehört zur Abgabekategorie D und ist daher apothekenpflichtig: entweder Sie holen das Medikament persönlich in der Apotheke ab (dafür brauchen Sie kein Rezept) oder Sie senden uns ein Rezept eines Arztes damit wir Ihnen das Medikament zuschicken können.Genauere Informationen

Pflanzliches Arzneimittel

Was ist Strath Husten-Tropfen, und wann wird es angewendet?

Strath® Husten-Tropfen enthalten Extrakte der Heilpflanzen Thymian (Blätter) und Schlüsselblume (Wurzeln) und sind mit Hefeinhaltsstoffen kombiniert.

Thymian und Schlüsselblumen werden traditionsgemäss hustenlindernde, auswurffördernde Eigenschaften zugeschrieben.

Strath® Husten-Tropfen werden verwendet bei Erkältungshusten mit Bildung von zähem Schleim.

Was sollte dazu beachtet werden?

Sollte der Husten länger als sieben Tage andauern, ist ein Arzt bzw. eine Ärztin zu konsultieren. Der Hustenreflex ist ein Reinigungssystem der oberen Atemwege und sollte niemals ganz unterdrückt werden. Die Beschwerden können auch gelindert werden durch eine gleichzeitige Inhalationstherapie, da bereits das Einatmen heisser Wasserdämpfe schleimfördernd und krampflösend wirkt.

Wann dürfen Strath Husten-Tropfen nicht oder nur mit Vorsicht eingenommen werden?

Strath® Husten-Tropfen dürfen nicht eingenommen werden bei bekannter Überempfindlichkeit auf einen der Inhaltstoffe.

Nicht bei Kleinkindern/Kindern unter 6 Jahren anwenden.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn Sie

• an anderen Krankheiten leiden,

• Allergien haben oder

• andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte) einnehmen.

Strath® Husten-Tropfen enthalten 33% Vol. Alkohol.

Dürfen Strath Husten-Tropfen während der Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

Aufgrund der bisherigen Erfahrungen ist bei bestimmungsgemässer Anwendung kein Risiko für das Kind bekannt. Systematische wissenschaftliche Untersuchungen wurden aber nie durchgeführt. Vorsichtshalber sollten Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit möglichst auf Arzneimittel verzichten oder den Arzt, Apotheker oder den Drogisten

bzw. die Ärztin, Apothekerin oder die Drogistin um Rat fragen.

Wie verwenden Sie Strath Husten-Tropfen?

Erwachsene: Alle 2 Stunden 20 bis 30 Tropfen mit wenig Wasser einnehmen.

Kinder ab 6 Jahren: 10 Tropfen.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt bzw. von der Ärztin verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. mit Ihrer Ärztin,

Apothekerin oder Drogistin.

Welche Nebenwirkungen können Strath Husten-Tropfen haben?

Für Strath® Husten-Tropfen sind bisher, bei bestimmungsgemässem Gebrauch, keine Nebenwirkungen beobachtet worden.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Das Präparat ist ausserhalb der Reichweite von Kindern aufzubewahren.

Bei Raumtemperatur (15–25 °C) lagern!

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden. Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Was ist in Strath Husten-Tropfen enthalten?

1 ml enthält:

0,45 ml Flüssigextrakt (1:2–2.5) aus Thymianblättern (Auszugsmittel 90% v/v Ethanol)

0,05 ml Flüssigextrakt (1:1) aus Schlüsselblumenwurzeln (Auszugsmittel 68% v/v Ethanol)

Dieses Präparat enthält zusätzlich:

0,50 ml Hefe-Plasmolysat

30 Tropfen = ca. 1 ml

Alkoholgehalt: 33% Vol.

Zulassungsnummer

30044 (Swissmedic)

Wo erhalten Sie Strath Husten-Tropfen? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien, ohne ärztliche Verschreibung.

Packungen zu 30 ml.

Zulassungsinhaberin

Bio-Strath AG, Mühlebachstrasse 38, 8008 Zürich

Diese Packungsbeilage wurde im Mai 2003 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic) geprüft.