Daivobet Salbe Tb 30 G
Daivobet Salbe Tb 30 GDaivobet Salbe Tb 30 G

Daivobet Salbe Tb 30 G

49.40 Fr.

Gewöhnlich innerhalb von 24 Stunden versandbereit.Details
Dieses Medikament gehört zur Abgabekategorie B und ist daher rezeptpflichtig. Wenn Sie von einem Arzt ein Rezept erhalten haben, können Sie uns dieses per Post senden worauf wir Ihnen das Medikament zuschicken werden.Genauere Informationen

Was ist Daivobet Salbe und wann wird es angewendet?

Daivobet enthält als Wirkstoffe Calcipotriol, welches in seiner Wirkung und seinem chemischen Aufbau Ähnlichkeit mit dem Vitamin D3 aufweist, und Betamethason (als Dipropionat), ein lokal verwendetes Kortikosteroid. Daivobet wird bei Psoriasis (Schuppenflechte) bei Erwachsenen angewendet und darf nur auf Verschreibung des Arztes oder der Ärztin angewendet werden.

Wann darf Daivobet Salbe nicht angewendet werden?

Wenn Sie auf einen der Inhaltsstoffe empfindlich (allergisch) reagieren, sollten Sie Daivobet nicht anwenden und Ihren Arzt oder Ihre Ärztin informieren.

Daivobet darf bei folgenden Formen der Psoriasis nicht angewendet werden: psoriatische Rothäutigkeit (erythrodermischer Psoriasis), pustelförmige Schuppenflechte (pustulöser Psoriasis).

Aufgrund des enthaltenen Calcipotriols darf Daivobet nicht verwendet werden, wenn Sie an einer bekannten Störung des Calciumstoffwechsels leiden. Aufgrund des enthaltenen Kortikosteroids darf Daivobet nicht angewendet werden bei Hautinfektionen durch Viren (z.B. Fieberblasen, Windpocken), Bakterien, Parasiten und Pilzen sowie bei Hauterkrankungen als Folge von Tuberkulose oder Syphilis, bei Rotfinne (Rosazea), Hautentzündungen in der Umgebung des Mundes (periorale Dermatitis), Akne, Ichthyose (trockene Haut mit «Fischschuppen»), Hautgeschwüren und Wunden.

Die Gesichtshaut kann auf Daivobet Salbe vereinzelt mit Juckreiz und Entzündung reagieren. Daivobet darf deshalb nicht auf die Gesichtshaut und insbesondere in Augennähe aufgetragen werden.

Daivobet sollte auch wegen des enthaltenen Kortikosteroids bei dünner Haut, Dehnungsstreifen, erhöhter Brüchigkeit der Hautgefässe sowie bei Psoriasis in der Genital- und Afterregion nicht angewendet werden.

Patienten mit starker Beeinträchtigung der Nieren- oder Leberfunktion dürfen Daivobet nicht anwenden. Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Ihre Ärztin, wenn Sie an Leber- oder Nierenerkrankungen leiden.

Daivobet wird nicht zur Anwendung bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren empfohlen.

Wann ist bei der Anwendung von Daivobet Salbe Vorsicht geboten?

Eine Verschleppung der Salbe aus anderen Körperregionen ins Gesicht, um den Mund und in die Augen sollte vermieden werden. Deshalb ist es notwendig, die Hände nach jeder Anwendung zu waschen.

Nur eine sehr geringe Menge des Wirkstoffes Calcipotriol kann durch die Haut in die Blutbahn gelangen. Wenn die empfohlene Maximaldosis deutlich überschritten wird, kann diese Menge jedoch genügen, um Effekte hervorzurufen, die einer Vitamin D3-Überdosierung ähnlich sind. Dies äussert sich vor allem als eine Erhöhung des Calcium-Spiegels im Blut. Aus Erfahrungen mit Vitamin D3-Überdosierungen weiss man, dass ein erhöhter Calcium-Spiegel im Blut zu Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen, Müdigkeit, Muskelschwäche und Verstopfung führen kann. Bleibt eine solche Erhöhung des Calcium-Spiegels längere Zeit bestehen, können Nierenfunktionsstörungen und Nierensteine entstehen.

Daivobet enthält ein stark wirksames Kortikosteroid und eine gleichzeitige Behandlung mit anderen Kortikosteroiden muss vermieden werden. Wegen der Gefahr einer verstärkten Aufnahme von lokal angewendetem Kortikosteroid durch die Haut in die Blutbahn und einer möglichen Beeinflussung der Nebennierenrinde oder der Stoffwechselwerte bei Diabetikern, sollte die Anwendung auf grösseren Flächen von geschädigter Haut und unter undurchlässigen Verbänden, auf Schleimhäuten oder in Hautfalten vermieden werden.

Während der Therapie mit Daivobet wird empfohlen, exzessive Bestrahlung mit natürlichem oder künstlichem Sonnenlicht zu begrenzen oder zu meiden.

Wenn eine Hauterkrankung nicht innert einiger Tage auf die Behandlung anspricht, sich gar verschlimmert oder eine Hautinfektion auftritt, konsultieren Sie Ihren Arzt oder Ihre Ärztin.

Verwenden Sie Daivobet nur für Ihr jetziges Hautleiden, für das der Arzt oder die Ärztin es Ihnen verschrieben hat, aber nicht für andere spätere Hautleiden. Geben Sie Daivobet nicht an andere Personen weiter.

Daivobet Salbe enthält Butylhydroxytoluol (E321), welches lokale Hautreaktionen (z.B. Kontaktdermatitis) oder Irritationen der Augen und Schleimhäute auslösen kann.

Halten Sie sich an die Anweisungen Ihres Arztes oder Ihrer Ärztin. Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden.

Darf Daivobet Salbe während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?

Daivobet sollte während der Schwangerschaft und der Stillzeit nicht angewendet werden.

Wie verwenden Sie Daivobet Salbe?

Daivobet sollte 1× täglich auf die betroffenen Hautstellen aufgetragen werden. Die empfohlene Behandlungsdauer beträgt 4 Wochen. Anschliessend kann eine wiederholte intermittierende (unterbrochene) Behandlung mit Daivobet unter ärztlicher Kontrolle erfolgen.

Entsprechend den Anweisungen Ihres Arztes oder Ihrer Ärztin tragen Sie Daivobet Salbe in einer gleichmässigen, dünnen Schicht auf die betroffenen Hautstellen auf. Die Gesichtshaut darf nicht behandelt werden. Nach dem Auftragen der Salbe müssen die Hände gründlich gewaschen werden.

Die Maximaldosis sollte pro Tag 15 g und pro Woche 100 g nicht überschreiten. Insgesamt sollte nicht mehr als 30% der gesamten Körperoberfläche mit Daivobet behandelt werden.

Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer Ärztin oder Apothekerin.

Welche Nebenwirkungen kann Daivobet Salbe haben?

Häufig können Juckreiz, Hautausschläge und Brennen der Haut im Anwendungsbereich auftreten. Gelegentlich kann es zu Hautschmerzen oder Hautirritationen, Hautentzündung, Hautrötung und Verschlimmerung der Psoriasis kommen. Selten wurden pustelförmige Schuppenflechte und in sehr seltenen Fällen Lichtempfindlichkeit und Überempfindlichkeitsreaktionen einschliesslich Quincke-Ödem und Gesichtsödem (Schwellung des Gesichtes) beobachtet.

Die äusserliche Anwendung von Kortikosteroiden, vor allem bei einer länger dauernden Anwendung, kann folgende Nebenwirkungen hervorrufen: Dünnerwerden der Haut (Hautatrophie), Dehnungsstreifen, Erweiterung kleiner oberflächlicher Hautgefässe, Entzündung der Haarwurzeln (Follikulitis), verstärkte Behaarung, Hautenzündungen in der Umgebung des Mundes (periorale Dermatitis), allergische Hautreaktionen oder Pigmentveränderung (Entfärbung der Haut).

Generalisierte Auswirkungen nach äusserlicher Anwendung von Kortikosteroiden werden bei Erwachsenen selten beobachtet, können jedoch schwerwiegend sein. Diese Effekte werden vermehrt bei Anwendung unter luftdichtem Abschluss beobachtet (siehe auch «Wann ist bei der Anwendung von Daivobet Salbe Vorsicht geboten?»).

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Daivobet darf nicht gleichzeitig mit salicylsäurehaltigen Salben, Crèmes oder Lösungen aufgetragen werden, da ein Wirkstoff von Daivobet, Calcipotriol, durch Salicylsäure rasch inaktiviert wird. Der zweite Wirkstoff von Daivobet, Betamethason, ist durch die Inaktivierung nicht betroffen. Da die Salicylsäure nicht absorbiert wird und einige Stunden auf der Hautoberfläche bleibt, kann auch eine zeitlich versetzte Anwendung von Daivobet in der Wirkung vermindert sein.

Für Kinder unerreichbar aufbewahren. Gut verschlossen und bei Raumtemperatur (15-25 °C) lagern.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden. Nach dem ersten Öffnen der Tube ist das Arzneimittel 12 Monate haltbar. Verfallene Arzneimittel sollten zur Entsorgung in die Apotheke gebracht werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Daivobet Salbe enthalten?

1 g Daivobet Salbe enthält als Wirkstoffe 0,05 mg Calcipotriol (als Calcipotriol-Hydrat), 0,5 mg Betamethason (als Betamethasondipropionat), Butylhydroxytoluol (E321) und weitere Hilfsstoffe.

Zulassungsnummer

55800 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Daivobet Salbe? Welche Packungen sind erhältlich?

Daivobet Salbe erhalten Sie in Apotheken nur gegen ärztliche Verschreibung.

Tuben zu 30 g, 60 g und 120 g.

Zulassungsinhaberin

LEO Pharmaceutical Products Sarath Ltd., Regensdorf ZH.

Diese Packungsbeilage wurde im Mai 2015 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic) geprüft.

Fachinformationen zum Medikament anzeigen