Demotussil Lutschdrag 30 Stk

Demotussil Lutschdrag 30 Stk

Fachinformationen

Zusammensetzung

Wirkstoffe: Noscapinum; Droserae herba extract. ethanol. fluidum; Liquiritiae extract. liquid.; Eucalypti aetherol.; Menthae piperitae aetherol.

Hilfsstoffe: Arom. Vanillinum et alia; Saccharum. Excip. pro compr. obducto.

Galenische Form und Wirkstoffmenge pro Einheit

1 Lutschdragée enthält: Noscapinum 7,5 mg; Droserae herba extract. ethanol. fluidum (DEV = 0,6–1,2:1, Auszugsmittel: Ethanolum 20% m/m) 20 mg; Liquiritiae extract. liquid. 15 mg; Eucalypti aetheroleum 1,3 mg; Menthae piperitae aetheroleum 1,3 mg.

Diabetikerhinweis: 1 Dragée enthält 0,59 g Saccharose (= 10 kJ/2,4 kcal, d.h. 0,06 Brotwert).

Indikationen/Anwendungsmöglichkeiten

Reizhusten.

Auf ärztliche Verschreibung: Laryngotracheitis, Bronchitis, Sinusitis.

Dosierung/Anwendung

Erwachsene: alle 1–2 Stunden 1–2 Dragées langsam lutschen; höchstens 16 Dragées pro Tag.

Kinder über 6 Jahre: je nach Alter; höchstens 8 Dragées pro Tag.

Für Kinder unter 6 Jahre ist DemoTussil nicht geeignet.

Kontraindikationen

Atemwegserkrankungen mit starker Schleimbildung.

Überempfindlichkeit gegenüber einem der Inhaltsstoffe.

Schwangerschaft und Stillzeit.

Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen

Falls der Husten länger als 7 Tage dauert, ist ärztlicher Rat geboten, um eine Krankheit, die eine spezifische Behandlung fordern würde, auszuschliessen.

Die gleichzeitige Gabe eines Mukolytikums und eines Expektorans ist unvernünftig und kann, durch Hemmung des Hustenreflexes und der Atemwegsselbstreinigung, zu einer Schleimstase führen, mit dem Risiko eines Bronchospasmus und einer Lungeninfektion (siehe «Kontraindikationen»).

Die gleichzeitige Gabe von ZNS-Depressiva (z.B. Neuroleptika, Anxiolytika, Hypnotika, schmerzstillende Antidepressiva, morphinischen Analgetika und Antitussiva) kann die Zentraldepression erhöhen und die Wachsamkeit verschlechtern.

Interaktionen

Gleichzeitige Gabe eines Mukolytikums und/oder eines Expektorans und/oder von ZNS-Depressiven: siehe «Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen».

Schwangerschaft/Stillzeit

Für die in DemoTussil vorliegenden Wirkstoffkombinationen sind weder kontrollierte Studien bei Tieren noch bei schwangeren Frauen verfügbar, doch wurden für Noscapin in Tierstudien embryotoxische Effekte beobachtet. Aus Gründen des ungeklärten Risikos für den Fötus und unter Abwägung des erwarteten therapeutischen Nutzens für die Mutter sollte DemoTussil während der Schwangerschaft nicht verwendet werden.

Über eine Anwendung während der Stillzeit liegen keine Daten vor. Stillende Frauen sollten aus Vorsichtsgründen DemoTussil nicht verwenden.

Wirkung auf die Fahrtüchtigkeit und auf das Bedienen von Maschinen

Die Wirkung auf die Fahrtüchtigkeit und auf das Bedienen von Maschinen wurden nicht untersucht.

Wegen des zentralen Wirkmechanismus muss jedoch mit einer Beeinträchtigung des Reaktionsvermögens gerechnet werden. Durch eine gleichzeitige Einnahme alkoholhaltiger Getränke wird eine solche Wirkung noch verstärkt.

Unerwünschte Wirkungen

Störungen des Nervensystems

Gelegentlich: Kopfweh, Schwindel, Müdigkeit.

Gastrointestinale Störungen

Gelegentlich: Übelkeit.

Störungen des Immunsystems

Selten: Überempfindlichkeitsreaktionen, z.B. Exantheme.

Überdosierung

Zeichen einer akuten Überdosierung: Krämpfe, ZNS-Depression, Atemdepression, Koma.

Chronische Überdosierung: Nausea, Erbrechen, Schwindel, Reizbarkeit, Unruhe, Verwirrtheit, Schläfrigkeit.

Behandlung: Symptomatische Behandlung.

Eigenschaften/Wirkungen

ATC-Code: R05FA02

DemoTussil bekämpft den mit Reizungen und Entzündungen der Atemwege einhergehenden Hustenreflex.

Noscapin ist ein Isochinolinderivat mit dämpfender Wirkung auf das Hustenzentrum im ZNS. In therapeutischer Dosierung beeinflusst es weder die Funktion des Atemzentrums noch die Darmperistaltik, und es erzeugt keine medikamentöse Abhängigkeit.

Es wirkt ausserdem leicht bronchospasmolytisch.

Durch ihre hustenlösenden und dämpfenden Eigenschaften vervollständigen die Extrakte von Drosera und Süssholz sowie die ätherischen Öle von Pfefferminz und Eucalyptus die Wirkung von Noscapin.

Pharmakokinetik

Für die in DemoTussil enthaltene Wirkstoffkombination sind bisher keine pharmakokinetischen Daten verfügbar.

Noscapin wird im Magen-Darm-Trakt nach oraler Anwendung gut resorbiert. Die maximalen Blutkonzentrationen werden nach ca. 1 Stunde erreicht. Seine Wirkung hält bis 4 Stunden an.

Der grösste Teil wird in der Leber metabolisiert. Durch einen starken Fist-pass-Effekt beträgt die Bioverfügbarkeit ca. 30%, mit hoher interindividueller Abweichung.

Die Eliminationshalbwertzeit beträgt ca. 2½ Stunden.

Präklinische Daten

Es sind keine präklinischen Daten mit der in DemoTussil enthaltenen Wirkstoffkombination verfügbar.

Sonstige Hinweise

Haltbarkeit

Bis zu dem auf der Packung mit «EXP» bezeichneten Datum.

Besondere Lagerungshinweise

Ausser Reichweite von Kindern, bei Raumtemperatur (15–25 °C).

Zulassungsnummer

55377 (Swissmedic).

Zulassungsinhaberin

Vifor Consumer Health SA, Villars-sur-Glâne.

Stand der Information

September 2007.

Verwendung dieser Informationen

Die Informationen auf dieser Seite sind für Fachpersonal gedacht. Bei Fragen lassen Sie sich von einer Fachperson (z.B. Arzt oder Apotheker) beraten und lesen Sie die Packungsbeilage auf unserer Produktseite.