Collyre Bleu Augentropfen 10ml

Collyre Bleu Augentropfen 10ml

Fachinformationen

Zusammensetzung

Wirkstoffe: Tetramethylthionin, Naphazolinnitrat.

Hilfsstoffe: Natriumchlorid, Konservans: Chlorhexidinglukonat.

Galenische Form und Wirkstoffmenge pro Einheit

Sterile Augentropfen

1 ml Augentropfen enthält: Tetramethylthionin 0,2 mg, Naphazolinnitrat 0,5 mg.

Indikationen/Anwendungsmöglichkeiten

Nicht infizierte Bindehautentzündungen, unspezifische Bindehautentzündungen.

Dosierung/Anwendung

Erwachsene und Kinder über 7 Jahre: 1 Tropfen, 2 bis 6 mal pro Tag.

Von der Anwendung von Collyre Bleu Laiter bei Kindern unter 7 Jahren wird abgeraten.

Kontraindikationen

Überempfindlichkeit auf einen der Inhaltsstoffe.

Engwinkelglaukom.

Keratokonjunktivitis sicca.

Kinder unter 7 Jahren.

Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen

Dieses Arzneimittel eignet sich nicht für eine Dauerbehandlung. Wenn die Behandlung länger als 2 bis 3 Tage dauern sollte, muss sie durch einen Arzt verschrieben und kontrolliert werden..

Bei Rhinitis sicca mit Vorsicht anwenden.

Wegen möglicher systemischer Wirkungen mit Vorsicht anwenden bei Patienten, die an Herz-Kreislaufkrankheiten, an Hypertonie, Hyperthyreose sowie an Diabetes leiden.

Hinweis für Kontaktlinsenträger: Collyre Bleu Laiter kann weiche oder flexible Kontaktlinsen durch Verfärben beschädigen. Es ist deshalb vorzuziehen, während der Behandlung auf das Tragen der Kontaktlinsen zu verzichten.

Interaktionen

Wegen des systemischen Übertritts des Naphazolins wird empfohlen, keine MAO-Hemmer zu verwenden (Risiko hypertensive Krise), siehe «Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen».

Die Wirkung der trizyklischen Antidepressiva ist erhöht und diejenige der Analgetika und der Anticholinesterasen vermindert.

Schwangerschaft/Stillzeit

Es liegen keine kontrollierten Studien weder bei der schwangeren Frau noch beim Tier vor. Das Arzneimittel sollte während der Schwangerschaft nicht verwendet werden, es sei denn, dies ist unbedingt erforderlich.

Es ist nicht bekannt, ob das Naphazolin oder das Methylthionin in die Muttermilch übertreten. Deshalb darf das Produkt während der Stillzeit nicht angewendet werden.

Wirkung auf die Fahrtüchtigkeit und auf das Bedienen von Maschinen

Bei wiederholter Gabe kann eine Mydriasis auftreten, welche das Führen eines Fahrzeuges beeinträchtigen kann.

Unerwünschte Wirkungen

Störungen des Immunsystems

Sehr selten: allergische Reaktionen: Blepharitis, Konjunktivitis, systemische Reaktionen.

Stoffwechsel- und Ernährungsstörungen

Sehr selten: Hyperglykämie.

Störungen des Nervensystems

Sehr selten: Kopfschmerzen, Nervosität, Zittern, Schwindel.

Störungen am Auge

Häufig: vorübergehende Reizungen, Augenschmerzen.

Sehr selten: Erhöhung des intraokulären Drucks durch Engwinkelglaukom.

Nach wiederholter Gabe können eine störende Mydriasis und eine Keratitis superficialis punctata auftreten.

Funktionsstörungen des Herzens

Sehr selten: Herzrhythmusstörungen.

Störungen der Gefässe

Sehr selten: Hypertonie, reaktive Hyperämie, Blässe.

Überdosierung

Die versehentliche Einnahme vor allem bei Kindern, kann toxische Wirkungen, Schwindel, Hypothermie, Bradykardie, plötzlichen Blutdruckabfall, Koma zur Folge haben.

Eigenschaften/Wirkungen

ATC-Code: S01GA51

Naphazolin ist vasokonstringierend und Methylenblau besitzt eine mässige antiseptische Wirkung.

Pharmakokinetik

Die Pharmakokinetik von Collyre Bleu Laiter wurde weder beim Menschen noch beim Tier studiert. Es liegen keine Berichte zu den systemisch aufgenommenen Mengen vor.

Präklinische Daten

Es sind keine relevanten präklinischen Daten bekannt.

Sonstige Hinweise

Inkompatibilitäten

Nicht zutreffend.

Beeinflussung diagnostischer Methoden

Entfällt.

Sportler

Achtung! Dieses Produkt enthält einen Wirkstoff, der bei Dopingkontrollen zu einem positiven Ergebnis führen kann.

Haltbarkeit

Collyre Bleu Laiter darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.

Jede angebrochene Flasche muss innert 30 Tagen aufgebraucht werden.

Besondere Lagerungshinweise

Bei Raumtemperatur (15–25 °C) lagern.

Zulassungsnummer

44872 (Swissmedic).

Zulassungsinhaberin

F. Uhlmann-Eyraud SA, 1217 Meyrin.

Stand der Information

August 2008.

Verwendung dieser Informationen

Die Informationen auf dieser Seite sind für Fachpersonal gedacht. Bei Fragen lassen Sie sich von einer Fachperson (z.B. Arzt oder Apotheker) beraten und lesen Sie die Packungsbeilage auf unserer Produktseite.