Coldistop Nasenöl 10ml

Coldistop Nasenöl 10ml

Fachinformationen

Zusammensetzung

Wirkstoffe: Retinoli palmitas, alfa-Tocopheroli acetas.

Hilfsstoffe: Limonis aetheroleum, Aurantii dulcis flavedinis aetheroleum, Terpinolum.

Galenische Form und Wirkstoffmenge pro Einheit

Nasenöl.

1 ml enthält: Retinoli palmitas 15000 U.I., alfa-Tocopheroli acetas 20 mg.

Indikationen/Anwendungsmöglichkeiten

Akute und chronische Rhinitis, insbesondere alle trockenen Rhinitisformen; zur Ergänzungs- und Intervallbehandlung bei gleichzeitiger Verwendung wässriger Nasentropfen, die Vasokonstriktoren enthalten; Rhinitisformen, die mit Schleimhautatrophie einhergehen; zur Dauerbehandlung der Ozaena (Coldistop Nasenöl dient hier auch zum Aufweichen und Ablösen von Krusten in der Nase und von eingetrocknetem Sekret auf der Schleimhaut); Epipharyngitis sicca, Pharyngitis chronica sicca.

Coldistop Nasenöl wird ferner zur Tamponbehandlung der inneren Nasen- und Nebenhöhlen nach Operationen verwendet, z.B. nach Nasenscheidewandoperationen, nach Kieferhöhlenoperationen etc. Die Tampons werden hierbei vor dem Einführen mit Coldistop Nasenöl getränkt, wobei gleichzeitig bei Bedarf auch Antibiotika in Pulverform zugesetzt werden können.

Dosierung/Anwendung

Bei zurückgeneigtem Kopf mehrmals täglich 2–3 Tropfen in jedes Nasenloch einträufeln. Coldistop Nasenöl kann auch mit einem Wattestäbchen in der Nase verteilt oder mit dem reinen Finger leicht einmassiert werden. Die Anwendung und Sicherheit von Coldistop wurde bei Kindern nicht geprüft.

Kontraindikationen

Überempfindlichkeit gegen einen der Bestandteile, manifeste Hypervitaminose A.

Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen

Bei Kindern bis zu 6 Jahren soll Coldistop nur bei dringender Indikation verwendet werden.

Jeweils nur wenige Tropfen von Coldistop Nasenöl in die Nase bringen, um das Einatmen des Öles in die Lunge zu vermeiden.

Interaktionen

Bisher keine bekannt.

Schwangerschaft/Stillzeit

Es sind weder kontrollierte Studien am Tier noch an schwangeren Frauen verfügbar.

Da teratogene Effekte wegen des Vitamin A – Gehaltes nicht mit Sicherheit auszuschliessen sind, soll Coldistop Nasenöl während der Schwangerschaft und Stillperiode nicht verwendet werden.

Wirkung auf die Fahrtüchtigkeit und auf das Bedienen von Maschinen

Es ist nicht zu erwarten, dass Coldistop einen Einfluss auf die Fahrtüchtigkeit oder das Bedienen von Maschinen hat.

Unerwünschte Wirkungen

Unerwünschte Nebenwirkungen wurden nicht beobachtet, ausser in Einzelfällen lokale allergische Reaktionen und Irritationen.

Überdosierung

Akut: Bisher keine bekannt.

Chronisch: Bei chronisch exzessivem Gebrauch, z.B. 1 Fläschchen oder mehr pro Woche über Monate oder Jahre, können die Symptome einer Vitamin A – Intoxikation auftreten.

Eigenschaften/Wirkungen

ATC-Code: R01AX02

Vitamin A und Vitamin E unterstützen die Regeneration der atrophisierenden und degenerativen Prozesse der Schleimhaut. Die Durchblutung der Schleimhäute wird angeregt. Durch den Gehalt an ätherischen Ölen wird eine gleichzeitige milde desinfizierende Wirkung entfaltet.

Bei lokaler Applikation von Vitamin A an menschlicher Mukosa wurde im Experiment Sekretionsstagnierung festgestellt. Es scheint sich hier um einen lokalen pharmakodynamischen Effekt zu handeln, welcher bereits bei einer Dosierung auftritt, die weit unter dem Tagesbedarf an Vitamin A liegt. Vitamin E hat einen antioxidativen Effekt. Diesen kann man sich zunutze machen, um leicht oxydable Vitamine, wozu auch Vitamin A zählt, vor oxidativem Abbau zu schützen. Die dem Präparat zugesetzten ätherischen Öle dienen als Geruchs- und Geschmackskorrigienten, die wegen des dem Vitamin A anhaftenden Fischgeruches nötig sind.

Pharmakokinetik

Es liegen keine Angaben vor.

Präklinische Daten

Es liegen keine Angaben vor.

Sonstige Hinweise

Bei Raumtemperatur (15–25 °C) in der Aussenverpackung (Lichtschutz) aufbewahren. Verfalldatum beachten.

Zulassungsnummer

38189 (Swissmedic).

Zulassungsinhaberin

Curatis AG, 4410 Liestal.

Stand der Information

Dezember 2004.

Verwendung dieser Informationen

Die Informationen auf dieser Seite sind für Fachpersonal gedacht. Bei Fragen lassen Sie sich von einer Fachperson (z.B. Arzt oder Apotheker) beraten und lesen Sie die Packungsbeilage auf unserer Produktseite.